Mit Leidenschaft zum Sieg

So schnelllebig kann Fußball sein. Am Mittwoch gingen die Alemannia-Spieler noch genervt und frustriert vom Platz in Hagen. Zuvor hatte Aachen nur ein mageres Pünktchen bei der TSG Sprockhövel, dem Tabellenletzten der Regionalliga West geholt. Vier Tage später ließen sich die Spieler feiern. Der Tabellenführer Viktoria Köln wurde in einer furiosen Schlussphase mit 2:1 bezwungen.

„Das war großartig“, sagte anschließend Alemannia-Trainer Fuat Kilic. Dabei stellte Aachen ein Abwehrbollwerk auf. Trotz Rückstand kämpfte sich die Alemannia zurück und drehte die Partie in den letzten Spielminuten durch Tore von Daniel Hammel und Mergim Fejzullahu. Zuvor hielt der erst 19-jährige Keeper Mark Depta seine Mannschaft mit einer Glanzparade im Spiel. Mit dem Sieg schiebt sich Alemannia Aachen wieder näher an die Spitzenplätze ran und steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Im nächsten Spiel geht es nun zum Traditionsduell gegen Rot-Weiß Essen, allerdings erst nächste Woche Freitag.

Hier gibt es nochmal die Highlights zum Nachhören – präsentiert vom Autohaus Claessens, dem Hyundai Händler im 100'5-Revier.