"Und vorne hilft der liebe Gott" - Ein Film über Glauben und Fußball

David Kadel und Jürgen Klopp

David Alaba von Bayern München macht es und Kulttrainer Jürgen Klopp würde es auch tun, wenn er noch spielen würde…bei einem Tor in der Fußball-Bundesliga den lieben Gott mit einer Grußbotschaft danken!

Der Glauben gehört zum Fußball, sagen viele Bundesliga-Stars. "Meine Kraft liegt in Jesus" stand groß geschrieben auf dem T-Shirt, das Alaba kurz nach Gewinn der Champions League 2013 stolz trug. Jürgen Klopp betet jeden Abend vor dem Einschlafen - das hat ihm seine Mutter mitgegeben. HSV-Spieler Sven Schipplock wohnt direkt neben einer Kirche und nennt sie sein zweites Wohnzimmer.

Der Aachener Filmemacher David Kadel hat das jetzt zum Thema gemacht. Zusammen mit sieben Fußballprofis hat er den Roadmovie „Und vorne hilft der liebe Gott“ gedreht. "Ich habe den Kloppo angerufen und ihn gefragt, was hältst du davon? Wir machen einen Wertefilm?", berichtet Filmemacher Kadel im 100'5-Interview. Jürgen Klopp musste gar nicht lange zögern, um zuzusagen, weil "gerade Kloppo einer ist, der sagt, wir brauchen Spieler mit der richtigen Mentalität und dafür ist der Film gemacht", sagt Kadel weiter. Und nicht nur kommende Fußballprofis werden mit dem Film angesprochen, "jeder könne was aus dem Film mitnehmen,"verspricht der Aachener.

Und dabei bekommen wir noch intime Einblicke in das Privatleben von Sven Schipplock, Anthony Ujah, David Alaba, Jürgen Klopp und Daniel Didavi. Sie reden über Demut, erzählen vom Scheitern und verraten, worauf es ankommt, um das zu erreichen, wovon Millionen von Jugendlichen träumen. Und in den 102 Minuten Roadmovie wird auch gesungen. Jürgen Klopp schmettert Beatles-Lieder und David Alaba bekennt sich zu österreichischem Liedergut und parodiert Reinhard Fendrich.

Ein witziger und zugleich ernster Film, sagen die ersten Zuschauer bei der Premiere in Aachen am Montagabend.

Trailer: Und vorne hilft der liebe Gott

Mehr zum Thema Programm