Serien für das 100’5-Revier

Das Serienfieber geht wieder um! An nassen Sommertagen heißt es häufig „Couch & Serien“ statt „Pool & Planschen“. Doch dann stellt sich schon die entscheidende Frage: Welche Serie soll ich gucken? Wir haben das 100’5-Revier und natürlich die Mitarbeiter von 100’5 DAS HITRADIO. nach ihren Tipps für „Serienanfänger“ gefragt.

Mittelalterkämpfe und Verschwörungen bei Game of Thrones? Aufregende Fälle mit Sherlock Holmes lösen? Oder doch Walking Dead und die Flucht vor den Zombies miterleben?

Auch das 100’5-Team tickt da ganz unterschiedlich! Die Lieblingsserien des Teams:

Kathrin Janke:

"Grey's Anatomy gucke ich von Anfang an und immer noch mit derselben Begeisterung. Ok, es ist manchmal kitschig und übertrieben, was die Chirurgen im Krankenhaus Grey Sloan Memorial Hospital in Seattle so erleben und durchmachen müssen. Von gebrochenen Herzen über spontane Hochzeiten, Naturkatastrophen, Flugzeugabstürze, bahnbrechende medizinische Erfolge - alles schon dabeigewesen, dazu ein passender Soundtrack und lange, leidenschaftliche Dialoge - ich liebe es! Muss ich aber immer alleine gucken. Mit meinem Freund kann ich mich aber auch auf viele Serien einigen, zum Beispiel "Orange is the New Black". Piper und ihre Mithäftlinge im Frauengefängnis sind alle kriminell, aber liebenswert und die Serie ist spannend, tragisch und lustig gleichzeitig."

Justine Moermann:

"Dexter ist Forensiker und arbeitet fürs Miami Police Department, hat seit seiner Kindheit jedoch das Bedürfnis zu töten, bekommt dies von seinem Vater (ebenfalls bei der Polizei) beigebracht und übt Selbstjustiz. In seinem Job wird Dexter sofort über Tatorte, Täter und Opfer informiert. Doch werden seine Kollegen ihm jemals auf die Spur kommen? Für Dexter wird es immer schwieriger sein skurriles Doppelleben weiterzuführen. Spannend, düster, für mich eine sehr gelungene Serie. Wer gerne viel Mord und Blut sehen will, für den ist die Serie genau das Richtige!"

Mats Dietrich:

"Mr. Robot hat irgendwie etwas total Skurriles. Der Hauptdarsteller Sam ist Außenseiter und Programmierer und gerät so ein bisschen in den Untergrund. Nach der Arbeit wird er zum Hacker und soll eine Firma hacken, die er sonst vor Angriffen von außen schützt. Alles total wirr und auch als Zuschauer weiß man nicht, wem kann ich trauen, welches Spiel wird hier gespielt und hat Sam eigentlich n Sockenschuss? Spannend, speziell und ein geiles Staffelfinale! Und der Schauspieler sieht witzig aus!“

Anke Sißmeier:

"Die Brücke ist mit die beste Kriminalserie, die ich gesehen habe. Den Skandinaviern macht man im Lieblingsgenre ja eh nicht viel vor. Eine Staffel behandelt immer einen Fall aus dem Grenzgebiet Kopenhagen - Malmö, so dass zwei Kommissare beider Länder eine gemeinsame Ermittlung führen. In der ersten Staffel findet sich zum Beispiel eine Leiche auf dem Grenzpunkt der Öresund-Brücke. Wichtig ist, das Original zu schauen (auch wenn der Untertitel "Transit in den Tod" wirklich mehr als abschreckend wirkt) und nicht die amerikanische Neuverfilmung "The Bridge" mit Diane Kruger. Herausragend wird die Serie nämlich durch ihre Hauptdarstellerin im Original, Kommissarin Saga Noren, die am Asperger Syndrom leidet. Dadurch sind Humor, Sarkasmus und Ironie für sie unverständlich und jede Menge skuriller Dialoge und Szenen gesetzt. Und: sie spielt es sensationell! Spannend, witzig, großartig!"

Oliver Behrendt:

"Lucifer ist die neue, abgefahrene Serie aus den USA. Der Teufel hat keine Lust mehr auf die Hölle und eröffnet eine Bar in Los Angeles. Eines Tages lernt er eine Polizistin kennen und unterstützt sie bei der Klärung von Kriminalfällen. Das Dumme: Sein Bruder macht dauernd Stress, weil Lucifer zurück in die Hölle soll, sonst muss sein Bruder diesen Job nämlich übernehmen. Außerdem legt Lucifer alle Frauen flach, die nicht bei 3 auf den Bäumen sind. Der Mix aus Überraschung, Crime und Fun ist echt gelungen. Ab Herbst soll endlich Staffel 2 folgen."

 

 

Mehr zum Thema Programm