Mehr Borussia für die Fans und den Erfolg

„Wir sind jetzt 12 Jahre hier, der Fußball hat sich in einer unfassbaren Art und Weise entwickelt, nicht nur die Ablösen werden größer, sondern auch der Staff und die Belange werden größer“, gibt Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl die Richtung vor. Die Borussia vergrößert sich – mit einem Millionenprojekt. Und die Fans profitieren.

Auf rund 15.000 Quadratmetern schlägt bald das Fohlenherz schneller. Borussia Mönchengladbach baut ein neues Gebäude, das mit seiner schrägen Stellung an die Borussia-Raute des Vereinslogos erinnert. Innen gibt es einen großen Fanshop: „Es werden nicht wesentlich mehr Fanartikel dort zu kaufen geben, aber die Abwicklung wird erleichtert“, fasst VFL-Geschäftsführer Stephan Schippers den Bereich zusammen. Darüber hinaus gibt es eine Erlebniswelt für die Fans – eine Art Museum, das am Spieltag oder beim Training die Fans zu einem Besuch einladen soll. Darüber hinaus sind auf fünf Etagen ein Fitnesszentrum mit Arzträumen, Verwaltungsbüros, Appartements für junge Spieler und ein Hotel mit über 130 Zimmern geplant - eine Nacht kostet bald unter der Woche im Schnitt 75 Euro. Der Neubau wird mit dem Borussia Park direkt verbunden. Auch die Infrastruktur werde mit einem neuen Parkplatz für die Profiabteilung verbessert, so Schippers. „Dieses neue Gebäude wird viele Antworten auf viele offenen Fragen geben (…), das ist der I-Tupfel auf den Borussia-Park.“

Neuer Fohlenstall

Und auch Sportdirektor Max Eberl strahlt. Drei Millionen Euro steckt der Verein in den Neubau des Fohlenstalls am Trainingsplatz 1. Rund 22 Appartements sind geplant. „Wir haben die Idee, dass wir Toptalente finden wollen und dementsprechend war das Anliegen, das Internat größer zu machen“, sagt Eberl. Auch am Borussia Park werden neue Räume geschaffen. Die Profis sollen sich noch wohler fühlen. Insgesamt investiert Borussia Mönchengladbach 34 Millionen Euro in die Neu- bzw. Umbauten. Die Gebäude sollen in zwei Jahren fertig sein.

Fußball-Euro in Glabdach?

Bisher finden jährlich rund 400 Veranstaltungen in den Räumen des Borussia Parks statt. Dazu zählen Tagungen, Hochzeiten, Konzerte und Privatveranstaltungen. "Wir sind der festen Überzeugung, dass die Kombination zwischen dem Stadion und der Möglichkeit der Übernachtungen uns die Möglichkeit gibt, weitere Veranstaltungen zu uns locken. (...) Wir merken, dass uns viele fragen, wo denn nachher unsere Gäste schlafen können. Das ein Stück Achillessehne in unserer Region und das wollen wir schließen", sagt Geschäftsführer Schippers. Und Rolf Königs, der Präsident von Borussia Mönchengladbach, blickt auf große Fußballturniere, wie die Fußball-Europameisterschaft. Königs will die EM mit Deutschland als Ausrichterland in Mönchengladbach erleben. "Wir sind 1974 nicht berücksichtigt worden, wir sind leider 2006 nicht dabei gewesen und ich habe einfach die Hoffnung", gibt Schippers schließlich die Richtung vor.

Mehr zum Thema Programm