Der XS-Ferienflieger

Olaf mit seinem Flugzeug

Lange Schlangen am Flughafenschalter, nervige Gepäckaufgaben, ein Ferienflieger voll gepackt bis unters Dach und dazu Stau auf der Autobahn bei der Anreise zum Flughafen. All das gibt’s bei Olaf aus Aachen nicht. Der Hobbypilot bietet per Mitflugzentrale die intimsten, entspanntesten und wohl auch exklusivsten Flüge im 100'5-Revier an. Mit seinem Leichtflugzeug „Socata TB 10“ geht’s ab in den Urlaub.

„Ich fliege sehr gerne mit meinem Flugzeug und manchmal ist Alleinefliegen ein bisschen langweilig“, sagt Olaf zu seinem Hobby und seinen Angeboten mit ihm in den Urlaub fliegen zu können. Dazu sind die Flugkosten nicht ohne – die zu teilen ist für beide Seiten einfacher. Und so ist Olaf mehrmals in der Woche unterwegs: „Wann immer ich kann, bin ich in der Luft, gerne zu einem Kaffee nach Grefrath oder zum Griechen nach Koblenz.“ Es geht aber auch weiter, zum Beispiel nach Wangerooge – „mit allen Gebühren und Spritkosten kommt man auf 200 Euro pro Person“.

Die Privatflüge werden über sogenannte Mitflugzentralen organisiert. Das sind Portale, auf denen sich Passagiere und Piloten verabreden können. Über einen Chat können dann Treffpunkt, Bezahlung und sonstige Voraussetzungen für den Flug vereinbart werden. Olaf bietet Flüge ab dem kleinen Flughafen Merzbrück bei Würselen an. Hier gibt es die Angebote von dort.

Neben dem tollen Blick von hoch oben bieten die Privattouren auch Einblicke in das Hobby eines Freizeitpiloten. „Während des Fluges, wenn ich nicht gerade Sprechfunk habe, gibt es auch die Möglichkeit, dass ich meine Instrumente an Bord oder wo wir gerade sind erkläre.“ Auch ein Security-Check vor dem Flug werde mit den Passagieren gemacht, so Olaf weiter.

Wer also auf Abenteuer steht, keine Lust auf großen Stress bei der Reise in den Urlaub hat und dazu immer mal in einem Kleinflugzeug sitzen wollte, der ist bei den Mitflugzentralen gut aufgehoben...

Mehr zum Thema Programm