Bier macht keinen Kater?

Das Wochenende steht vor der Tür. Viele von euch kennen das sicher: nach dem Feierabend nach Hause, entweder Zeit mit der Familie genießen oder mit den Freunden unterwegs durch die Stadt ziehen. Ein Begleiter fehlt dabei selten: das Bier. Lieblingsgetränk der Deutschen. Mit mehr als 6000 unterschiedlichen Biersorten gibt es aber auch ein riesiges Angebot. Und aus einem Bier werden zwei, Nummer drei und vier hat man auch schnell getrunken und das fünfte und sechste Glas ist auch leer. Nachteil am nächsten Morgen: Kopfschmerzen, oder auch Kater.

Aber liegt das tatsächlich am Bier? Nein! Sagt zumindest Diplom-Biersommelier Michael Busemann. "Beim Bierbrauen entwickeln sich höhere Alkohole und […] durch die Lagerung der Biere verflüchten sich diese höheren Alkohole und dadurch ist die Wahrscheinlichkeit eines Kopfschmerzes nicht mehr gegeben." Viel entscheidender, ob wir am nächsten Morgen mit einem dicken Schädel aufwachen, sind unsere Nebentätigkeiten beim Bier trinken. Zum Beispiel rauchen oder auch, wie viele Schnäpse in den Bierpausen getrunken werden. Eine These, die Busemann am eigenen Beispiel belegen kann: "Seit ich aufgehört habe zu rauchen habe ich nach dem Trinken keine Kopfschmerzen mehr".

Das macht das Bier ja noch wertvoller, als es eh schon ist. Es wird zum Genussartikel. Grund genug, sich umso mehr damit zu beschäftigen, wann und zu welchem Anlass wir welches Bier trinken sollten. Gibt es sowas wie das beste Bier? "Das beste Bier ist das, was einem am besten schmeckt!", sagt Michael Busemann. Wenn man aber ein richtiger Genussmensch ist, kann man natürlich sein Bier mit dem Essen abstimmen. So passen zum Beispiel herbe Biere besser zu fettigen Speisen, säuerliche Biere nehmen Schärfe aus dem Essen.

Und wenn ihr dann trotz allem einen Kater am nächsten Morgen habt, liegt das vermutlich an dem, was ihr neben dem Biergenuss so zu euch genommen habt: Schnaps oder Zigaretten zum Beispiel rufen mal gerne einen Kater hervor. Und dann? Helfen Wasser, Rollmöpse oder Bloody Mary trinken.

Alkohol mit Alkohol bekämpfen…Wenn das mal kein gutes Motto für’s Wochenende ist.

Prost!

Mehr zum Thema Programm