Auf der Suche nach dem Tor

Hinten Top, vorne Flop - so einfach lässt sich die aktuelle Lage bei Alemannia Aachen zusammenfassen. Auch nach dem fünften Spieltag der Regionalliga West schafft die Alemannia nicht, die Chancen in Tore umzumünzen. Es gab das zweite 0:0 der Saison - diesmal beim SC Wiedenbrück.

Staffeldt, Mohr, Fejzullahu und Gödde - die vier Jungs im Team von Fuat Kilic hatten die größten Chancen im Spiel gegen Wiedenbrück. Mal war es Staffeldt,  der aus der zweiten Reihe nur den Torwart der Wiedenbrücker traf, dann vergab Mohr freistehend mit seinem schwachen rechten Fuß knapp, danach scheiterte mit einem feinen Heber am letzten Feldspieler auf der Linie und schließlich setzte Gödde den Schlusspunkt: Der Stürmer traf das leere Tore nicht - stattdessen den rechten Pfosten.

"Wir sind mit die beste Defensive der Liga im Moment, aber wenn man die letzten zwei Spiele sieht und die Entwicklung, wie viele klare Torchancen wir uns erarbeiten und einfach das Ding nicht über die Linie kriegen - also für mich sind das heute zwei verschenkte Punkte", fasst Rechtsverteidiger Dominik Ernst das Spiel und die Lage am Tivoli zusammen. Aachen braucht Tore!

Hier gibt es nochmal die Highlights des Spiels in Wiedenbrück zum Nachhören:

Mehr zum Thema Programm