„Wannabe“-Remake für mehr Gleichberechtigung

Genau 20 Jahren ist das Original der Spice Girls alt. Im Zuge der #whatireallyreallywant-Kampagne wurde ein neues Video gedreht.

Im neuen "Wannabe"-Video sind statt den Spice Girls nun junge Frauen und Mädchen aus Indien, Nigeria und Großbritannien zu sehen. Die Neuauflage ist Teil der #whatireallyreallywant-Kampagne, mit der Frauen dazu ermutigt werden, für ihre Rechte einzustehen.

Gefordert werden ein Ende der Gewalt gegen Frauen, gleicher Zugang zu Bildung, ein Ende der Kinderhochzeiten, sowie gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

Das Video wurde vom Project Everyone produziert, das den Vereinten Nationen angehört. Es wird von Juli bis September 2016 in Kinos weltweit ausgestrahlt und richtet sich vor allem an junge Frauen: Sie sollen auch unter dem Hahtag #whatireallyreallywant ihre Wünsche offen formulieren und verbreiten. Die Kampagne hat bereits prominente Fürsprecher wie Emma Watson und Jamie Oliver gefunden.

Auch an den Spice Girls ging die Aktion nicht vorbei. So schrieb Victoria Beckham auf Facebook: "20 Jahre später - Girl Power wird benutzt, um eine neue Generation zu stärken. Ich bin so stolz." Melanie C twitterte, dass sie sich "geschmeichelt und geehrt" fühlt. 

Das Original könnt ihr hier nochmal sehen:

Mehr zum Thema Programm