News

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Rund 2000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legen am Mittwoch im 100'5-Revier ihre Arbeit nieder.

Kitas, die Müllabfuhr, der öffentliche Nahverkehr, Stadtverwaltungen, Schwimmbäder und Jobcenter sind betroffen. Daneben werden mehr als 100 Kitas im Kreis Heinsberg, Düren und in der StädteRegion Aachen bestreikt. Bereits am Dienstag wurde der Linien und Schulbusverkehr in Mönchengladbach lahmgelegt, sowie zahlreiche, städtischeKitas geschlossen. Am Mittwoch wird nun auch in Jülich, Aachen, Stolberg, Eschweiler, Würselen, Herzogenrath, Düren, Niederzier, Heinsberg und Übach-Palenberg gestreikt. Besonders viele Menschen sind im Nah- und Flugverkehr, sowie bei der Betreuung ihrer Kinder betroffen: mehr...

Raubüberfall auf Haus in Wassenberg

Hausbewohner in der Straße "In der Strupp" sind gegen Mittag überfallen worden.

Zwei Männer hatten geklingelt und beim Öffnen mit einer Waffe gedroht. Drei Bewohner waren im Haus, sie wurden in einem Raum eingeschlossen. Währenddessen durchsuchten die Täter alles und flüchteten schließlich mit Geld und Schmuck in einem dunklen Kleinwagen. Gesucht wird nach einem dunkelhaarigen und einem blonden Mann, sie sprachen Deutsch mit niederländischem Akzent. Ihr Fluchtfahrzeug hatte gelbe Nummernschilder. mehr...

Streit endet mit Schlägen

Nach einem Streit auf einem Supermarkt-Parkplatz letzte Woche Mittwoch in Düren sucht die Polizei jetzt nach Zeugen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, waren ein Auto- und Radfahrer aneinandergeraten. Zuvor musste der Autofahrer stark bremsen, weil der Radfahrer plötzlich vom Gehweg auf die Straße "Zum Ellernbusch" fuhr. Nach einem Wortgefecht auf der Straße kreuzten sich die Wege schließlich auf einem Parkplatz wieder. Dort ging der Streit weiter: Dabei schlug Radfahrer dem Senior mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Die Ehefrau des Seniors eilte hinzu und reagierte ebenfalls mit Schlägen und ging auf den Radfahrer los. Anschließend flüchtete der etwa 1 Meter 75 mehr...

Brandstiftung im Tagebau Hambach

Im Tagebau Hambach hat es am frühen Sonntagmorgen einen mutmaßlichen Brandanschlag gegeben.

Feuerwehr und Polizei wurden gegen halb sechs am Sonntagmorgen zu einem größeren Kabelbrand auf dem Tagebau-Gelände gerufen. Betroffen davon war die Hauptstromleitung. RWE Power spricht im 100'5-Interview von einem größeren Schaden, der jetzt behoben werden müsse. Weil die Kabel nur schwer entflammbar sind, geht die Staatsanwaltschaft von einer Brandstiftung aus. Weiter sei nicht auzuschließen, dass eine politische Gruppierung hinter dem Brand stecke. Ein Bekennerschreiben, das per Mail bei den Behörden eingegangen sei, werde zurzeit untersucht, sagte uns Katja mehr...

89-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein 89-jähriger Mann in Eschweiler tot in seiner Wohnung gefunden worden.

Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen am Oberkörper gefunden. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Genaures konnte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht bekanntgeben. mehr...

Deutscher Reisebus auf belgischer Autobahn E 40 ausgebrannt

Auf der Autobahn E 40 zwischen Lüttich und Eupen ist gestern Nachmittag ein deutscher Reisebus ausgebrannt.

Verletzt wurde niemand, alle konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. In dem Bus waren 58 Menschen, darunter viele Kinder. Sie waren auf dem Rückweg von Disneyland Paris. Die Brandursache ist noch unklar. Wegen der starken Rauchentwicklung war die Autobahn zeitweise gesperrt. mehr...

Pannenreaktor Doel 3 wird wieder hochgefahren

Betreiber Electrabel will den belgischen Pannen-Reaktor Doel 3 heute Abend um 6 Uhr wieder hochfahren.

Die Anlage schaltete sich am Donnerstag wegen eines Softwareproblems automatisch ab. Einen Tag zuvor war bekannt geworden, dass die deutsche Umweltministerin Hendricks die Reaktoren Doel 3 und Tihange 2 gerne abgeschaltet sehen würde, bis offene Sicherheitsfragen geklärt seien. Die Förderalregierung hat das abgelehnt. mehr...

Die Borussia will zurück in die Erfolgsspur

Am Sonntag um 15.30 Uhr empfängt Borussia Mönchengladbach die TSG 1899 Hoffenheim.

Ein wichtiges Match für die Hausherren, die nur zu gerne noch auf den Qualifikationsplatz für die Champions League klettern möchten. Derzeit reicht es immerhin noch für die Europa League. Vier Spieltage stehen noch aus und um näher an das Ziel zu rücken, müsste ein Sieg vor heimischer Kulisse gegen Hoffenheim her. Trainer Andre Schubert weiß es wird kein leichter Job für seine zuletzt strauchelnde Truppe: mehr...

Bilanz der Blitzmarathons

Der Blitzmarathon ist vorbei, die Polizeistellen im 100'5-Revier haben jetzt Bilanz gezogen.

Und die fällt durchwachsen aus. In einigen Gegenden verzeichnete die Polizei deutlich mehr Temposünder als beim letzten Mal: In der StädteRegion Aachen waren es 1.270. Und auch im Kreis Heinsberg ist die Zahl der Raser gestiegen, und zwar auf 336. Zufrieden mit der Bilanz war dagegen die Polizei im Kreis Düren, wo mit 125 vergleichsweise wenige Temposünder erwischt wurden. In Mönchengladbach wurden 303 Fahrer gestoppt und damit ebenso viele wie beim letzten Blitzmarathon. mehr...

Tour de France 2017 führt durch Gladbach

Das berühmteste Radrennen der Welt kommt im nächsten Jahr ins 100'5-Revier.

Die Tour de France wird durch Mönchengladbach führen. Wie am Vormittag bekannt wurde, soll hier auch die erste Sprintwertung stattfinden. Nach Medienberichten kostet das die Stadt 100.000 Euro, die über Sponsoren hereingeholt werden sollen. Gladbach erhofft sich von dem Großereignis internationale Aufmerksamkeit und viele Besucher. Der genaue Streckenverlauf wird im Oktober bekannt gegeben. mehr...