News

Rettungseinsatz im Aachener Westen

Die Feuerwehr hat gestern Abend in Aachen fünf Menschen aus einem brennenden Haus gerettet.

Das Feuer versperrte den Bewohnern den Weg durchs Treppenhaus nach unten. Mit Leitern brachten die Helfer sie in Sicherheit. Zwei Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Haus im Piefenhäuschenweg ist erst einmal nicht bewohnbar. Was den Brand ausgelöst hat, weiß die Polizei noch nicht. mehr...

Verletztes Baby ist wieder wohlauf

Das Baby, das am am Donnerstag in Eschweiler von seiner Mutter angegriffen wurde, wird wieder völlig gesund.

Die Verletzungen seien nur oberflächlich gewesen, sagte uns eine Sprecherin der Aachener Staatsanwaltschaft. Die 42-Jährige hatte in einem Auto in der Innenstadt von Eschweiler auf ihren 2 Wochen alten Sohn eingeschlagen, bis der Vater sie stoppte. Die Frau ist seitdem in einer Psychiatrie untergebracht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist ihr Zustand so schlecht, dass sie noch immer nicht zu der Tat befragt werden konnte. Vermutet wird, dass sie nach der Schwangerschaft unter einer Wochenbettpsychose leidet, die unter anderem zu Wahnvorstellungen mehr...

Tierische Einsätze im Kreis Heinsberg

Gleich zwei tierische Einsätze hatte die Polizei gestern im Kreis Heinsberg.

Auf der alten Bundesstraße zwischen Arsbeck und Wildenrath hat ein Autofahrer am Morgen eine Schlange gesehen und die Polizei gerufen. Beamte fingen sie ein und brachten sie in Sicherheit. Es handelte sich um eine ungiftige nordamerikanische Kornnatter, die vermutlich aus ihrem Terrarium ausgebüxt ist. Ihr Besitzer wird noch gesucht.

In Hückelhoven-Doveren wurde gestern Vormittag ein 2 Tage altes Lamm von einer Weide gestohlen. In diesem Fall sucht die Polizei Zeugen. mehr...

Motorradunfälle in Aachen und Herzogenrath am Wochenende

In der Region haben sich gestern zwei Motorradfahrer bei Unfällen verletzt.

Auf der Trierer Straße in Aachen hatte ein Fahrer in einer Gruppe offenbar zu spät bemerkt, dass seine Freunde vor ihm an einer Ampel abbremsten. Er fuhr auf ein anderes Motorrad auf und verletzte sich dabei. In Herzogenrath kam ein Motorradfahrer von der Alte Straße ab und prallte gegen einen Ampelmast. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

mehr...

Demo in Lüttich gegen Tihange

In Lüttich sind am Nachmittag hunderte Atomkraftgegner auf die Straße gegangen.

Unter dem Motto "Stop Tihange 2 und Doel 3" demonstrierten sie gegen den Weiterbetrieb der umstrittenen belgischen Reaktoren. Die beiden Reaktoren sorgten in der Vergangenheit immer wieder mit Pannen für Schlagzeilen. Gegen Tihange, das nur 60 km von Aachen entfernt liegt, haben auch mehrere Kommunen im 100'5-Revier juristische Schritte eingeleitet. Deshalb kamen auch aus dem deutschen Grenzgebiet viele Menschen zur Demo nach Lüttich. Die Grünen hatten eigens Busse organisiert, die in Aachen, Euskirchen und Köln starteten. Die Demonstranten erinnerten auch an die Atomkatastrophen in mehr...

Ein Toter bei Zimmerbrand in Aachen

Bei einem Zimmerbrand in Aachen ist am Nachmittag ein Mann ums Leben gekommen.

Die Feuerwehr war alarmiert worden, weil Rauch aus einer Wohnung am Blücherplatz drang. Die Helfer brachen die Tür auf. In der Wohnung fanden sie den Mann leblos vor, er konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. mehr...

Radfahrerin von Zug erfasst

In Dahlem ist eine Radfahrerin von einem Zug erfasst und getötet worden.

Wie die Polizei heute mitteilte, wollte die 41-Jährige gestern Nachmittag den Fußgänger-Übergang am Bahnhof überqueren, obwohl die Schranke geschlossen war. Die Ermittler gehen von einem tragischen Unfall aus. Die Radfahrerin war unmittelbar davor aus einem anderen Zug ausgestiegen, der noch hielt und ihr den Blick auf den herannahenden Regionalexpress versperrte. Möglicherweise dachte sie, die Schranke sei nur wegen der stehenden Bahn noch geschlossen. mehr...

Aggressiver Ladendieb in Düren festgenommen

In Düren-Birkesdorf hat ein Ladendieb am Nachmittag mehrere Menschen verletzt.

Der 18-Jährige hatte in einem Geschäft mehrere Flaschen Schnaps gestohlen. Als Mitarbeiter ihn festhalten wollten, schlug er wild um sich. Auf der Flucht trat er gegen gegen ein Auto und schlug einem Passanten, der ihn beruhigen wollte, mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei konnte ihn schließlich doch noch festnehmen. Dabei verletzte der Mann aber auch zwei Beamte, einen von ihnen so schwer, dass er vorerst nicht mehr arbeiten kann. Der Ladendieb, der schon früher polizeilich aufgefallen war, wurde in eine Psychiatrie gebracht. Eine Blutprobe soll zeigen, ob er Drogen genommen hat mehr...

Schwere Explosion in Viersen-Dülken

Bei einer Explosion in Viersen-Dülken sind gestern Nachmittag zwei Männer schwer verletzt worden.

Sie hielten sich im Dachgeschoss eines Wohnhauses auf, als in den Zimmer etwas explodierte. Die Polizei vermutet, dass sie Chemikalien gemischt und dabei versehentlich die Explosion ausgelöst haben. Die 21 und 24 Jahre alten Männer erlitten unter anderem schwerste Verbrennungen und wurden in eine Spezialklinik gebracht. Die Druckwelle der Explosion war so stark, dass das Dach angehoben und Fenster und Türen aus den Rahmen gedrückt wurden. In der Wohnung fanden Experten Substanzen, die zur Herstellung von Sprengstoff geeignet sind. Gegen die Männer wird deshalb mehr...

Schwerer Unfall mit Krankenwagen in Düren

Bei einem Unfall mit einem Krankenwagen ist gestern Mittag in Düren eine Autofahrerin schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Fahrerin des Krankentransports beim Linksabbiegen dem Auto die Vorfahrt genommen. Die Autofahrerin versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Krankenwagens wurden nicht verletzt. mehr...