Wahlen

Alle Infos zu den Wahlen im 100'5-Revier.

Restliche Wahlplakate melden

Auch einen Monat nach der Bundestagswahl können vereinzelt noch Wahlplakate an den Straßen hängen.

Eigentlich müssen die Parteien dafür sorgen, dass sie eine Woche nach der Wahl verschwunden sind. In Aachen ermahnt die Stadt sonst die Parteien, sagte uns ein Sprecher. Wenn das nichts bringt, hängt der Stadtbetrieb die Plakate ab und stellt es den Parteien in Rechnung. Wer jetzt noch ein Plakat sieht, kann das beim Servicecenter Call Aachen unter der Nummer 0241-4320 melden. mehr...

Ulla Schmidt verpasst Direktmandat knapp

Rudolf Henke zieht für die CDU mit 33,7 Prozent der Erststimmen in den Bundestag ein.

In einem engen Rennen musste sich Ulla Schmidt von der SPD am Ende knapp geschlagen geben. Auf sie entfielen rund 32,5 Prozent der Stimmen. Sie zieht jetzt über die Landesliste ihrer Partei in den Bundestag ein. mehr...

Städteregion schickt SPD Kandidatin in den Bundestag

In der StädteRegion Aachen hat es bei den Direktmandaten zwischen SPD und CDU ein Kopf-an-Kopf rennen gegeben.

Die Bundestagskandidatin Claudia Moll von der SPD hat 36,9 Prozent der Stimmten erhalten, die CDU 36,5 Prozent. Auch in den Zweitstimmen lag die SPD vorne. Das Ergebnis der AfD lag in der Städteregion unter dem Bundesdurchschnitt mit rund 9 % bei Erst- und Zweitstimme. mehr...

Wilfried Oellers holt Direktmandat im Kreis Heinsberg

Wilfried Oellers von der CDU zieht, wie auch schon bei der letzten Bundestagswahl, für den Kreis Heinsberg in den Bundestag ein.

Mit mehr als 45 Prozent der Wählerstimmen hat er zwar 8 Prozent verloren, steht aber trotzdem deutlich vor SPD-Kandidat Norbert Spinrath mit fast 28% und Hermann Navel von der AfD mit rund 8 Prozent. Die FDP liegt bei über 6,5 Prozent, die Grünen und die Linke haben unter 5 Prozent der Erststimmen im Kreis Heinsberg. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis bei fast 75 Prozent. mehr...

In Aachen geht der Trend zur Briefwahl

Auch in Aachen nutzen immer mehr Menschen die Briefwahl.

Das zeigt sich jetzt vor der Bundestagswahl wieder deutlich. Laut Stadt gibt es tausende Anträge auf Briefwahlunterlagen mehr als bei der Bundestagswahl 2013. Briefwahlanträge können noch bis Freitag, 18 Uhr, gestellt werden. Wer seine Unterlagen nicht bekommen hat, sollte sich schnell beim Bereich Wahlen der Stadt Aachen melden: Der ist heute von 8 bis 15 Uhr und morgen von 8 bis 18 Uhr erreichbar, telefonisch unter 0241 / 432 1609 oder per E-Mail unter wahlen@mail.aachen.de . mehr...

100'5 Revier: Briefwahlunterlagen für Bundestagswahl können beantragt werden

Ab heute sollen im 100'5 Revier die Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl im September rausgehen.

Damit kann dann auch die Briefwahl beantragt werden. Einige Kommunen in der Städtregion Aachen haben schon Links dazu auf ihren Internetseiten freigeschaltet. Auch in Heinsberg wird das in den nächsten Tagen passieren. Es sei aber besser, auf die Wahlbenachrichtigung zu warten, weil auf der auch die Wahlnummer für die Briefwahl steht, heißt es aus dem Rathaus. Bis zum 20. September ist die Beantragung der Briefwahl möglich. mehr...

Wahlhelfer gesucht

Im 100'5-Revier suchen viele Städte und Gemeinden noch Helfer für die Landtagswahl im Mai.

Die Voraussetzungen sind einfach: man muss mindestens 18 Jahre alt und wahlberechtigt sein, die deutsche Staatsbürgerschaft haben und in Nordrhein-Westfalen wohnen. Bis zu hundert Leute braucht etwa die Stadt Aachen noch. Auch andere Kommunen suchen noch Wahlhelfer, etwa Herzogenrath, Übach-Palenberg und Jülich. Infos gibt es auf den jeweiligen Internetseiten. Auch für die Bundestagswahl im September kann man sich schon als Wahlhelfer bewerben. mehr...

Stadt bereitet sich auf Landtagswahl vor

Die Vorbereitungen der Stadt Aachen für die Landtagswahl im Mai laufen auf Hochtouren.

161 Wahllokale werden vorbereitet und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet. In den kommenden Tagen gehen an alle wahlberechtigten Bürger die Benachrichtigungen raus. Wer am Wahltag verhindert ist, kann eine Briefwahl anmelden. Die Zahl der Briefwähler stieg bei den letzten Wahlen stetig an. Die Stadt Aachen geht davon aus, dass der Trend in diesem Jahr anhält. mehr...

Wahlzettel für Landtagswahl in Aachen müssen zum Teil neu gedruckt werden

Bei der Vorbereitung zur Landtagswahl in Aachen gab es eine Panne.

Einer der beiden Wahlzettel muss neu gedruckt werden, weil der Name einer Partei kleiner gedruckt war als die der anderen. Auch andere NRW-Städte sind betroffen. Schuld sei ein externer Dienstleister, teilte die Stadt Aachen mit. mehr...

Nicht genügend Beteiligung bei Bürgerentscheid

Der Versuch einer Initiative, das Freibad in Heinsberg-Oberbruch zu erhalten, ist gescheitert.

Beim Bürgerentscheid gestern kamen insgesamt nicht genügend Stimmen zusammen, die Stimmbeteiligung lag bei weniger als 17 Prozent, teilt die Stadt auf ihren Internetseiten mit. Mindestens zwanzig Prozent wären nötig gewesen. Diejenigen, die abgestimmt haben, waren zwar in der Mehrheit für einen Erhalt des Freibades, weil nicht genügend Heinsberger abgestimmt haben, gilt das aber nicht als bindendes Ergebnis. Die Freibadretter hatten erreichen wollen, dass neben dem Freibad in Kirchhoven auch das Oberbrucher Bad wieder in Betrieb genommen wird – dazu wird es jetzt mehr...