Würselen

Drei Verletzte bei Brand in Broichweiden

Am frühen Morgen gegen 4 Uhr ist die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Haupstraße in Würseln ausgerückt.

Hier stand ein sogenannter privater Saunaclub in Flammen. Bei dem Brand wurden drei Frauen verletzt – eine von ihnen so schwer, dass sie wiederbelebt werden musste. Das Gebäude brannte in Teilen aus. Die Feuerwehr war bis zum Sonntagmorgen gegen 9 Uhr mit bis zu 50 Einsatzkräften vor Ort. mehr...

Hans Albert Nowak aus Bardenberg noch immer vermisst

Die Aachener Polizei sucht noch immer nach dem vermissten Hans Albert Nowak aus Bardenberg.

Der 80-Jährige war vor knapp zwei Wochen verschwunden. Er soll am 8. August in einer Apotheke in Herzogenrath eingekauft haben, um dann im Selfkant einen Bekannten zu besuchen.

Anschließend wollte er vom Bahnhof Geilenkirchen in einen Zug steigen - da verliert sich seine Spur. mehr...

Zu viele Führerscheinanträge

Im Straßenverkehrsamt der StädteRegion Aachen in Würselen stauen sich zurzeit die Führerscheinanträge.

Deshalb bleibt die Annahmestelle ab sofort für einen Monat dienstags und donnerstags geschlossen. An allen anderen Tagen ist die Führerscheinstelle zu den gewohnten Zeiten geöffnet (Mo.: 7.30-15.00 Uhr; Mi.: 7.30-13.00 und 14.00-17.00 Uhr; Fr.: 7.30-13.00 Uhr und Sa.: 7.30-11.00 Uhr). Die Zulassungsstelle ist davon nicht betroffen. In der Führerscheinstelle gehen jedes Jahr rund 25.000 bis 30.000 Anträge ein - das sind über 400 pro Woche. mehr...

Mann aus Bardenberg vermisst

Die Aachener Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem vermissten Mann aus Bardenberg.

Gesucht wird der 80-jährige Hans Albert Nowak. Er hatte heute Morgen seine Wohnung in der Straße "Am Mühlenhaus" verlassen, wohin er gegangen ist, ist nicht bekannt.

Er ist ca. 1,60 - 1,65 cm groß, seine Statur ist leicht untersetzt (mit Bauchansatz), er ist Brillenträger und hat einen grau/ weißen Haarkranz. Er ist bekleidet mit einer dunkelblauen Regenjacke (Stehkragen ohne Kapuze), einer beigen Cordhose, trägt schwarze Socken und Stützstrümpfe, anthrazit- farbige knöchelhohe Treckingschuhe (Marke: Nike) mit auffällig neon-gelb/ grünen Schnürsenkeln und mehr...

Brutaler Überfall auf Metzgerei

Zwei Unbekannte haben gestern Mittag in Würselen eine Metzgerei auf der Aachener Straße überfallen.

Sie schlugen mit Sturmhauben maskiert eine Angestellte im Büro neben dem Verkaufsraum nieder und flüchteten mit den Tageseinnahmen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei die beiden Täter nicht stellen mehr...

Widerstand gegen Neubau der Gesamtschule in Würselen

Anwohner in Würselen wehren sich gegen den Neubau der Gesamtschule an der Krottstraße.

Sie haben Städteregionsrat Helmut Etschenberg gebeten, die Entscheidung des Würselener Rates dazu zu prüfen.

Die Bürger glauben, dass ein Neubau zu teuer wäre und es Verkehrsprobleme geben könnte. Sie fänden es besser, wenn die Schule in der Tittelstraße in Würselen renoviert wird. mehr...

Insolvenzverfahren für Kronenbrot eröffnet

Bei der Großbäckerei Kronenbrot mit Stammsitz in Würselen beginnt heute das Insolvenzverfahren.

Im Mittelpunkt soll die Sanierung des Unternehmens stehen. Kronenbrot ist auf der Suche nach einem Investor - die sei mit regem Interesse angelaufen, heißt es heute. mehr...

Insolvenzverfahren beginnt

Vor dem Amtsgericht Aachen soll heute das Insolvenzverfahren für die Großbäckerei Kronenbrot eröffnet werden.

Insgesamt arbeiten 1.200 Menschen für Kronenbrot, die Hälfte davon am Stammsitz in Würselen. Ziel des Insolvenzverfahrens ist es, das Unternehmen zu sanieren und alle Arbeitsplätze und Standorte zu erhalten. mehr...

Aufregung in Würselen wegen Einsatz in der Kaiserstraße

Ein größerer Polizeieinsatz hat heute in Würselen für Aufregung gesorgt.

Die Kaiserstraße war währenddessen gesperrt. Ein Mann hatte einem Bekannten gesagt, er wolle sich etwas antun. Der rief die Feuerwehr zur Hilfe. Die Rettungskräfte empfing der Mann laut Polizei aggressiv, mit einem Schwert in der Hand. Die Feuerwehrleute zogen sich zurück und riefen die Polizei. mehr...

Tödlicher Unfall aufgrund von Wahnvorstellungen

Die Hintergründe eines tödlichen Unfalls in Würselen Ende Juni sind wohl geklärt.

Eine 26-jährige Frau war gestorben, nachdem ein Autofahrer in den Gegenverkehr gerast und mit ihrem Wagen zusammengestoßen war. Wie die Staatsanwaltschaft jetzt mitteilt, litt der Unfallverursacher dabei wohl unter akuten Wahnvorstellungen und ist vermutlich schuldunfähig. mehr...