Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Altkanzler Gerhard Schröder zu Besuch in Mönchengladbach

Altkanzler Gerhard Schröder war gestern Abend zu Besuch in Mönchengladbach.

Bei einer Veranstaltung stellte er sich dort Fragen der ZDF-Moderatorin Dunja Hayali. Kritiker werfen dem ehemaligen Bundeskanzler vor, er lasse sich vom russischen Präsidenten Putin für politische Zwecke instrumentalisieren. So antwortete Schröder dann auch eher ausweichend, als es um die völkerrechtswidrige Annektion der Krim durch Russland ging. mehr...

Wieder mehr Fälle von Krätze im 100'5 Revier

In NRW erkranken wieder mehr Menschen an der Hautkrankheit Krätze. Auch das 100'5 Revier ist betroffen.

In den vergangenen drei Jahren gab es deutlich mehr Fälle als davor, ergab eine Umfrage der Rheinischen Post.

Krätze wird durch Milben verursacht. Besonders gefährdet sind Kindergartenkinder, Schüler, Senioren in Altenheimen oder Geflüchtete in Sammelunterkünften. mehr...

Rauchmelder retten Leben - besonders nachts

Heute ist Tag der Rauchmelder - deshalb erinnern die Feuerwehren im 100'5-Revier daran, wie wichtig die Geräte sind.

Besonders nachts können sie Leben retten; dann bricht jeder dritte Wohnungsbrand aus. Das ist besonders gefährlich, weil man im Fall eines Feuers ohne Rauchmelder meist nicht wach wird. Die Feuerwehren weisen auch darauf hin, dass man die Geräte regelmäßig kontrollieren muss. Den Tag der Rauchmelder gibt es seit 2006; er findet immer an einem Freitag, dem 13. statt. mehr...

Greenpeace-Bericht bemängelt Sicherheit von Atomkraftwerken

Französische und belgische Atomkraftwerke, darunter das in Tihange, sind laut einem Greenpeace-Bericht nicht ausreichend gegen Terrorangriffe geschützt.

Schwachstellen sind demnach die Abklingbecken, denn die sind - anders als die Reaktorgebäude - nicht mit einem verstärkten Sicherheitsbehälter versehen. Würde so ein Becken beschädigt und das Wasser ablaufen, käme es zu einem schweren Atomunfall. Greenpeace hatte Experten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien und den USA mit dem Bericht beauftragt. Sie untersuchten die belgischen Kraftwerke Tihange und Doel und vier weitere in Frankreich.

mehr...

Aktion "Riegel vor! Sicher ist sicherer!" beginnt wieder

Zum Start der dunklen Jahreszeit warnen die Polizeistellen im 100'5-Revier wieder vor Einbrechern.

Mit der Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ informieren die Behörden in ganz NRW in den kommenden Tagen über Schutzmaßnahmen. Im letzten Jahr sind die Einbruchszahlen um 13 Prozent gesunken. Trotzdem bleibt ein Trend bestehen: Viele Einbrecher kommen nach wie vor aus dem Grenzgebiet. Deswegen möchte beispielsweise die Aachener Polizei weiterhin auch grenzüberschreitende Polizeiarbeit setzen. mehr...

Aachen und Würselen in Monopoly-Sonderedition

Bei der neuen Version des Kult-Gesellschaftsspiels Monopoly werden auch zwei Städte aus dem 100'5-Revier auf dem Brett vertreten sein.

In einer Online-Abstimmung hat es Aachen auf Platz 5 geschafft, Würselen kam auf Rang 19. Die beiden Städte erhalten jeweils ein Spielfeld in der neuen Monopoly-Sonderedition, die im kommenden Jahr erscheint. mehr...

Atomkraftgegner treffen Tihange-Management

Eine Delegation von Atomkraftgegnern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden trifft am Wochenende Vertreter der umstrittenen belgischen Kernkraftwerke Tihange und Doel.

Es ist das erste Mal, dass die Aktivisten mit Mitgliedern des Managements sprechen können. Sie hatten im Juni eine Menschenkette mit 50.000 Teilnehmern gegen die Kraftwerke organisiert. Ausgerechnet für diesen Zeitpunkt hatte der Betreiber Electrabel ihnen ein Gespräch angeboten. Das findet jetzt am kommenden Sonntag in Tihange statt.

Die Atomkraftgegner werfen dem Betreiber mangelnde Transparenz vor und wollen weitere Unterlagen verlangen. mehr...

Düren startet Fundsachen-Auktion

Die Stadt Düren startet heute Abend eine Aktion für Schnäppchenjäger.

Ab 18 Uhr versteigert sie im Internet Fundsachen, die von ihren Eigentümern nicht abgeholt wurden. Darunter sind unter anderem Fahrräder, Schmuck und ein Rollstuhl. Die Angebote starten mit dem Höchstbetrag. Wenn sich dafür kein Bieter findet, sinkt der Preis, bis jemand zugreift. Die Auktion dauert maximal zehn Tage. Zu finden ist sie unter www.sonderauktionen.net mehr...

Aachen und Würselen könnten Monopoly-Städte werden

Die Städte Aachen und Würselen haben gute Chancen, bei der nächsten Ausgabe des Gesellschaftsspiels Monopoly mit auf dem Spielbrett vertreten zu sein.

Bei Monopoly Deutschland gibt es nämlich keine Straßen mehr zu kaufen, sondern deutsche Städte, die per Internet-Voting gewählt werden können. Von 21 Platzierungen liegt Aachen momentan auf Platz 5, Würselen auf Platz 20. Abstimmen kann man noch heute bis eine Minute vor Mitternacht - unter monopoly-wahl-2017.de mehr...

Schwere Pilzvergiftung in Krefeld?

Vermutlich wegen einer schweren Pilzvergiftung werden drei Mitglieder einer Krefelder Familie im Krankenhaus behandelt.

Die Ärzte vermuten, dass sie giftige Knollenblätterpilze gegessen haben, die sie zuvor an einem Flohmarktstand in Krefeld gekauft hatten. Nach Angaben des Florence-Nightingale-Krankenhauses in Düsseldorf ist ihr Zustand stabil. Zwei Kinder der Familie stehen unter Beobachtung, weil nicht fest steht ob auch sie von den Pilzen gegessen haben. mehr...