Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Einbruchsradar soll Bürger sensibilisieren

Auch für den Kreis Heinsberg gibt es ab heute ein Einbruchsradar.

Darauf kann man sehen, wo in der vergangenen Woche eingebrochen wurde. Die Polizei hofft, dass die Bürger wachsamer und vorsichtiger sind, wenn sie sehen, dass Einbrecher in ihrer Nähe zugeschlagen haben. Die Karte wird jeden Montagvormittag aktualisiert und ist auf der Internetseite der Polizei Heinsberg zu sehen. Seit der vergangenen Woche gibt es auch schon Einbruchsradare für die StädteRegion Aachen, den Kreis Düren und Mönchengladbach. mehr...

Maastricht gedenkt der Brüsseler Terroropfer

In Maastricht gibt es am Abend einen Schweigemarsch für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel.

Er findet auf Initiative einiger Fraktionen im Stadtrat statt - unter dem Motto "Gewalt ist nie die Antwort". Der Marsch beginnt um acht Uhr am Markt und führt zum zentralen Platz, dem Vrijhof, wo eine Mahnwache stattfinden wird. Teilnehmer werden gebeten, eine Kerze mitzubringen und am Anfang anzuzünden. Bei den Anschlägen in Brüssel rissen Terroristen 32 Menschen mit in den Tod, darunter war auch ein Geschwisterpaar aus Maastricht. mehr...

Familie der Maastrichter Terroropfer will gegen Flughafen klagen

Die Familie des Geschwisterpaares aus Maastricht, das bei den Terroranschlägen in Brüssel getötet worden ist, will Medienberichten zufolge den Flughafen Zaventem verklagen.

Sie ist der Ansicht, dass die Menschen dort nicht ausreichend geschützt wurden. Die Frau und der Mann befanden sich in der Abflughalle, als dort zwei Bomben hochgingen. Wie niederländische Medien berichten, wirft die Familie dem Flughafenbetreiber vor, den Anschlag durch grobe Fahrlässigkeit überhaupt erst möglich gemacht haben. Unverständlich sei etwa, dass drei Terroristen mit auffälligen schwarzen Handschuhen und einem Gepäckwagen, der mit Sprengstoff beladen war, unbehelligt durch die mehr...

Aachener Uniklinikum wird erweitert

Das Klinikum in Aachen wird erweitert.

Am Nachmittag hat der Kaufmännische Direktor, Peter Asché, die Einzelheiten dem Planungsausschuss der Stadt vorgestellt. Unter anderem bekommt das Uniklinikum einen unterirdischen Trakt mit Operationssälen. Außerdem ist ein zweigeschossiger Neubau geplant, der den jetzigen Eingangsbereich ersetzen soll. Wegen der Baumaßnahmen fallen allerdings rund 1.400 Parkplätze weg. Um sie zu ersetzen, wird ein neues Parkhaus gebaut. Ein Fördermittelbescheid des Landes für die Umsetzung des ersten Bauabschnitts liege vor, sagte Asché. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2018 beginnen. Später, nach 2020, sind noch weitere Erweiterungsgebäude mehr...

Strom- und Ampelausfälle in Aachen

An zwei wichtigen Kreuzungen in Aachen sind die Ampeln ausgefallen.

Schuld daran ist ein defektes Kabel. Deshalb ist ein Teil der Eupener Straße seit 5 Uhr heute Morgen ohne Strom - und das betrifft auch die Ampelanlage am Jahnplatz. Hier gab es auch schon einen Unfall. An der Kreuzung Monschauer Straße/Siegelallee sind ebenfalls die Ampeln wegen eines defekten Kabels ausgefallen. Heute Nachmittag sollen beide Anlagen wieder in Betrieb gehen. Autofahrer werden gebeten, an den Kreuzungen vorsichtig zu fahren. mehr...

Vorerst keine Kita-Streiks im 100'5- Revier

Es soll aber kleinere Protestaktionen geben, so Verdi Aachen.

Merhere Gewerkschaften verhandeln aktuell mit Bund und Kommunen über die Tarife. Sechs Prozent mehr Lohn wird von ihnen gefordet. Die Arbeitgeber lehnen die Forderung ab. In der nächsten Woche sind am Montag und Dienstag weitere Termine angesetzt. Falls es dann keine Einigung gibt, könnte es zu Streiks in den Kitas auch im 100'5- Revier kommen. mehr...

Bundespolizei Aachen: Personalsituation bliebt angespannt

Die Personaldecke bei der Bundespolizei Aachen ist dünn.

Obwohl von Mai an 29 weitere Einsatzkräfte dazukommen, bessert sich nur wenig.

Denn die Beamten müssen teils andere Aufgaben in NRW an Flughäfen und Bahnhöfen übernehmen, sagte uns der Leiter der Bundespolizei Aachen, Wolfgang Wurm.

Trotz der angespannten Personalsituation müsse man sich aber keine Sorgen um die Sicherheit im 100'5- Revier machen, so der Leiter der Bundespolizei weiter. mehr...

Aachen: Neue Bewohnerparkzone im Frankenberger Viertel

Im Frankenberger Viertel in Aachen wird ab dem 2. Mai 2016 Bewohnerparken eingeführt.

Vorausgegangen waren jahrelange Diskussionen und Untersuchungen. Dabei kam unter andrem heraus, dass fast die Hälfte der Parkplätze in dem Stadtviertel von auswärtigen Autofahrern besetzt sind und Anwohner deswegen nur schwer einen Parkplatz finden. Mitarbeiter von ansäßigen Unternehmen erhalten keinen Bewohnerparkausweis, so der Leiter des Verkehrsmanagement der Stadt Aachen Uwe Müller.

Der Bewohnerparkausweis für Anwohner Kostet im Jahr 30 Euro. Ein Tagesticket für alle anderen Parker gibt es für 8 Euro. mehr...

Bilanz am Ausbildungsmarkt im 100'5 Revier: Weniger Bewerber, mehr Stellen

Weniger Bewerber und mehr Ausbildungsstellen: Das ist die Halbjahresbilanz der Bundesagentur für Arbeit Aachen-Düren zum Ausbildungsmarkt 2015/2016.

Unter anderem liegt es daran, dass es immer weniger Schulabgänger gibt. Während die Anzahl an Bewerbern um mehr als 3 Prozent gesunken ist, werden knapp 2 Prozent mehr Stellen angeboten wie uns Heinz Gehlen, Geschäftsführer von der Industrie- und Handelskammer Aachen sagte.

Vor allem im Handwerksbereich gibt es viele offene Stellen. Um die Stellen zu besetzen bietet die Bundesagentur für Arbeit unter anderem Berufsorientierung an Schulen an.

mehr...

Dürener Tafel stellt Versorgungen in mehreren Orten ein

Die Dürener Tafel muss mehr Menschen versorgen und hat nicht mehr genügend Lebensmittel zur Verfügung.

In Düren, Hürtgenwald und Merzenich werden rund 2300 Menschen von der Dürener Tafel versorgt. Das sind 300 mehr als früher.

Der Anstieg der Flüchtlinge sorgt für die höhere Anzahl der Hilfsbedürftigen Menschen. Weil die Lebensmittel nicht reichen und keine Spenden aus den Orten Heimbach, Nideggen und Nörvenich kommen werden diese Orte nicht mehr versorgt. mehr...