Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Stadt Stolberg will Shishas auf öffentlichen Plätzen verbieten

In Stolberg soll es bald ein Shisha Verbot geben.

Der Stadtrat entscheidet am Dienstag über ein Shisha-Verbot an öffentlichen Plätzen. Damit soll eine Belästigung von Passanten vermieden und das Erscheinungsbild insbesondere der neu gestalteten Bereiche in Stolberg gesichert werden. Wenn es zu Belästigung von Passanten oder zu Verschmutzung von öffentlichen Plätzen kommt, droht dann ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro. mehr...

Jodtabletten werden verteilt

In Aachen und den umliegenden Kreisen beginnt am heutigen 1. September die vorsorgliche Verteilung von Jodtabletten - für den Fall eines Atomunfalls.

Wegen der Nähe zum belgischen Pannenmeiler Tihange hatte die Region beim Land darauf gedrungen, die Bevölkerung schon jetzt mit den Tabletten zu versorgen. Die Einnahme der Tabletten soll die Schilddrüse davor schützen, radioaktives Jod aufzunehmen und verhindern, Schilddrüsenkrebs zu bekommen. Ausgewählte Apotheken verteilen die Tabletten. mehr...

Vernetztes Fahren wird getestet

Auf dem Aldenhoven Testing Center wird vernetztes Autofahren getestet. Die RWTH will zukünftig zusammen mit dem Land und und dem Kreis Düren die Kommunikation zwischen Fahrzeugen, Ampeln und Handys ausprobieren.

NRW Ministerpräsident Armin Laschet ist von dem Projekt begeistert: "Das Auto reagiert, wenn es über eine Kuppe fährt, sieht was hinter der Kuppe ist, verhindert Verkehrsunfälle und erkennt möglicherweise, wo ein Stauende ist. Viele Todesfälle können verhindert werden, wenn das einmal in Deutschland funktioniert." mehr...

Wegen Terrorgefahr: Stadt Aachen prüft Einsatz von Pollern in der Innenstadt

Nach dem Terroranschlag in Barcelona denkt auch die Stadt Aachen über verstärkte Sicherheitsmaßnahmen nach.

Ein Schutz wären Poller, um Amokfahrten wie in Barcelona zu verhindern. Aachen prüft diese Möglichkeit zumindest, bestätigte das Presseamt. Dabei müsse aber berücksichtigt werden, an welchen Stellen in der historischen Altstadt Poller überhaupt installiert werden könnten. mehr...

Aachens größter Sandkasten wieder ein Erfolg

Der Archimedische Sandkasten auf dem Aachener Katschhof ist auch in diesem Jahr bei Aachener Familien und Touristen gut angekommen.

Tausende Menschen haben den Sandkasten in den letzten drei Wochen zum Buddeln und Entspannen genutzt. In der „Archimedischen Werkstatt“ haben Kinder und Jugendliche gemeinsam Skulpturen gebaut. Jetzt heißt es Abschied nehmen, der riesige Sandkasten wird wieder abgebaut. mehr...

Beim Derby gelten Glasverbote

Für das Rheinderby der Borussia am Sonntagabend gegen den 1. FC Köln gelten Glasverbote.

In das Umfeld des Borussia-Parks in Mönchengladbach dürfen am Sonntag ab 11 Uhr vormittags keine Flaschen, Gläser und Getränkedosen mehr mitgenommen werden. Das hat die Stadt angekündigt. Die Bundespolizei hat außerdem Vorkehrungen für die An- und Abreise der Fans mit der Bahn getroffen. In Zügen von Köln und Aachen nach Gladbach gilt ein Verbot von Glas und Pyrotechnik.

mehr...

Nach Haftentlassung erneute Anzeige

Noch am Tag seiner Entlassung aus der Haft hat die Bundespolizei in Herzogenrath einen Mann wieder bei einer Straftat erwischt.

Er hatte wegen Drogenhandels und Diebstahls mehr als ein Jahr im Gefängnis verbracht. Nach seiner Entlassung gestern Morgen lief er der Bundespolizei am Bahnhof in die Arme. Er versuchte noch, einen Gegenstand im Mund zu verstecken – das klappte aber nicht. Es handelte sich um verpacktes Heroin. Jetzt muss er voraussichtlich bald wieder vor Gericht. mehr...

Neues Kundenforum

Fahrgäste der WestVerkehr im Kreis Heinsberg sollen es mit Meldungen und Beschwerden ab sofort einfacher haben.

Dafür wurde ein Kundenforum mit Beschwerdemanagement auf den Internetseiten der West eingerichtet. In dem Forum können die Fahrgäste untereinander oder mit Mitarbeitern des Verkehrsunternehmens Kontakt aufnehmen. Beschwerden sollen so schneller bearbeitet werden.

Hier geht's zum WestVerkehr Kundenforum. mehr...

Neuer Eifel-Tourismusführer

Die Erlebnisroute „Historische Stadt-und Ortskerne in der Eifel“ hat neue Angebote.

Neun Kommunen haben eine 225 Kilometer lange Route konzipiert. Sie verläuft durch die Kreise Düren, Euskirchen und Aachen. Neben historischen Plätzen oder Burgen liegt an der Route auch der Nationalpark Eifel. Der Flyer zur Erlebnistour ist in den Tourist-Informationen der neun Kommunen zu finden. mehr...

Heilpraktiker aus Viersen arbeitet im Kreis Wesel weiter

Der Heilpraktiker aus Viersen, der den Tod von drei Menschen verschuldet haben soll, praktiziert angeblich im Kreis Wesel weiter.

Das schreibt die Rheinische Post. Der Mann hatte in seiner Praxis in Viersen krebskranke Patienten mit einem experimentellen Wirkstoff behandelt. Alle drei starben im Juli vergangenen Jahres kurz nach der Behandlung. Das NRW-Gesundheitsministerium hat den Kreis Wesel dazu aufgefordert, die Tätigkeit des Heilpraktikers zu überprüfen. Der Kreis sagt aber, es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass der Heilpraktier dort etwas Verbotenes getan hätte. Er betreue lediglich zwei Personen außerhalb des Kreises Wesel.

mehr...