Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Beim Feuerwerk auf Nummer Sicher gehen

Der Feuerwerksverkauf für Silvester ist heute gestartet.

Dabei sollte man auf Sicherheitscodes achten. Geprüftes Feuerwerk hat eine Registriernummer und ist mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet. Auch bei den Kategorien gibt es Unterschiede. Knallerbsen und Wunderkerzen dürfen mit 12 gekauft werden, Böller und Raketen erst ab 18. Generell gilt: die Raketen und Böller dürfen nur an Silvester und Neujahr gezündet werden und nicht in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern und Kinder- und Altenheimen. mehr...

Tierheime: Abgabestopp über Weihnachten

Viele Tierheime in Nordrhein-Westfalen vermitteln in der Weihnachtszeit keine Haustiere an neue Besitzer.

Denn ein Tier ist schließlich kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein neues Familienmitglied.

Auch das Tierheime in Aachen wird erst im Januar wieder Tiere abgeben. Zum Anschauen und Beraten lassen darf man aber natürlich auch "zwischen den Jahren" vorbeikommen... mehr...

Polizei warnt vor Betrügern in Kalterherberg

In Monschau-Kalterherberg sind offenbar Betrüger unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben.

Sie klingeln bei älteren Leuten und fordern sie auf, ihnen ihr Geld zu geben, um es vor Verbrechern zu schützen. Wenn sie kein Geld zu Hause haben, sollen sie es bei der Bank abhaben und den falschen Polizisten geben. Heute Morgen haben die Betrüger mindestens zweimal ihr Glück versucht – in beiden Fällen ohne Erfolg. mehr...

Stawag beendet Baustelle im Hof

Die Bauarbeiten der Stawag im Hof in der Aachener Altstadt sind endlich abgeschlossen.

Seit 2013 wurden dort alte Kanäle erneuert und dabei viele alte Schätze wie Edelsteine und Steinmetzarbeiten entdeckt. Auch Skelette von Bewohnern Aachens aus der Zeit Karls des Großen lagen dort. Die Stawag ist jetzt fertig – aber bald wird am Hof schon wieder gebaut. Die Stadt Aachen will demnächst anfangen, ihn umzugestalten. mehr...

Hydraulikproblem bei Pollern soll schnell behoben werden

Die beiden Anti-Terror-Poller an der Jakobstraße in Aachen stehen erst seit ein paar Wochen und haben schon zum ersten Mal gestreikt.

Nach Angaben der Stadt gab es offenbar ein Problem mit der Hydraulik, deshalb fuhren die Poller nicht mehr richtig hoch und runter. Das Unternehmen, das die Anlage eingebaut hat, soll das Problem noch heute beheben. So lange wird der Weihnachtsmarkt an der Zufahrt Jakobstraße zusätzlich geschützt.

mehr...

Abfallnavi in Aachen: Automatisch an Müllabfuhr erinnern lassen

Wohin mit welcher Sorte Müll und wann wird was abgeholt? Diese Fragen beantwortet ein neues so genanntes Abfallnavi der Stadt Aachen .

Damit kann sich jeder Aachener einen individuellen Abfallkalender online zusammenstellen. Um garantiert nichts zu verpassen, könnt ihr euch auch per Email an die Abfuhrtermine erinnern lassen.

mehr...

Einkaufstipps für die letzten Tage vor Weihnachten

Mit der letzten Woche vor Weihnachten geht auch der Endspurt bei den Weihnachtseinkäufen los. Damit das möglichst stressfrei wird, rät der Handelsverband Aachen Düren Köln, Lebensmittel nach Möglichkeit schon vor Samstag einzukaufen.

Ein weiterer Tipp ist, bei den Einzelhändlern vorzubestellen, dann geht es im Laden schneller. Die Lebensmittelgeschäfte dürfen zwar Heiligabend, also am Sonntag öffnen. Nach Informationen des Handelsverbands werden das viele Händler aber nicht tun. Wer Fleisch für das Fest einkaufen möchte, sollte vorbestellen und es am Samstag abholen, rät der Vorsitzende der Aixtra-Fleischer, Wolfgang Flachs. Damit Fleisch und Wurst frisch mehr...

Strom aus NRW soll Tihange überflüssig machen

Nordrhein-Westfalen will so viel Strom nach Belgien liefern, dass das umstrittene Kernkraftwerk Tihange überflüssig wird.

Dafür müssten auch Leitungen dorthin gebaut werden. Ministerpräsident Laschet sagte dem Kölner Stadt-Anzeiger, dass er zur Zeit darüber mit der belgischen Regierung verhandelt. Sollte der Plan aufgehen, könnte Tihange endlich abgeschaltet werden.

Bisher schmettert Belgien Forderungen aus Deutschland, Kernkraftwerke abzuschalten, immer mit der Begründung ab, dass es dann zu Stromausfällen kommen könnte. mehr...

Alsdorfer Grundschüler bald nicht mehr im Dunkeln

In Alsdorf soll bald wieder Licht zur richtigen Zeit brennen.

In einer Alsdorfer Facebookgruppe hatten mehrere von euch sich beschwert, dass einige Straßenlaternen in der Stadt morgens ausgeschaltet sind und zwar genau dann, wenn sich die Kinder auf den Weg zur Schule machen. Wir haben mal bei der Stadt Alsdorf nachgefragt: Die haben das an den Betreiber der Laternen - EWV - weitergeleitet. Die EWV wird jetzt gucken, ob da was kaputt ist. mehr...

Falsche Spendensammler unterwegs

In Alsdorf sollen in letzter Zeit Betrüger unterwegs gewesen sein und angeblich für den Alsdorfer Tierpark Spenden gesammelt haben.

Bürgermeister Alfred Sonders betont aber, dass der Alsdorfer Tierpark, als auch die Alsdorfer Freizeitobjekte GmbH keine Spenden sammelt. Er warnt deswegen ausdrücklich vor dem Betrügern und rät den Alsdorfern ihnen kein Geld zu geben. mehr...