Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Sommer- und Wintersportzentrum in Monschau schließt

In den nächsten zwei Monaten müsste es ganz viel Schnee geben, damit der Skilift in Monschau noch ausgenutzt werden kann.

Ende des Jahres soll er dann geschlossen werden, weil dem Pächter Manfred Stein das Geld für die notwendige Sanierungen fehlt. Auch die Sommerrodelbahn ist davon betroffen. Schon Anfang des Jahres hatte er angekündigt das Sommer- und Wintersportzentrum in Monschau zu schließen, weil es nicht mehr rentabel war. Die letzten Winter haben nämlich nicht genug Schnee gebracht und die Gäste blieben aus. mehr...

Jodtabletten können noch bis Mitte November beantragt werden

Wer im 100'5-Revier kostenlose Jodtabletten bekommen kann, sich aber noch nicht darum gekümmert, sollte das bald tun.

Die Stadt weist darauf hin, dass man den Bezugsschein nur noch bis zum 15. November beantragen kann. Dabei sollte man beachten, dass die Angaben mit den Meldedaten der Einwohnermeldeämter übereinstimmen müssen. Die Tabletten sollen verhindern, dass im Fall eines Atomunfalls im belgischen Kraftwerk Tihange die Schilddrüse radioaktives Jod aus der Luft aufnimmt. mehr...

Insolventer DVD-Hersteller Cinram aus Alsdorf wird übernommen

Das Bielefelder Logistikunternehmen AVOS übernimmt den insolventen Alsdorfer DVD-Hersteller Cinram.

AVOS übernimmt 410 Mitarbeiter, 60 müssen gehen und können in eine Transfergesellschaft wechseln. Das hat uns der Geschäftsführer von AVOS bestätigt. Schon Mitte des Jahres hatte Cinram die DVD-Produktion eingestellt, 300 Mitarbeiter verloren ihren Job. mehr...

Schon 100.000 Jodtabletten verteilt

Aus Angst vor einem Atomunfall haben sich in der Aachener Region bisher etwa 100.000 Menschen kostenlos Jodtabletten besorgt.

Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Etwa 600.000 Menschen hätten einen Anspruch auf die Tabletten, sagte der Leiter der regionalen Koordinierungsgruppe, Markus Kremer. Viele hätten aber schon vor der Verteil-Aktion Jodtabletten rezeptfrei in der Apotheke gekauft. Bezugsscheine gibt es noch bis zum 15. November. Bis zum 30. November kann man die Tabletten damit bekommen. Sie sollen im Fall eines Atomunfalls etwa im belgischen Kernkraftwerk Tihange verhindern, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aus der Luft aufnimmt. mehr...

Mit Sachspenden Obdachlosen helfen

Um Obdachlosen durch den Winter zu helfen, sammelt das Kältehelfer-Team der Aachener Johanniter an diesem Wochenende Sachspenden.

Besonders Decken und Schlafsäcke, aber auch beispielsweise Hygieneartikel oder Lebensmittel werden gebraucht. Die Sachspenden können jeweils von 10 bis 16 Uhr im Johanniter-Haus im Rotter Bruch abgegeben werden. mehr...

Wieder Igel in Willich angezündet

In Willich, im Kreis Viersen, hat ein Unbekannter wieder einen Igel angezündet.

Das tote Tier wurde am späten Abend in einem Mülleimer am Ende des Spielplatzes in Richtung Hundspohlweg gefunden. Die Polizei bittet um Hinweise. In den vergangenen Jahren wurden in Willich immer wieder Igel entdeckt, die jemand in Brand gesteckt hatte. Von dem oder den Tätern fehlt jede Spur. mehr...

Umfrage zum Thema "Wohnen" im Kreis Heinsberg

Der Kreis Heinsberg will mehr darüber wissen, wie die Menschen im Kreis leben und wohnen. Deswegen startet jetzt eine Telefonumfrage.

In den kommenden Wochen meldet sich dazu das Institut InWIS im Auftrag des Kreises. Die Beteiligung an der Umfrage ist freiwillig, die Ergebnisse werden anonym erfasst. Insgesamt sollen 1.000 Bürger stellvertretend für alle dazu Auskunft geben, wie sie sich das Wohnen im Kreis Heinsberg in der Zukunft vorstellen. mehr...

Verdacht auf Mauscheleien: Team von Recyclinghof muss gehen

Wegen eines Verdachts gegen Mitarbeiter des Recyclinghofs Eilendorf hat der Aachener Stadtbetrieb dem gesamten bisherigen Team dort gekündigt. Neun Mitarbeiter müssen gehen.

Der Stadtbetrieb war Hinweisen nachgegangen, dass es auf dem Recyclinghof unerlaubten Handel unter anderem mit alten Elektrogeräten gab. Ermittlungen dazu hätten den Verdacht bestätigt: die Stadt spricht von unerlaubter Annahme von Geld und Sachwerten. Es wurde auch Strafanzeige gegen Externe erstattet. Auf dem Recyclinghof arbeitet jetzt ein Ersatzteam – das soll aufgestockt werden, damit die normalen Öffnungszeiten so schnell wie möglich wieder gelten. mehr...

RWE will erst nach Gerichtsentscheidung roden

Nachdem ein Gerichtstermin zum Braunkohletagebau Hambach verschoben worden ist, hat auch der Energiekonzern RWE angekündigt, länger mit umstrittenen Rodungen zu warten.

Die Rodungen im Hambacher Forst sollen nach RWE-Angaben erst nach der Verhandlung am 21.November beginnen. An diesem Tag befasst sich das Kölner Verwaltungsgericht mit einer Klage des BUND gegen den Braunkohleabbau in Hambach. Die Rodungen würden den uralten Hambacher Forst betreffen – Umweltaktivisten haben dort Bäume besetzt, um deren Abholzung zu verhindern. mehr...

Angebote des Diakonischen Werks von Schließung bedroht

Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Aachen muss sparen und hat deshalb ein Sanierungskonzept beschlossen. Deshalb stehen mehrere Beratungs- und Hilfsangebote jetzt auf dem Prüfstand.

Wie das Diakonische Werk mitteilt, betrifft das unter anderem die Suchthilfe und die Aachener Bahnhofsmission. Wenn die Bereiche nicht übernommen oder anders finanziert werden können, könnten sie geschlossen werden. Schon klar ist, dass die Schuldnerberatung ab Ende des Jahres nicht mehr weitergeführt wird. mehr...