Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Gefährliche Tierseuche im Kreis Heinsberg

Im Kreis Heinsberg ist bei einem Rind eine hochansteckende Tierseuche entdeckt worden.

Deshalb müssen rund 500 Tiere geschlachtet werden. Menschen können sich mit dem Virus nicht anstecken und dürfen das Fleisch deshalb essen. Noch ist nicht klar, wo sich das Tier angesteckt hat. Das Veterinäramt versucht das herauszufinden. mehr...

Polizei warnt wieder vor Telefonbetrügern

Die Aachener Polizei warnt mal wieder vor Betrügern.

Heute Mittag wurden ihr schon mehrere Fälle gemeldet: Dabei gaben sich Unbekannte am Telefon als Kriminalbeamte aus und versuchten unter anderem herauszufinden, was für Wertgegenstände die Angerufenen besitzen. Immer erschien dabei eine Telefonnummer auf dem Display, die auf 110 endete. Die Polizei weist darauf hin, dass sie niemals mit so einer Nummer anruft, und rät, keine Informationen über das eigene Vermögen am Telefon herauszugeben. mehr...

Roncalli will tierfrei werden

Das werden viele Tierschützer loben: Der bisherige Zirkus Roncalli will - Zitat - "der erste tierfreie Zirkus" werden.

So hat es Roncalli-Gründer Bernhard Paul gestern Abend bei einer Veranstaltung der Aachener Zeitung angekündigt. Auch einen neuen Namen gibt es: "Zirkustheater Roncalli". Und damit nicht genug: Roncalli will auch plastikfrei werden. Plastikbecher oder -teller soll es nicht geben.

Mit der neuen Show will Roncalli im Jahr 2019 zum ersten Mal in Aachen sein. mehr...

Lebensmittel sichergestellt und vernichtet

Bei einer Verkehrskontrolle in Düren hat die Polizei 220 Kilo Tiefkühlkost sichergestellt und vernichtet.

Die Lebensmittel wurden in einem Lieferwagen entdeckt und waren überhaupt nicht gekühlt: Statt der vorgeschriebenen minus 18 Grad maßen die Kontrolleure plus 10 Grad. Bestimmt war das Essen für mehrere Imbisse. mehr...

Cocktail auf Knopfdruck mitten auf der Straße

Die Kombination Elektroauto und Cocktailbar klingt vielleicht etwas kurios, aber sie wurde von den beiden Aachener Unternehmen Cocktail-box und Streetscooter realisiert.

Nächste Woche wird das Auto mit integrierter Cocktailmaschine auf einer Fachmesse vorgestellt. Wer weiß, vielleicht bekommen wir demnächst dann auch in Aachen Cocktails auf Knopfdruck mitten auf der Straße. mehr...

Viel Anteilnahme nach tödlichem Unfall auf der A 61

Nach dem Unfall auf der A61, bei dem vorgestern Abend eine Polizeibeamtin im Dienst ums Leben kam, ist das Mitgefühl groß.

Die Viersener Polizei bedankt sich für Hunderte Beileidsbekundungen, die sie per Post, Email, Twitter und Telefon bekommen hat. Viele Menschen kamen auch persönlich zur Wache, beteten für die Verstorbene und ihre verletzten Kollegen, zündeten Kerzen an oder legten Blumen nieder.

Die Polizei will alle Kondolenz- und Genesungswünsche sammeln und den Angehörigen übermitteln.

Der Zustand der lebensgefährlich verletzten Polizistin hat sich inzwischen etwas stabilisiert, ihr schwer verletzter Kollege ist auf dem Weg des Besserung mehr...

Beim Feuerwerk auf Nummer Sicher gehen

Der Feuerwerksverkauf für Silvester ist heute gestartet.

Dabei sollte man auf Sicherheitscodes achten. Geprüftes Feuerwerk hat eine Registriernummer und ist mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet. Auch bei den Kategorien gibt es Unterschiede. Knallerbsen und Wunderkerzen dürfen mit 12 gekauft werden, Böller und Raketen erst ab 18. Generell gilt: die Raketen und Böller dürfen nur an Silvester und Neujahr gezündet werden und nicht in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern und Kinder- und Altenheimen. mehr...

Tierheime: Abgabestopp über Weihnachten

Viele Tierheime in Nordrhein-Westfalen vermitteln in der Weihnachtszeit keine Haustiere an neue Besitzer.

Denn ein Tier ist schließlich kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein neues Familienmitglied.

Auch das Tierheime in Aachen wird erst im Januar wieder Tiere abgeben. Zum Anschauen und Beraten lassen darf man aber natürlich auch "zwischen den Jahren" vorbeikommen... mehr...

Polizei warnt vor Betrügern in Kalterherberg

In Monschau-Kalterherberg sind offenbar Betrüger unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben.

Sie klingeln bei älteren Leuten und fordern sie auf, ihnen ihr Geld zu geben, um es vor Verbrechern zu schützen. Wenn sie kein Geld zu Hause haben, sollen sie es bei der Bank abhaben und den falschen Polizisten geben. Heute Morgen haben die Betrüger mindestens zweimal ihr Glück versucht – in beiden Fällen ohne Erfolg. mehr...

Stawag beendet Baustelle im Hof

Die Bauarbeiten der Stawag im Hof in der Aachener Altstadt sind endlich abgeschlossen.

Seit 2013 wurden dort alte Kanäle erneuert und dabei viele alte Schätze wie Edelsteine und Steinmetzarbeiten entdeckt. Auch Skelette von Bewohnern Aachens aus der Zeit Karls des Großen lagen dort. Die Stawag ist jetzt fertig – aber bald wird am Hof schon wieder gebaut. Die Stadt Aachen will demnächst anfangen, ihn umzugestalten. mehr...