Umwelt

Meldungen zum Thema Umwelt im und um's 100'5-Revier.

„Solidaritätsproteste" für Umweltaktivisten nach Festnahmen im Hambacher Forst

Umweltaktivisten sind heute wieder in der Region aktiv. Es geht um den Hambacher Forst; allerdings diesmal nur indirekt.

Vor zwei Wochen gab es am Hambacher Wald eine Protestaktion. Dabei sind Aktivisten handgreiflich geworden. Neun sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Heute soll es Solidaritätsproteste geben. Eine Aktion beginnt um zwei Uhr am Aachener Münsterplatz, eine sogenannte Krachwache ist zwei Stunden später vor der JVA geplant. mehr...

Uniklinik erklärt Hintergründe zu Stickstoff-Studie

Die Uniklinik Aachen hat ihre kritisierten Stickstoffdioxid-Studie an Menschen noch einmal verteidigt. Es sei um die Stickoxid-Belastung an Industriearbeitsplätzen gegangen.

Finanziell gefördert - in der Tat - von der Autolobby - aber die habe keinen Einfluss auf die Studie gehabt und auch keine Bedingungen gestellt. Mit Stand heute sehe man das natürlich auch kritisch und würde wohl nicht mehr so handeln. Die Autolobby hatte versucht, die Testergebnisse für ihre Zwecke auszuschlachten. Offenbar mit dem Ziel, das Image von Dieselmotoren zu verbessern. mehr...

Studie: Länder sollten sich zum Thema Atomunfälle besser absprechen

Auch bei unseren Nachbarn in den Niederlanden macht man sich Gedanken über einen möglichen Unfall in einem Atomkraftwerk im Grenzgebiet.

Das Ergebnis einer neuen niederländischen Studie dazu: die Niederlande, Belgien und Deutschland sind auf so einen Unfall nicht gut vorbereitet. Die Länder müssten sich besser absprechen und ihre Bürger besser informieren, heißt es in der Studie. Im 100'5 Revier ist das ja wegen des belgischen Kernkraftwerks Tihange ein Dauerthema – wegen Rissen im Reaktorbehälter machen sich viele bei uns Sorgen um die Sicherheit. mehr...

In der StädteRegion Aachen dürfen jetzt mehr Wildschweine geschossen werden

Eine Schonzeit für die Tiere ist aufgehoben - nur Bachen - also Mutterschweine mit kleinen Frischlingen sind davon ausgenommen.

Hintergrund ist einmal die Afrikanische Schweinepest - je mehr Wildschweine es gibt, als desto höher gilt die Gefahr, dass die Seuche sich auch bei uns ausbreitet. Bis jetzt gibt es keinen gemeldeten Fall im 100'5 Revier gibt. Es gibt aber sehr viele Wildschweine, die auch immer näher an Wohngebiete herankommen. Für die afrikanische Schweinpest gibt es außerdem keinen Impfstoff - für Menschen oder andere Haustiere ist die Krankheit jedoch nicht ansteckend. mehr...

Auch noch vier Tage nach dem Sturmtief "Friederike" ist es gefährlich, sich in Wäldern aufzuhalten

Laut NRW Landesbetrieb für Wald und Holz bestehe sogar Lebensgefahr, weil sich Äste lösen und auf Spaziergänger herunterfallen könnten.

Auch im 100'5 Revier warnen die Städte davor in den Wald zu gehen. In Hückelhoven wird zum Beispiel ausdrücklich darauf hingewiesen die Wälder erst zu betreten, wenn alle Aufräumarbeiten des Forstamtes fertig sind. Die Hückelhovener bekommen dann von der Stadt Bescheid wenn man die Wälder wieder betreten darf. mehr...

Stadt: Entscheidung für Schulschließung wegen Friederike gerechtfertigt

Dass die Aachener Schulen gestern wegen des Sturms geschlossen worden sind, dafür gab es viel Kritik. Viele Eltern haben sich vor allem über den Zeitpunkt der Entscheidung aufgeregt.

Warum die erst am Morgen gefallen ist, hat Bernd Büttgens von der Stadt Aachen im 100'5 Interview erklärt. Erst die Wetterprognose für Aachen am Morgen habe so eine Maßnahme gerechtfertigt – am Abend sei das noch nicht der Fall gewesen. Die Maßnahme an sich halte die Stadt auch nach wie vor für richtig. Sie umzusetzen sei in der Kürze der Zeit aber nicht hundertprozentig gelungen, so Büttgens weiter.

mehr...

Aus für Kartbahn "Erftlandring" wegen Tagebau

Gestern war der Immerather Dom abgerissen worden, jetzt gibt es wieder eine ähnliche Nachricht aus dem 100'5 Revier. Die Kartbahn in Manheim, wo der kleine Michael Schumacher das Fahren gelernt hatte, muss in den nächsten Jahren Platz machen für den Tagebau.

Der Bestandsschutz für das Gelände läuft 2020 aus - und wie ein Sprecher des Tagebaubetreibers RWE power heute sagte, wurde auch kein Ersatzstandort dafür gefunden. Das Michael Schumacher-Kart-Center am Autobahnkreuz Kerpen ist damit aber nicht gemeint, das bleibt. mehr...

Zu viel Feinstaub in der Luft im 100'5 Revier

Rund um die rheinischen Tagebaue sind die Feinstaubwerte zurzeit sehr hoch.

Das sagt das Netzwerk Bergbaugeschädigter. Der Verein kommt darauf, weil er eigene Messsensoren aufgestellt hat. An einer Messstation beim Tagebau Hambach zum Beispiel würden die Grenzwerte um das dreifache überschritten, sagt der Verein. Feinstaub sei gefährlich – im Jahr würden in Deutschland 66.000 Menschen an den Folgen sterben.

Die Uni Stuttgart hat ein ganzes Netzwerk solcher Messstationen weltweit aufgebaut. mehr...

Annakirmesplatz wird per Georadar untersucht

Der Annakirmesplatz in Düren ist zum Teil gerade gesperrt – und wird das auch noch eine Weile bleiben.

Der Grund: unter dem Platz liegen Brunnen und Schächte, wo genau, ist aber nicht ganz klar. Das soll jetzt mit einem sogenannten Georadar untersucht werden, sagt die Stadt. Die Schächte müssen dann voraussichtlich verfüllt werden. Deshalb soll sich auch der Kampfmittelräumdienst den Platz schon einmal anschauen.

mehr...

Windpark im Münsterwald bei Aachen darf gebaut werden

Der geplante Windpark im Münsterwald bei Aachen darf gebaut werden.

So hat es das Verwaltungsgericht heute entschieden. Bei der Genehmigung des Windparks sei alles okay gewesen, sagt das Gericht. Geklagt hatte ein Umweltverband. Der ist der Meinung, dass die geplanten Windräder Umwelt und Natur dort schaden werden. mehr...