Tihange

Reaktor Tihange 1 bleibt länger vom Netz als ursprünglich geplant

Der aktuell abgeschaltete Reaktor 1 im umstrittenen Kernkraftwerk in Tihange bleibt noch länger vom Netz.

Wie der Betreiber des Kraftwerks bekannt gab, kann der Block erst wieder in anderthalb Monaten hochgefahren werden. Im September wurde die Anlage abgeschaltet, weil ein Gebäude mit Pumpen bei Bauarbeiten beschädigt wurde. mehr...

Atomkraftgegner kritisieren belgische Polizei nach Demo scharf

Atomkraftgegner haben schwere Vorwürfe gegen die belgische Polizei nach einer Protestaktion am Atomkraftwerk Tihange gestern Abend. Die Polizisten hätten die friedliche Aktion mit Gewalt beendet.

Jörg Schellenberg, der Sprecher des Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie, sagte, die Teilnehmer aus Aachen hätten eine Lichtshow installiert – um die Kühltürme des AKW anzustrahlen.

Die Polizei sei gewaltsam eingeschritten und habe dabei mindestens zwei Menschen verletzt. mehr...

Erneute Abschaltung von Reaktoren in Tihange

Immer wieder machen die Atomreaktoren rund 60 Kilometer entfernt von Aachen in Tihange Schlagzeilen. Heute morgen hat sich laut Betreiber Electrabel wieder der umstritten Reaktor 2 abgestellt.

Der Grund: Probleme mit einem Dampfgenerator. Erst gestern musste Electrabel sicherheitshalber Reaktor 1 herunterfahren. Es soll keine Gefahr für Mitarbeiter oder Anwohner bestehen. mehr...

Tihange 1 wieder am Netz?

Nachdem die Wiederinbetriebnahme des Atomreaktors Tihange 1 in dieser Woche schon zweimal verschoben wurde, gibt es jetzt einen neuen Termin.

Wie der Betreiber ENGIE Electrabel mitteilt, soll der Atomreaktor in der kommenden Nacht um 3 Uhr wieder ans Netz gehen. Eigentlich sollte Tihange 1 schon Ende Juli wieder hochgefahren werden. Es habe allerdings immer wieder Feinheiten, die geklärt werden musssten, so der Betreiber ENGIE Electrabel. mehr...

Reaktor in Belgien wieder abgeschaltet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag soll der umstrittene belgische Atomreaktor Tihange 2 wieder hochgefahren werden.

Der Reaktor war am Donnerstag abgeschaltet worden, nach Angaben des Betreibers, weil Wartungsarbeiten an einer Pumpe nötig gewesen seien. Eine Gefahr bestehe aber nicht. mehr...

Tihange 2 wieder am Netz

Nach knapp einer Woche läuft seit der vergangenen Nacht der umstrittene belgische Atomreaktor Tihange 2 wieder. Die Anlage war vom Netz genommen worden, weil es Probleme gab mit einem defekten Motor.

Erst Anfang der Woche waren Dutzende Politiker - auch aus dem 100'5-Revier - bei der EU Komission in Brüssel und haben mehr Infos gefordert über den Meiler Tihange 2, den sie nicht für sicher halten. mehr...

Tihange 2 wegen technischem Defekt vom Netz

Ein technischer Defekt war Schuld daran, dass der belgische Pannenreaktor Tihange 2 am Freitag Nachmittag abgeschaltet werden musste.

Ein Antriebsmotor von Dampfturbinen im nicht-atomaren Teil des AKW ist kaputt, sagt der Betreiber Electrabel. Nächste Woche soll Tihange 2 wieder hochgefahren werden. mehr...

Keine Zugangskarte zu belgischem Atomkraftwerk Tihange gestohlen

Der Fall eines in Belgien getöteten Sicherheitsbeamten hat wohl nichts mit Terrorismus zu tun gehabt.

Das sagt die belgische Staatsanwaltschaft. Der Mann soll eine Zugangsberechtigung zum Atomkraftwerk in Tihange gehabt haben. Erst hieß es, die wäre gestohlen worden. Das war aber eine Fehlinformation, sagen die belgischen Behörden. Entweder sei bei dem Mann eingebrochen worden oder sein Tod habe private Gründe. mehr...