Ungeplante Notabschaltung des Atomreaktors Tihange 1

Der seit mehr als einem halben Jahr abgeschaltete Atomreaktor Tihange 1 ist wieder angefahren worden - war allerdings nur für wenige Stunden in Betrieb.

Es gab eine ungeplante Notabschaltung wegen eines Problems mit einem Wasserfilter, teilte Betreiber Electrabel mit. Das sei aber nicht im nuklearen Bereich des Reaktors gewesen. Wenige Stunden später konnte Tihange 1 demnach aber schon wieder angefahren werden. Der Meiler war seit September vom Netz, weil bei Bauarbeiten ein Nebengebäude beschädigt worden war.

Mehr zum Thema Umwelt