Belgien bestätigt neu entdeckte Risse in Tihange 2

Im belgischen Atomreaktor Tihange 2 haben Experten bei neuen Kontrollen weitere Risse entdeckt.

Im Hochdruckkessel seien 70 Risse mehr als bei der vorigen Inspektion 2014 gefunden worden. Das antwortete der belgische Innenminister Jan Jambon auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen. Nach Medienangaben erklärte Jambon, die Sicherheit des Reaktors sei damit nicht infrage gestellt. Die 70 zusätzlichen Risse habe man entdeckt, weil die Kamera bei der neuen Untersuchung anders positioniert worden sei, sagte er nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga.

 

Mehr zum Thema Umwelt