Maastricht

Brandanschlag auf Maastrichter Asylbewerberunterkunft

In Maastricht hat es in der Nacht einen Brandanschlag auf eine noch leerstehende Asylbewerberunterkunft gegeben.

Verletzt wurde dabei niemand. mehr...

Gericht befasst sich mit Terrorverdacht

Eine 16-Jährige aus Sittard soll in den Niederlanden wegen Terrorverdachts vor Gericht.

Wie niederländische Medien berichten, soll der Prozess in Maastricht heute beginnen. Das Mädchen war im letzten Jahr festgenommen worden. mehr...

Geisterfahrer verursacht Unfall mit Toten

Bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der A79 sind heute Morgen zwei Menschen verstorben und drei schwer verletzt worden.

Der Falschfahrer war gegen halb 10 auf die Autobahn in Richtung Heerlen in entgegengesetzter Richtung aufgefahren. Nach wenigen Metern prallte er auf Höhe der Anschlussstelle Klimmen mit einem Wagen zusammen. Unter den Toten sind der Geisterfahrer und die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs. Dabei handelt es sich um eine 39-jährige Frau aus Maastricht. Mit ihr im Auto saßen ihre drei Kinder im Alter von 3, 7 und 9 Jahren. Sie kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Die A79 wurde daraufhin für mehrere Stunden mehr...

Maastricht gedenkt der Brüsseler Terroropfer

In Maastricht gibt es am Abend einen Schweigemarsch für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel.

Er findet auf Initiative einiger Fraktionen im Stadtrat statt - unter dem Motto "Gewalt ist nie die Antwort". Der Marsch beginnt um acht Uhr am Markt und führt zum zentralen Platz, dem Vrijhof, wo eine Mahnwache stattfinden wird. Teilnehmer werden gebeten, eine Kerze mitzubringen und am Anfang anzuzünden. Bei den Anschlägen in Brüssel rissen Terroristen 32 Menschen mit in den Tod, darunter war auch ein Geschwisterpaar aus Maastricht. mehr...

Familie der Maastrichter Terroropfer will gegen Flughafen klagen

Die Familie des Geschwisterpaares aus Maastricht, das bei den Terroranschlägen in Brüssel getötet worden ist, will Medienberichten zufolge den Flughafen Zaventem verklagen.

Sie ist der Ansicht, dass die Menschen dort nicht ausreichend geschützt wurden. Die Frau und der Mann befanden sich in der Abflughalle, als dort zwei Bomben hochgingen. Wie niederländische Medien berichten, wirft die Familie dem Flughafenbetreiber vor, den Anschlag durch grobe Fahrlässigkeit überhaupt erst möglich gemacht haben. Unverständlich sei etwa, dass drei Terroristen mit auffälligen schwarzen Handschuhen und einem Gepäckwagen, der mit Sprengstoff beladen war, unbehelligt durch die mehr...

Tödlicher Unfall in Maastricht

Nach einem Unfall in Maastricht ist eine Rollerfahrerin gestorben.

Die 22-jährige war heute Morgen mit einem Kranwagen in Höhe der Kennedybrücke an der Maas. zusammengestoßen. Sie wurde in eine Klinik gebracht, erlag dort aber ihren Verletzungen. Warum es zu dem Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Der Unfall sorgte in dem Bereich am ganzen Morgen für Verkehrsbehinderungen.

mehr...

Bahnhof von Maastricht wegen verdächtigem Koffer geräumt

Ein Koffer hat gestern Abend in Maastricht für Aufsehen gesorgt.

Polizisten hatten einen verdächtigen Mann mit dem Koffer in den Bahnhof von Maastricht gehen sehen. Der wurde deshalb geräumt und der Koffer untersucht. Das Ergebnis: falscher Alarm. In dem Koffer war nichts Gefährliches. Der Maastricher Bahnhof wurde wieder freigegeben. mehr...

Belohnung für Hinweisgeber zu Brandserie

Die Staatsanwaltschaft hat jetzt eine Belohnung ausgelobt, um die Serie von Autobränden in Maastricht aufzuklären. Bis zu 5000 Euro soll es geben, wenn Hinweise zum Täter führen.

Seit April 2015 sind in Maastricht 50 Autobrände gezählt worden, die vermutlich gelegt wurden. Um den Brandstiftern auf die Spur zu kommen, bittet die Staatsanwaltschaft um die Hilfe der Bürger. Im Stadtgebiet liegen Flyer aus und hängen Plakate, die über die Brandserie informieren und auf denen um Tipps gebeten wird.

Die Hoffnung ist, dass zum Beispiel späte Spaziergänger etwas beobachtet haben. Oder vielleicht wertvolle Tipps über soziale Medien im Internet den Weg zur mehr...

Neue Uniformen für die niederländische Polizei

Die Polizei in den Niederlanden bekommt eine neue Uniform. Zuerst erhalten die Beamten in Limburg die neue Dienstkleidung.

Nach und nach sollen noch in diesem Jahr insgesamt 32.500 Polizisten in den Niederlanden neu ausgestattet werden. In Maastricht sind die Uniformen heute in einer spektakulären Show-Veranstaltung vorgestellt worden. Sie sind dunkelblau mit auffallenden, gelb-reflektierenden Streifen. Die neue Dienstkleidung soll funktionaler und sportlicher sein. Keine Krawatte mehr und keine lange Jacke, denn die war so lang, dass die Polizisten nur umständlich an Ihre Waffe kamen.

Ein erster Blick auf die Uniformen:

mehr...