Erpresser-Duo aus Kreuzau verurteilt

Weil sie den Lebensmittel-Discounter Lidl erpresst haben, müssen zwei Männer aus Kreuzau ins Gefängnis.


Das  Dortmunder Landgericht verurteilte sie zu jeweils 2 Jahren und 10 Monaten Haft. Die Männer sollen Lebensmittel mit Pflanzenschutzmittel vergiftet und dann bei Lidl in die Regale gestellt haben. Betroffen waren Filialen in Dortmund, Wuppertal und dem Rheinland. Die Dosierung war dem Gericht zufolge aber so gering, dass keine Gefahr für Verbraucher bestand. Per Email forderten die Männer von dem Konzern 5 Millionen Euro in der Internetwährung Bitcoin. Zur Zahlung kam es aber nicht. Die Angeklagten haben die Tat bis zuletzt bestritten.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse