Heinsberg

Diskussion über Konsequenzen nach Ausbruch aus der JVA Heinsberg

Nach der Flucht eines Häftlings aus der JVA Heinsberg drohen einigen Mitarbeitern Konsequenzen.

NRW-Justizminister Kutschaty prüft so genannte "Dienstaufsichtsrechtliche Maßnahmen". mehr...

91-jähriger Autofahrer verliert Kontrolle am Heinsberger Bushof

Ein 91-jähriger Autofahrer hat am Heinsberger Bushof gegen ein Uhr heute Mittag die Kontrolle über sein Auto verloren.

Er war vom Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in Richtung Straße unterwegs. mehr...

Radfahrerin bei Unfall ums Leben gekommen

Eine Frau ist gestern Abend in Heinsberg auf der Karl-Arnold-Straße von einem LKW angefahren und dabei tödlich verletzt worden.

Der Fahrer des Lastwagens hatte grün und war rechts abgebogen. Dabei erfasste er die Heinsbergerin, die mit dem Fahrrad unterwegs war. Wegens des Unfalls musste die Kreuzung zwischenzeitlich gesperrt werden. mehr...

Häftling aus Heinsberger JVA geflohen

In Heinsberg ist heute Morgen ein 22-jähriger Häftling aus der JVA geflohen.

Der Mann habe sich vermutlich unter einen Lieferwagen geklemmt und sei damit rausgefahren, hieß es von der JVA. Er saß dort wegen Verdacht auf schweren Raub in Untersuchungshaft.

Häftling geflohen Was war in Selfkant los? mehr...

Verunglückte schneller finden per WhatsApp

Um Verunglückte schneller finden zu können, nutzt die Feuerwehr-Leitstelle des Kreises Heinsberg jetzt auch WhatsApp.

Denn eine Ortung über WhatsApp sei schneller und genauer als die Handyortung über eine Funkzelle. Das hat vor wenigen Tagen schon einem Mountainbiker geholfen. Er war im Wald gestürzt. Über WhatsApp konnte er den genauen Ort an die Helfer übermitteln, die dann schnell bei ihm waren. mehr...

"Frühe Hilfen" mit positiver Entwicklung

Zwei Jahre nachdem das Projekt "Frühe Hilfen" im Kreis Heinsberg eingeführt wurde, ziehen die Jugendämter und das Gesundheitsamt ein positives Fazit.

In den vergangen Monaten wurde das Angebot an Beratungsstellen zentral zusammengeführt. Seitdem gebe es ein gemeinsames Angebot an Hebammen und Hilfsangeboten, sagt die Koordinatorin Dorothea Krollmann. Als nächsten Schritt gibt es jetzt auch eine dauerhafte Verfügbarkeit im Internet. Unter der Adresse www.fhkhs.de werden die Angebote gesammelt gezeigt.

mehr...

Erster Bürgerentscheid in Heinsberg kommt

Am 19. Juni wird es den ersten Bürgerentscheid in Heinsberg geben. Denn gestern Abend hat der Stadtrat gegen das Bürgerbegehren der Schulretter entschieden.

Es geht darum, die Grundschulstandorte Kempen und Unterbruch zu erhalten. Dafür hatten die Heinsberger Bürger tausende Unterschriften gesammelt, die Poltik war gestern Abend trotzdem weiterhin dagegen. Im Juni können darum alle Heinsberger über das Thema abstimmen. mehr...

Rat entscheidet über Bürgerbegehren

Im Heinsberger Stadtrat geht es heute wieder um die Zukunft der Grundschulstandorte Unterbruch, Oberbruch, Grebben, Schafhausen und Kempen.

Der Rat entscheidet über ein Bürgerbegehren für den Erhalt der Standorte. Die Bürgerinitiative IG Schulretter hatte mehr als 9500 Unterschriften dafür gesammelt, dass dort bis zum Ende des Schuljahrs 2017/2018 unterrichtet wird. Lehnt der Rat das Bürgerbegehren ab, müssen die Bürger bei einem Entscheid noch einmal darüber abstimmen. mehr...

Einbruchsradar soll Bürger sensibilisieren

Auch für den Kreis Heinsberg gibt es ab heute ein Einbruchsradar.

Darauf kann man sehen, wo in der vergangenen Woche eingebrochen wurde. Die Polizei hofft, dass die Bürger wachsamer und vorsichtiger sind, wenn sie sehen, dass Einbrecher in ihrer Nähe zugeschlagen haben. Die Karte wird jeden Montagvormittag aktualisiert und ist auf der Internetseite der Polizei Heinsberg zu sehen. Seit der vergangenen Woche gibt es auch schon Einbruchsradare für die StädteRegion Aachen, den Kreis Düren und Mönchengladbach. mehr...

Mehr Wohnungseinbrüche und Autodiebstähle

Im letzten Jahr gab es im Vergleich zum Vorjahr mehr Wohnungseinbrüche und mehr Autodiebstähle im Kreis Heinsberg. Das geht aus den Kriminalitätszahlen 2015 für den Kreis Heinsberg hervor.

2015 wurden mehr als 1570 Diebstähle an Autos gemeldet - das sei Negativrekord, sagt Frank Reuters von der Polizei Heinsberg. Insgesamt bleibt die Gesamtkriminalität im Kreis Heinsberg in etwa auf demselben Niveau vom Vorjahr. Auch die Aufklärungsquote bleibt stabil: Jeder zweite Fall wird im Schnitt geklärt.

Die Anzahl der Gewaltdelikte ging zurück - dafür stiegen die Übergriffe auf Bankautomaten stark an. Vor allem in den letzten Wochen habe es immer häufiger mehr...