Gerichtsprozesse

Aktuelle Fälle aus dem 100'5-Revier, die am Gericht verhandelt werden.

Verteidigung fordert Bewährung in Eschweiler Mordprozess

Vor dem Aachener Landgericht hat die Verteidigung im Prozess gegen ein Elternpaar aus Eschweiler heute ihr Plädoyer gehalten.

Der Vater soll einen 29-jährigen Facebook-Kontakt seiner Tochter getötet haben, weil er vermutete der habe Nacktbilder seiner 12-jährigen Tochter. mehr...

Staatsanwaltschaft fordert lebenslang in Eschweiler Mordprozess

Vor dem Aachener Landgericht hat die Staatsanwaltschaft im Prozess gegen ein Elternpaar und Komplizen aus Eschweiler heute ihr Plädoyer gehalten.

Der Vater soll einen 29-jährigen Facebook-Kontakt seiner Tochter getötet haben, weil er vermutete der habe Nacktbilder seiner 12-jährigen Tochter. mehr...

Erster Mordprozess in Eupen beginnt

Heute startet ein Prozess gegen einen 55-jährigen, der im letzten Jahr einen Mann umgebracht haben soll.

Das Opfer starb im belgischen Deidenberg durch einen Messerstich. Der Prozess ist der erste Mordfall überhaupt, der in Eupen verhandelt wird. mehr...

Vater betrügt Sohn um 170.000 Euro

Ein 63-jähriger aus Grefrath steht heute in Krefeld vor Gericht weil er seinen Sohn um fast 170.000 Euro betrogen haben soll.

Der mittlerweile 30-jährige Sohn bekam von einer Stiftung finanzielle Unterstützung, weil er sich durch verunreinigtes Blut mit HIV infiziert hatte. Die Vater leitete diese ohne Wissen des Sohnes auf das eigene Konto, auch als der schon volljährig war. Dazu fälschte er Briefe und Unterschriften. mehr...

Prozess gegen Terrorzelle von Verviers beginnt

In Brüssel startet heute der Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle von Verviers.

16 Angeklagte gibt es. Einige von ihnen sollen versucht haben, ein Attentat in Belgien zu planen. Mitte Januar 2015 gab es eine Razzia der Polizei in einem Haus in Verviers. Dabei starben zwei mutmaßliche Terroristen, ein Mann wurde festgenommen. Später wurden dann noch mehr mögliche Mitglieder der Zelle gefasst.

mehr...

DRK zieht vor das OVG Münster

Nachdem Scheitern vor dem Verwaltungsgericht in Aachen will das Deutsche Rote Kreuz in Aachen den nächsten Schritt gehen und vor das Oberwaltungsgericht in Münster ziehen.

Das DRK beschwert sich über das Vergabeverfahren der Stadt für Altkleidercontainer. Im November hatte ein kommerzieller Anbieter den Zuschlag in einem Losverfahren bekommen - zum Unmut vom Deutschen Roten Kreuz. Das Verwaltungsgericht hat jetzt entschieden, dass das Vergabefahren in Ordnung sei.

DRK-Geschäftsführer Hans-Dieter Vosen wünscht sich in dem Zusammenhang mehr Unterstützung von der Stadt: "Wir unterstützen die Stadt bei Festen und Großveranstaltungen und kooperieren eng mit mehr...

Prozessauftakt um Korruptionsaffäre verschoben

Vor dem Landgericht Düsseldorf hätte heute der Prozess um eine der spektakulärsten Korruptionsaffären der letzten Jahre beginnen sollen.

Sie reicht auch ins 100'5-Revier. Angeklagt ist unter anderem der ehemalige Chef des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW. Er soll dafür gesorgt haben, dass der BLB Immobilien wie das Schloss Kellenberg in Jülich überteuert gekauft hat, und dafür hohe Summen in die eigene Tasche gesteckt haben. Dem Steuerzahler sollen dadurch Schäden in Millionenhöhe entstanden sein. Heute konnte der Prozess nicht wie geplant beginnen, weil ein Angeklagter nicht erschienen ist. Nach dem 68-Jährigen wird jetzt per Haftbefehl gesucht, das mehr...

Prozess um Babymord in Mönchengladbach gestartet

Im vergangenen Oktober hat der Mord an einem Baby in Mönchengladbach bundesweit für Entsetzen gesorgt.

Von heute an müssen sich die Eltern vor dem Landgericht verantworten. Selbst die Ermittler waren von der Grausamkeit der Tat entsetzt. Der Vater soll seinen kleinen Sohn immer wieder misshandelt und schließlich brutal ermordet haben, als das Kind gerade einmal 19 Tage alt war. Die Anklage geht davon aus, dass der 27-Jährige zunehmend eifersüchtig auf das Baby wurde und es als Rivalen um die Liebe der Mutter betrachtete. Die Frau soll das Schreien des Kindes gehört, aber sich schlafend gestellt haben. Sie ist deshalb wegen Totschlags durch Unterlassen angeklagt mehr...

Alsdorfer Schlagersänger Mirco G. freigesprochen

Vor dem Aachener Landgericht ist heute der Prozess gegen den Alsdorfer Schlagersänger Mirco G. mit einem Freispruch zuende gegangen.

Er war wegen Körperverletzung und Vergewaltigung seiner ehemaligen Verlobten angeklagt . Vorgeworfen wurde ihm außerdem, zwei Ex-Freundinnen sexuell genötigt zu haben. Für alle Vorwürfe gab es aber laut Entscheidung des Gerichts keine ausreichenden Beweise.

mehr...

Syrer aus der StädteRegion Aachen darf nicht ausreisen

Das Verwaltungsgericht Aachen hat einem Syrer untersagt, aus Deutschland in sein Heimatland auszureisen.

Es hat damit ein Verbot der StädteRegion bestätigt. Nach Ansicht des Gerichts besteht der Verdacht, dass der Mann sich einer terroristischen Vereinigung angeschlossen habe und sich an Kampfhandlungen in Syrien beteiligen wolle. Er hat auch zugegeben vor drei Jahren in dem Kriegsgebiet gekämpft zu haben. Inzwischen habe er sich aber von Kampfhandlungen distanziert und sammele Hilfsgüter für Flüchtlinge. Nach Ansicht der Gerichts ist aber nicht auszuschließen, dass er trotzdem noch gewaltbereit ist. mehr...