Möglicherweise neue Hinweise zu Jenny Bökens Tod

Nach der Ausstrahlung eines Fernsehfilms zum Tod der "Gorch Fock"-Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen haben sich möglicherweise neue Aspekte zur Aufklärung der Todesumstände ergeben.

Unter anderem hätten sich frühere Kameraden gemeldet, die jetzt nicht mehr bei der Bundeswehr seien, sagte Vater Uwe Böken der Deutschen Presse-Agentur. Es seien weitere fehlende Mosaiksteinchen dazugekommen. Jenny Böken war 2008 bei einer Nachtwache auf dem Segelschulschiff der Marine ins Meer gestürzt.

Offiziell kam sie bei einem Unfall ums Leben. Ihre Eltern sehen aber viele offene Fragen und fordern weitere Aufklärung.

Mehr zum Thema Vermischtes