Geilenkirchen

Rettung eines Rettungswagens

Ein Kran ist heute nötig gewesen, um einen verunglückten Rettungswagen in Geilenkirchen zu bergen.

Der Fahrer des Rettungswagens hat heute Mittag auf der L42 in Richtung Nirm die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Dann ist er von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung hinuntergekippt und auf dem Dach liegen geblieben. Mit ihm saßen noch zwei weitere Rettungsassistenten im Fahrzeug. Alle drei wurden nur leicht verletzt. Bis 15 Uhr wurde die L42 im Bereich des Unfalls gesperrt. mehr...

Autofahrer überfährt Verkehrsinsel und prallt gegen Hauswand

Auf der Karl-Arnold-Straße in Gillrath bei Geilenkirchen hat es in der Nacht einen schweren Unfall gegeben. Ein 33-jähriger Autofahrer aus Gangelt war mit seinem VW-Golf über eine Verkehrsinsel und über das darauf stehende Verkehrsschild gefahren. Anschließend prallte er gegen eine Hauswand.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen zurück auf die Straße geschleudert und kam auf dem gegenüberliegenden Gehweg zum Stehen - nachdem ein weiteres Verkehrsschild umgefahren wurde. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Polizei entnahm eine Blutprobe. Es bestanden Anhaltspunkte auf Trunkenheit bzw. Drogeneinfluss, teilte ein Sprecher mit.

Foto: Uwe Heldens mehr...

Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen auf B221 rechnen

Von Montag an ist die B221 bei Geilenkirchen zwischen der Karl-Arnold-Straße und der K4 halbseitig gesperrt, weil die Fahrbahn saniert werden muss.

Den Verkehr regelt eine Baustellenampel; die Bauarbeiten werden etwa drei Wochen dauern. Gleichzeitig wird die B221 zwischen der Landstraße und der Karl-Arnold-Straße zu einer Einbahnstraße in Richtung Aldenhoven. Diese Bauarbeiten sollen während der ganzen Sommerferien bis Ende August laufen. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW rechnet mit größeren Verkehrsbehinderungen und bittet die Autofahrer, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren. mehr...

Neues Geilenkirchener Schwimmbad eröffnet

Geilenkirchen hat seit dem Wochenende wieder ein eigenes Schwimmbad.

Es hört auf den Namen "Gelobad", der bis zur Eröffnung ein gut gehütetes Geheimnis war. Bürgermeister Georg Schmitz lobte den Bau als außergewöhnliches und modernes Bad. Auf dem Vorplatz steht außerdem eine Skulptur. Die besteht in Teilen aus Resten der Dachkonstruktion des alten, vor etwa vier Jahren abgebrannten Schwimmbades von Geilenkirchen. mehr...

Entwarnung: Bombendrohung an Städtischer Realschule am Gillesweg

Nach einer Bombendrohung an der Realschule in Geilenkirchen heute Vormittag hat die Polizei bei der Durchsuchung des Gebäudes keinen Sprengsatz gefunden.

Sie geht davon aus , dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler bestand. Wer für die Drohung verantwortlich ist, steht aber noch nicht fest. Sollte ein Schüler Hinweise darauf haben, dass es ein Schüler war, bitte umgehend die Polizei informieren. Die Polizei Heinsberg weist ausdrücklich darauf hin, dass das eine Straftat ist. Sollte der Täter oder die Täterin minderjährig sein, müssen die Eltern den kompletten Polizei-Einsatz bezahlen! In Übach- Palenberg gab es bereits Ende April an mehr...

Bahnhöfe Geilenkirchen und Lindern werden umgebaut

Die Bahnhöfe Geilenkirchen und Lindern soll ab dem Sommer 2018 modernisiert und schöner gemacht werden.

Wie die Aachener Zeitung berichtet, wurde das im Bauausschuss von Geilenkirchen mitgeteilt. Unter anderem sollen die Bahnsteige angehoben werden. Außerdem sind Aufzüge zu den Mittelbahnsteigen geplant, die Bahnhöfe sollen auf diese Weise barrierefrei werden und größere Wartehäuschen bekommen. mehr...

Möglicherweise neue Hinweise zu Jenny Bökens Tod

Nach der Ausstrahlung eines Fernsehfilms zum Tod der "Gorch Fock"-Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen haben sich möglicherweise neue Aspekte zur Aufklärung der Todesumstände ergeben.

Unter anderem hätten sich frühere Kameraden gemeldet, die jetzt nicht mehr bei der Bundeswehr seien, sagte Vater Uwe Böken der Deutschen Presse-Agentur. Es seien weitere fehlende Mosaiksteinchen dazugekommen. Jenny Böken war 2008 bei einer Nachtwache auf dem Segelschulschiff der Marine ins Meer gestürzt.

Offiziell kam sie bei einem Unfall ums Leben. Ihre Eltern sehen aber viele offene Fragen und fordern weitere Aufklärung. mehr...

Verkaufsoffener Sonntag in Geilenkirchen muss ausfallen

Der verkaufsoffene Sonntag in Geilenkirchen-Niederheid übermorgen darf nicht stattfinden.

Das hat das Verwaltungsgericht Aachen heute Vormittag entschieden. Die Gewerkschaft Ver.di hatte gegen den Plan geklagt, die Geschäfte öffnen zu lassen, weil sie die Voraussetzugnen dafür nicht erfüllt sah. Das Gericht kam jetzt zum selben Schluss. mehr...

Ver.di klagt gegen verkaufsoffenen Sonntag

Im Streit um verkaufsoffene Sonntage setzt Geilenkirchen auf eine Konfrontation mit Ver.di.

Der Stadtrat hat entschieden, dass die Geschäfte im Gewerbegebiet Niederheid am kommenden Sonntag öffnen sollen, obwohl die Gewerkschaft damit nicht einverstanden ist. Deshalb hat Ver.di dagegen jetzt Klage eingereicht.

mehr...

Schicksal von Gorch-Fock-Kadettin als Thema von Film und Doku

Die ARD widmet den Abend heute der Gorch-Fock-Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen.

Die 18-jährige war 2008 während einer Nachtwache von dem Segelschulschiff ins Meer gestürzt. Anderthalb Wochen später wurde ihre Leiche in der Nordsee entdeckt. Nach Ansicht ihrer Eltern sind die Umstände des Todes bis heute nicht geklärt - sie glauben nicht an einen Unfall. Wie der Anwalt der Familie erklärt, wollen sie einen neuen Antrag zur Wiederaufnahme der Ermittlungen stellen. Um 20:15 Uhr zeigt die ARD heute einen Film, der auf dem Fall basiert. Anschließend, ab 21:45 Uhr, gibt es noch eine Dokumentation über Jenny Böken. mehr...