Euskirchen

Mit dem Taxi um die halbe Welt

Taxifahrer erleben manchmal wirklich kuriose Dinge.

Einer aus Wien hat sich vergangene Nacht bei der Polizei in Euskirchen gemeldet - nach einer ziemlichen Odysee. Er war im Oktober mit einem Fahrgast von Monte Carlo über Nizza, Brüssel, London und Zilina in der Slowakei nach Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen gefahren. Nach einer Nacht im Hotel ging es dann wieder nach London, wo der Fahrgast vorgab, Geldprobleme zu haben. Die Rechnung betrug bis dahin immerhin schon 18.000 Euro. Mehr Geld habe er in Mexiko, soll der Mann gesagt haben. Es folgte eine gemeinsame Flugreise dorthin. Von dort setze sich der Fahrgast dann ab - und der Taxifahrer stand da - ohne mehr...

Verwirrter Mann springt auf fahrendes Auto

In Euskirchen hat gestern Abend ein geistig verwirrter Mann für Aufregung gesorgt.

Er sprang auf die Motorhaube eines fahrenden Autos. Erst klammerte er sich an den Scheibenwischern fest, dann versuchte er durch das Schiebedach hineinzuklettern. Nachdem der Fahrer das Auto stehen ließ und flüchtete, durchsuchte der aggressive und verwirrte Mann den Wagen. Zeugen berichten, er habe dabei ständig nach seiner Frau gerufen. Die Polizei überwältigte ihn schließlich und brachte ihn in eine Psychiatrie. mehr...

Zwei Tote bei Motorradunfällen

Eine traurige Bilanz vom Wochenende: Bei Motorradunfällen sind im Kreis Euskirchen zwei Menschen ums Leben gekommen.

In Euskirchen, Bad Münstereifel, Blankenheim und Mechernich kam es am Pflingstwochenende zu vier schweren Motorradunfällen. In allen Fällen haben die Fahrer die Kontrolle über ihr Motorrad verloren. Ein junger Mann hatte gestern auf der B266 die Leitplanke touchiert und war zu Fall gekommen. Der 25-Jährige verstarb noch am Unfallort. Zuvor war er bei Zeugen durch waghalsige Fahrmanöver aufgefallen.

Ein paar Stunden später verunglückte ebenfalls ein 25-Jähriger, diesmal in Blankenheim auf der L115. Auch er erlag seinen schweren mehr...

Tragischer Unfall auf der L182

Nach einem Unfall gestern Nachmittag auf der L182 bei Euskirchen ist ein 27-jähriger gestorben.

Laut Zeugenaussagen kam der Mann ohne erkennbaren Grund nach links in den Gegenverkehr und prallte gegen einen Lastwagen. Er war zuerst in dem Wagen eingeklemmt und wurde noch per Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen, erlag da aber seinen Verletzungen. mehr...

Diskussion um Aufsichtspflicht nach Angriff auf Schüler

Nach dem brutalen Angriff auf einen 12-Jährigen in Euskirchen ist eine Debatte um die Aufsichtspflicht entbrannt.

Der Junge war am vergangenen Donnerstag vermutlich von einem Mitschüler lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen liegt er im künstlichen Koma. Die Tat ereignete sich auf dem Gelände der Euskirchener Gesamtschule. Trotzdem sieht die zuständige Bezirksregierung Köln keine Hinweise darauf, dass die Schule ihre Aufsichtspflicht verletzt habe. Diese bedeute nicht, dass Lehrer jeden Winkel im Blick haben müssten, so eine Sprecherin.

Anders sieht das der Elternverein NRW. Dessen Vorsitzende, Regine Schwarzhoff, sagte, die Schulleitung müsse die mehr...

Verletzungen bei Zwölfjährigem - Mitschüler unter Verdacht

In Euskirchen ist ein Schüler mit lebensgefährlichen Verletzungen – vermutlich von einer Prügelattacke - ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gibt es Hinweise, dass Mitschüler ihn verletzt haben könnten. Eine Lehrerin in der Schule hatte den Notarzt gerufen, weil der Zwölfjährige Schmerzen hatte und benommen war. Die Ärzte verständigten dann auch die Polizei. Jetzt ermittelt eine Mordkommission. mehr...

Geflohener Mörder ist gefasst

Der aus der Euskirchener JVA geflohene Mörder ist gefasst.

Er sei auf einer Autobahn in Bayern festgenommen worden, sagte eine Sprecherin der Justizvollzugsanstalt. Auch die Polizei bestätigte die Festnahme. mehr...

Geldautomat im Kreis Euskirchen gesprengt

In Kall im Kreis Euskirchen ist in der Nacht ein Geldautomat in die Luft geflogen, er wurde wohl gesprengt.

Dadurch konnten die Täter an die Bargeldschublade des Automaten kommen. Mit der sind sie auf der Flucht. Wer die Täter sind, weiß die Polizei bisher nicht. mehr...