Weniger Einbrüche in der DG

Gute Nachricht von der Polizei in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in diesem Jahr um 44 Prozent zurückgegangen.

Das neue Konzept mit mehr Kontrollen und zusätzlichen Einsatzkräften im Nachmittagsbereich  gehe also auf, so Harald Schlenter, Chef der Polizei-Zone Weser-Göhl.
Neben mehr Polizeipräsenz könnte es aber noch einen weiteren Grund für den Rückgang der Einbrüche geben. Baustellen behindern den Verkehr an wichtigen Zubringer-Strecken. Damit wären auch mögliche Fluchtwege blockiert.

 

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze