Prozess gegen "Zigaretten-Mafia"

In einem Prozess gegen eine mutmaßliche Bande von Zigarettenfälschern in Eupen hat die Staatsanwaltschaft bis zu neun Jahre Haft für die Angeklagten gefordert.

Sie sollen in großem Stil in Eupen und Verviers illegal Zigaretten hergestellt und unter anderem nach Deutschland geschmuggelt haben. 18 Verdächtige waren bei einer Razzia verhaftet worden. Experten des Zolls gehen davon aus, dass 1,7 Millionen Stangen Zigaretten hergestellt wurden, was einen Steuerschaden von 50 Millionen Euro bedeuten würde.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse