Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell

Auf dem Markt in Eschweiler ist am Sonntagabend ein 15 Meter hoher Weihnachtsbaum umgeknickt und auf ein Kinderkarussell gefallen.

Fünf Erwachsene wurden verletzt. Ein Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden. Kinder kamen nicht zu Schaden.  Der Baumstamm sei oberhalb einer Verankerung abgebrochen, als gerade starker Wind wehte, sagte ein Polizeisprecher. Die Spitze des Baums sei auf das Karussell gefallen. Das habe den Aufprall möglicherweise abgeschwächt, so die Polizei.  Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, ob möglicherweise beim Aufstellen des Baumes Fehler gemacht worden sind.  Die Feuerwehr sägte noch am Sonntagabend den Baum in Stücke.  Der Markt macht am Dienstag um 16 Uhr wieder auf, der verletzte Mann konnte das Krankenhaus mit schweren Prellungen heute wieder verlasssen hat uns ein Stadtsprecher gesagt. 

Wir haben auf anderen Weihnachtsmärkten nachgefragt. In Stolberg ist die Spitze mit Drahtseilen gesichert, so dass sie nicht runterfallen würde, wenn der Baum brechen würde. In Aachen wurde ein kleinerer Baum in einem Windkanal getestet. Das wurde dann auf den zehn Meter hohen Baum auf dem Aachener Weihnachtsmarkt hochgerechnet. In Heinsberg setzen die Veranstalter auf einen kleineren Baum. Dort ist er mit 5 Metern Höhe deutlich kleiner als der in Eschweiler. 

 

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze