News

Schon mehrere Unfälle wegen kaputter Ampel an Kreuzung

Sturm Friederike sorgt im Kreis Heinsberg auch noch ein paar Tage später für Ärger.

An der viel befahreren Kreuzung der B 221 und L 117 zwischen Wassenberg und Heinsberg ist die Ampel wegen des Sturms noch immer kaputt. Deshalb gab es schon Unfälle. Die Polizei weist darauf hin, dass die Ampel noch länger ausfällt und Fahrer deshalb die Vorfahrtsschilder beachten sollten. mehr...

Nach Mord in Niederkrüchten: Polizei sucht Tatwaffe und Zeugen

Nach dem Tod eines Mannes auf einem Campingplatz in Niederkrüchten, im Kreis Viersen, hat die rechtsmedizinische Untersuchung bestätigt, dass er umgebracht wurde.

Am Kopf und Oberkörper gibt es Spuren von Schlägen. Die Mönchengladbacher Polizei wird heute den Campingplatz und die Umgebung nach dem Tatwerkzeug absuchen – unter anderem mit Hilfe von Polizeihunden und -tauchern.

Sie bittet alle, die am Donnerstagabend auf dem Campingplatz „Laarer See“ waren, - und auch alle anderen, die in der Umgebung etwas Verdächtiges gesehen oder einen blutbefleckten Gegenstand gefunden haben, - sich unter der Tel.-Nr. 02161-29-0 zu melden. mehr...

Mutmaßliche Einbrecher nach filmreifer Flucht gefasst

Nach einer filmreifen Flucht hat die Polizei in Willich, im Kreis Viersen, drei mutmaßliche Einbrecher gefasst.

Ein Polizist hatte die drei Männer gestern Abend in Mönchengladbach überrascht, als sie gerade in ein Haus einbrechen wollten. Sie schlugen ihn nieder und flüchteten zuerst in einem alten Kombi. Als der Wagen wegen eines technischen Defekts stehen blieb, setzten sie ihre Flucht per Taxi über die Autobahn fort – verfolgt von mehreren Polizeiautos.

In Willich verließen sie das Taxi schließlich und rannten in einen Park. Hier wurden zwei von ihnen geschnappt. Den dritten verfolgte ein Polizeihubschrauber, bis auch er kurz darauf festgenommen mehr...

Fahndung nach Tankstellenräubern

Am Kaninsberg in Würselen ist gestern Abend eine Tankstelle überfallen worden.

Gegen 22 Uhr bedrohten zwei junge Männer die Angestellten mit einem Messer und zwangen sie die Kasse zu öffnen. Mit den Geld daraus flüchteten sie zu Fuß in Richtung Oppener Straße. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Einer der Täter ist etwa 16 Jahre alt, auffallend klein und schmächtig (ca. 150 cm). Er trug schwarze Oberbekleidung eine blaue Jogginghose und eine dunkle Kappe.

Der andere Täter ist etwa 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank. Er trug dunkle Oberbekleidung und ebenfalls eine blaue Jogginghose, außerdem eine hellgraue Kappe. Beide Täter mehr...

Polizei verfolgt vermutlich zweimal dasselbe Auto

Zwei Verfolgungsfahrten durch Aachen gab es gestern Abend – und beide Male war die Polizei vermutlich hinter demselben Auto her.

Beim ersten Mal konnten die Beamten den Wagen nicht anhalten, beim Versuch fuhr der Verfolgte sogar ins Heck des Polizeiautos. Die zweite wilde Fahrt ging von der Vaalser Straße durch Aachen bis nach Roetgen. Da hielt der Wagen mit einem Platten an. Zwei Männer waren drin, außerdem Werkzeug und Drogen. Die Männer sind verdächtig, mit Drogen zu handeln, gegen sie wird jetzt ermittelt.

mehr...

Aachener Verwaltung baut für mehr Platz

In den Büros der Aachener Verwaltung wird es immer enger. Deshalb plant die Stadt am Standort Lagerhausstraße einen An- und Neubau.

Dabei sollen rund 200 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen, plus neue Säle und Besprechungsräume. Bis die Mitarbeiter dahin umziehen können, dauert es aber noch etwas. Die Stadt rechnet damit, dass alles Anfang 2023 fertig sein könnte. mehr...

Stadt: Entscheidung für Schulschließung wegen Friederike gerechtfertigt

Dass die Aachener Schulen gestern wegen des Sturms geschlossen worden sind, dafür gab es viel Kritik. Viele Eltern haben sich vor allem über den Zeitpunkt der Entscheidung aufgeregt.

Warum die erst am Morgen gefallen ist, hat Bernd Büttgens von der Stadt Aachen im 100'5 Interview erklärt. Erst die Wetterprognose für Aachen am Morgen habe so eine Maßnahme gerechtfertigt – am Abend sei das noch nicht der Fall gewesen. Die Maßnahme an sich halte die Stadt auch nach wie vor für richtig. Sie umzusetzen sei in der Kürze der Zeit aber nicht hundertprozentig gelungen, so Büttgens weiter.

mehr...

Mann auf Campingplatz getötet

Auf einem Campingplatz in Niederkrüchten im Kreis Viersen ist wohl ein Mann umgebracht worden.

Er wurde gestern von seiner Frau leblos im gemeinsamen Wohnwagen gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. mehr...

Restaurants auf ehemaligem POCO-Gelände

Ein Teil des ehemaligen POCO-Geländes an der Gut-Dämme-Straße in Aachen ist verkauft worden.

Vorher hat die 7280 m² große Fläche der Landmarken AG gehört. Die Käufer sind zwei Unternehmen aus der Systemgastronomie. Sie haben auch bereits bei der Stadt Aachen Bauanträge für ein italienisches Restaurant und ein Steakhouse eingereicht.

mehr...

Verband der Verkehrsunternehmen: Auslesen der Daten von E-Tickets der ASEAG nicht schlimm

Vor Kurzem hat sich ja herausgestellt, dass die E-Tickets mit einer App ausgelesen werden können.

Das ist aber nicht neu und auch nicht schlimm, sagt Daniel Ackers vom Verband der deutschen Verkehrsunternehmen. Auf der Karte sei demnach der Name und das Geburtsdatum drauf. Und die Daten stehen ja auch auf den alten Papiertickets. Damit entsprechen die Tickets der ASEAG den bundesweiten Datenschutzrichtlinien. Technisch sei es sowieso nicht möglich aus einer Entfernung die Daten des E-Tickets mit der App auszulesen, so Daniel Ackers. Dazu müsste man das Ticket in der Hand halten. Zudem soll die App, mit der die Daten ausgelesen werden können, sogar von mehr...