Düren

Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Schwelbrand in Düren ist heute Morgen ein Mann ums Leben gekommen.

Ein Nachbar in dem Mehrfamilienhaus hatte bemerkt, dass Rauch aus seiner Wohnung drang, und die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte schlugen die Tür ein und fanden den 37-jährigen Bewohner auf dem Badezimmerboden liegend. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Nach ersten Erkenntnissen starb er an einer Rauchgasvergiftung. Offenbar war der Brand im Bett entstanden. Wie es dazu kommen konnte, steht noch nicht fest. mehr...

In Düren wird ein neues Hallenbad gebaut

Die Stadt Düren bekommt ein neues Hallenbad. Das hat der Stadtrat entschieden.

Es soll im Holzbendenpark gebaut werden und maximal 14,5 MIllionen Euro kosten. Damit ist eine Sanierung des alten Bades am Jesuitenhof vom Tisch. mehr...

Ausraster bei Polizeikontrolle

Nach einer Polizeikontrolle in Düren hat gestern ein Mann die Windschutzscheibe des Streifenwagens zertrümmert.

Die Beamten hatten einen 23-Jährigen kontrollieren wollen, der entgegen der Fahrtrichtung in eine Straße gefahren war. Der habe dann sehr aggressiv reagiert. Kurz darauf seien Verwandte des Mannes hinzugekommen und hätten den Polizisten Schläge angedroht – ein 35-Jähriger wurde dabei in Gewahrsam genommen. Als die Streife wegfahren wollte, kamen vier weitere Männer: Einer von ihnen sprang dann auf die Motorhaube und trat die Windschutzscheibe kaputt. mehr...

Nach 6 Jahren Festnahme

Sechs Jahre nach einem Raubüberfall auf ein Juwelierehepaar in Düren, haben die Ermittler jetzt zwei Männer aus Rumänien festgenommen.

Sie werden verdächtigt, das Ehepaar im eigenen Haus ausgeraubt zu haben. Einem Beschuldigten wird versuchter Mord vorgeworfen. Er soll das Ehepaar geschlagen und getreten haben - die Frau zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Die beiden Festgenommenen erbeuteten Schmuckstücke im Wert von etwa 150.000 Euro. Die DNA Spur brachte die Ermittler auf die beiden Männer.

mehr...

Mehrjährige Haftstrafen für Mord an Frau in Düren

Zwei Männer müssen für mehrere Jahre ins Gefängnis, weil sie eine Frau in Düren umgebracht haben.

Das Aachener Landgericht hat sie heute zu acht Jahren und sechs Monaten sowie 4 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt.

Die beiden hatten zugegeben, im Januar in die Wohnung der Frau in Düren eingestiegen zu sein, um dort Marihuana zu stehlen. Dabei hat einer von beiden die Frau dann so heftig mit einer Brechstange geschlagen, dass die das nicht überlebt hat. mehr...

16-Jähriger auf offener Straße angegriffen

In Düren ist ein 16-Jähriger von einer Gruppe junger Männer auf offener Straße angegriffen worden. Wie erst heute bekannt wurde, passierte der Angriff schon vor drei Wochen, an einem Mittwochabend auf der Josef-Schregel-Straße.

Der 16-Jährige wollte die Straße überqueren, als ein silbernes Auto anhielt und hupte. Der Jugendliche äußerte anschließend sein Unverständnis darüber. Daraufhin stiegen mehrere Personen aus, schlugen auf ihn ein und flüchteten. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden. mehr...

Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Kurz nach Mitternacht hat es einen schweren Unfall auf der Landstraße zwischen Heimbach und Vlatten gegeben.

Zwei Autos sind auf der Straße frontal zusammengestoßen. Nach ersten Ermittlungen kam ein 27-jähriger in einer leichten Rechtskurve in die Gegenspur. Hier traf sein Auto den Wagen einer Frau aus Aachen. Beide Fahrer und ein Beifahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. mehr...

Autofahrerin verursacht 25.000 Euro Sachschaden

Eine Autofahrerin aus Vettweiß hat einen Sachschaden im Wert von 25.000 Euro verursacht. Die 75 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Auto auf einen Parkplatz an der Philippstraße in Düren.

Dabei gab sie offenbar zu viel gas und der Wagen beschleunigte sehr stark und fuhr gegen mehrere geparkte Autos. 15 Autos wurden beschädigt und teilweise von ihrer Parkposition verschoben. Dabei verletzte sich die Frau leicht und musste ins Krankenhaus. Ihr und andere Autos mussten abgeschleppt werden. Warum die Autos von der Frau gerammt wurden ist noch unklar.

mehr...

Nach Unfall geflüchtet

In Düren ist am Abend ein Autofahrer nach einem von ihm verschuldeten Unfall geflüchtet.

Der Flüchtige war so schnell unterwegs, dass er vor einer Ampel ins Schleudern geriet. Das Heck des Autos brach aus und der Wagen prallte gegen ein vor der Ampel stehendes Autos. Das wurde schwer beschädigt. Das kümmerte den Unfallverursacher wenig. Er gab Gas und flüchtete. Es soll sich um einen dunkelbraunen Mercedes handeln. mehr...

Stromausfall in Düren

Ein beschädigter Trafo hat für einen großflächigen Stromausfall in Düren gesorgt.

Eine halbe Stunde lang war der Strom in Düren weg. Viele Ampeln blieben dunkel und Aufzüge sind stecken geblieben. Wie uns die Polizei mitteilte wurde ein Mann aus einem festsitzenden Aufzug befreit.

Das Dürener Krankenhaus war auch vom großflächigen Stromausfall betroffen. Teilweise mussten Operationen kurzfristig verschoben werden. Laut der Dürener Stadwerke läuft der Strom wieder.

mehr...