Düren

Polizeischutz für Deniz Naki

Nach den Schüssen auf den deutsch-türkischen Fußballer Deniz Naki steht der Dürener jetzt unter Polizeischutz.

Er sei außerdem an einem geheimen Ort untergetaucht, sagt sein Anwalt. Naki war vorletzte Nacht auf der A 4 in Düren aus einem fahrenden Auto heraus beschossen worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung. Sie schließt einen politische Hintergrund nicht aus. Naki sieht sich selbst wegen pro-kurdischer Äußerungen als Zielscheibe. mehr...

Schüsse auf fahrendes Auto bei Düren

Auf der A4 bei Düren ist auf ein fahrendes Auto geschossen worden.

Die Polizei bestätigt, dass niemand verletzt wurde. Im Internet wird darüber spekuliert, ob das Auto dem früheren Fußballprofi Deniz Naki aus Düren gehören soll. Der wurde in der Türkei vor Gericht verurteilt - weil er Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK gemacht haben soll, sagt das türkische Gericht. Naki selbst bestätigt die Version. mehr...

Lebensmittel sichergestellt und vernichtet

Bei einer Verkehrskontrolle in Düren hat die Polizei 220 Kilo Tiefkühlkost sichergestellt und vernichtet.

Die Lebensmittel wurden in einem Lieferwagen entdeckt und waren überhaupt nicht gekühlt: Statt der vorgeschriebenen minus 18 Grad maßen die Kontrolleure plus 10 Grad. Bestimmt war das Essen für mehrere Imbisse. mehr...

Auf der Straße liegender Mann von Auto überrollt

In der Nacht zu Silvester ist in Düren ein Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Nach Polizeiangaben hatte er in einer Einmündung auf der Straße gelegen. Das sah ein Taxifahrer beim Abbiegen nicht rechtzeitig, sein Wagen überrollte den Mann. Wie es dazu kommen konnte, untersucht die Polizei noch.

mehr...

Annakirmesplatz wird per Georadar untersucht

Der Annakirmesplatz in Düren ist zum Teil gerade gesperrt – und wird das auch noch eine Weile bleiben.

Der Grund: unter dem Platz liegen Brunnen und Schächte, wo genau, ist aber nicht ganz klar. Das soll jetzt mit einem sogenannten Georadar untersucht werden, sagt die Stadt. Die Schächte müssen dann voraussichtlich verfüllt werden. Deshalb soll sich auch der Kampfmittelräumdienst den Platz schon einmal anschauen.

mehr...

Mögliche Tierquälerei auf Dürener Schlachthof - Staatsanwaltschaft ermittelt

Letzte Woche war bekannt geworden, dass es wohl schlimme Zustände gibt in einem Schlachthof in Düren.

Seit heute ermittelt auch die Staatsanwaltschaft in der Sache. Tierschützer haben den Betreiber des Schlachthofes angezeigt. Aus ihrer Sicht wurden dort massenhaft Tiere gequält. Außerdem gebe es eklatante Mängel bei der Hygiene. mehr...

Tierschützer undercover: Missstände im Dürener Schlachthof

Im Dürener Schlachthaus sollen Tiere unter grausamen Bedingungen geschlachtet werden.

Das wirft der Tierschutzverein SOKO aus München den Schlachthausbetreibern vor. Die Tierschützer haben sich verdeckt als Mitarbeiter des Schlachthaus beworben und bei der Arbeit die Zustände da aufgenommen. Zum Beispiel sollen Tiere nicht richtig betäubt sein und deswegen bei der Schlachtung leiden. Auch das Veterinäramt des Kreises Düren nimmt der Tierschutzverein dabei ins Visier. Sie sollen von den Missständen gewusst, aber nichts dagegen unternommen haben. Deshalb haben sie Strafanzeigen gestellt. Dr. Mounira Bishara-Rizk vom Veterinäramt des Kreises Düren ist schockiert mehr...

Diebe werden zu Gejagten

Augen auf beim Handy-Raub!

Das wäre ein nützlicher Rat für zwei Diebe in Düren gewesen. Sie hatten zwei junge Männer um ein Handy gebeten. Angeblich wollten sie damit ein Taxi rufen, stattdessen rannten sie aber mit dem Smartphone davon. Die Bestohlenen verfolgten sie und machten den Dieben dabei solche Angst, dass die selbst die Polizei um Hilfe riefen – mit ihrem eigenen Handy. mehr...

Wilde Verfolgungsjagd in Düren

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich gestern Nachmittag ein Autofahrer in Düren mit der Polizei geliefert.

Als Beamte ihn kontrollieren wollten, gab er Gas und raste unter anderem über den Ruruferradweg. Zwei Spaziergängerinnen blieben nur unverletzt, weil sie rechtzeitig zur Seite springen konnten. Schließlich ließ der Fahrer den Wagen stehen und versuchte zu Fuß zu flüchten, wurde aber gefasst. Es stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein, dafür aber fast 0,8 Promille Alkohol im Blut hatte. mehr...

Düren startet Fundsachen-Auktion

Die Stadt Düren startet heute Abend eine Aktion für Schnäppchenjäger.

Ab 18 Uhr versteigert sie im Internet Fundsachen, die von ihren Eigentümern nicht abgeholt wurden. Darunter sind unter anderem Fahrräder, Schmuck und ein Rollstuhl. Die Angebote starten mit dem Höchstbetrag. Wenn sich dafür kein Bieter findet, sinkt der Preis, bis jemand zugreift. Die Auktion dauert maximal zehn Tage. Zu finden ist sie unter www.sonderauktionen.net mehr...