Brüssel

Eupener Polizisten bei Trump-Besuch

Nach seinem Besuch im Vatikan reist US-Präsident am Nachmittag nach Brüssel. Sein Besuch fordert hohe Sicherheitsmaßnahmen für Belgiens Hauptstadt.

4000 Polizisten sichern die Stadt. Auch Beamte aus Eupen sind vor Ort. Reisende müssen sich ab dem Nachmittag auf Staus rundum Brüssel einstellen. Der Brüsseler Ring und der Flughafen werden bei der Ankunft von Trump zeitweise gesperrt. Für seinen Aufenthalt wird die Unterkunft des US-Präsidenten abgeriegelt. Donald Trump wird nicht wie üblich in einem Hotel übernachten, sondern in der amerikanischen Botschaft. mehr...

Brüssel und Berlin unterzeichnen Atom-Abkommen

Deutschland und Belgien wollen heute in Brüssel ein Atom-Abkommen unterzeichnen.

Es sieht eine engere Zusammenarbeit der beiden Länder vor. Mit Blick auf die umstrittenen Kernkraftwerke Tihange und Doel erhofft sich Aachens StädteRegionsrat Helmut Etschenberg vor allem mehr Sicherheit. Er fordert, dass in den Nachbarländern ähnlich verlässliche Sicherheitsstandards gelten sollten wie in Deutschland. mehr...

EU-Kommissar sichert Unterstützung zu

Mehrere Bundestagsabgeordnete aus dem 100'5-Revier waren gestern in Brüssel zu Besuch.

Bei dem Trreffen mit dem EU-Kommissar für nukleare Sicherheit Miguel Arias Canete ging es um die Sicherheit der Reaktoren Tihange 2 und Doel 3. Canete sicherte den Politikern Unterstützung zu, sagte aber auch, dass jedes Land selbst für die Nutzung von Kernenergie verantwortlich sei. Der EU-Kommissar will die Sicherheit der Atomkraftwerke aber weiter innerhalb der EU-Kommission diskutieren. Das Thema sei außerordentlich wichtig, so Canete. mehr...

Urteil gegen mutmaßliche Terroristen erwartet

Im Prozess gegen die sogenannte Terrorzelle von Verviers will ein Gericht in Brüssel am Vormittag das Urteil verkünden.

Terrorfahnder waren auf die Spur der 16 Angeklagten gekommen, nachdem die Polizei im Januar 2015 einen Unterschlupf im ostbelgischen Verviers gestürmt hatte. Zwei mutmaßliche Terroristen kamen bei einem Schusswechsel mit Beamten ums Leben, ein Überlebender und mögliche Komplizen erwarten nun ihr Urteil. mehr...

Bundesumweltministerin zu Gespräch über Tihange in Brüssel

Wegen der umstrittenen belgischen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3 fährt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks heute nach Brüssel.

Dort will sie mit dem belgischen Innenminister Jan Jambon über die Sorgen der Menschen im deutschen Grenzgebiet sprechen. Außerdem soll es um die Informationspolitik gehen, denn eine Liste mit Fragen an die belgische Atomaufsicht ist bis heute unbeantwortet geblieben.

Am Elisenbrunnen in Aachen rufen Atomkraftgegner für heute Abend zu einer Mahnwache auf. Die Veranstalter fordern unter anderem Tihange 2 und Doel 3 endgültig abzuschalten. Los geht es um 7 Uhr. mehr...