Blaulichteinsätze

Tödlicher Unfall am frühen Morgen

Bei einem Unfall in Erkelenz-Venrath ist heute Morgen eine Frau ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, kam ihr Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, weiß die Polizei noch nicht. Die Verbindungsstraße zwischen Neuhaus und Venrath blieb mehrere Stunden lang gesperrt. mehr...

Mit Holzlatte auf Auto und Widersacher eingeprügelt

Ein Randalierer hat in der Nacht zu Mittwoch die Polizei in Hückelhoven beschäftigt.

Die Beamten waren gerufen worden, weil ein Streit eskalierte. Ein junger Mann schlug immer wieder mit einer Holzlatte auf seinen Gegner und ein Auto ein. Als die Polizisten ihn mit zur Wache nehmen wollten, wehrte er sich heftig und verletzte auch zwei Beamte leicht. Ein möglicher Grund für seinen Ausraster – er war nach Polizeiangaben betrunken. mehr...

Verletztes Ehepaar: Sohn unter Verdacht

Nachdem ein älteres Ehepaar gestern in Mönchengladbach schwer verletzt wurde, sitzt der Sohn der beiden jetzt in U-Haft.

Die Polizei geht davon aus, dass er seine Eltern umbringen wollte. Damit soll er schon im vergangenen Jahr zweimal gedroht haben, beide Male rückte die Polizei zu seinem Elternhaus aus und verwies ihn zunächst aus der Wohnung. Die Eltern liegen noch im Krankenhaus. Der Vater schwebte in Lebensgefahr, mittlerweile geht es ihm aber besser. mehr...

Staatsanwaltschaft: Fahndung nach Tatverdächtigem wegen Messerstichen

Nach einer Messerattacke vor dem Aachener Event Center am vergangenen Wochenende in Würselen hat die Staatsanwaltschaft jetzt Infos zu einem Verdächtigen herausgegeben.

Der junge Mann soll einem Anderen ein Messer in den Bauch gestoßen und ihn dabei lebensgefährlich verletzt haben. Er konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Der Tatverdächtige, ein 20-jähriger Aachener, wird noch gesucht.

Hinweise auf seinen Aufenthaltsort nimmt die Polizei Aachen unter den Telefonnummern 0241-9577-31101 sowie 0241-9577-34210 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. mehr...

Polizei berichtet von neuen Angriffen im Hambacher Forst

Am Rande des Hambacher Forsts haben Vermummte letzte Nacht einen Bagger, Toilettenhäuschen und einen Hochsitz angegriffen.

Wie die Polizei mitteilt, brannte der Hochsitz ab. Auf Bagger und Toilettenhäuschen wurden Molotov-Cocktails geworfen. Sicherheitsleute von RWE seien mit Feuerwerkskörpern beschossen worden, verletzt wurde dabei aber niemand.

mehr...

Zug rammt Altpapiercontainer auf Bahnübergang

Unbekannte haben bei Euskirchen einen großen Altpapiercontainer auf die Gleise der Bahnstrecke zwischen Köln und Kall gestellt.

Trotz Notbremsung rammte ein Zug den Container. Die Reste und der Inhalt verstreuten sich auf einer Strecke von über 300 Metern. Der Triebwagen wurde so schwer beschädigt, dass der Zug in den Bahnhof Euskirchen geschleppt werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Bundespolizei sucht dringend Zeugen, die die Täter beobachtet haben. Der Container stammt vom Gelände der Grundschule in der Marathonstraße in Euskirchen-Wißkirchen.

Sachdienliche Hinweise können an die Bundespolizei unter der bundesweit und kostenfreien mehr...

Zwei Feuerwehrleute bei Einsatz verletzt

In Stolberg-Mausbach ist in der Nacht das ehemalige Gemeindeamt ausgebrannt.

Zwei Feuerwehrleute wurden von herabfallenden Deckenteilen verletzt, konnten das Krankenhaus aber schon wieder verlassen. Warum es gebrannt hat, ist noch unklar. Das Gebäude steht seit Jahren leer. mehr...

Junge aus Eschweiler ist wieder da

Seit Dienstagnachmittag war der neunjährige Yiyan Wunder aus Eschweiler vermisst worden.

Der Junge war nach Schulschuss nicht nach Hause zurückgekehrt. Am Abend sei er wohlbehalten aufgefunden worden, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben machte sie nicht. mehr...

Silvesternacht 2016: Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen gegen die Polizei in Köln zur Silvesternacht 2015 am Kölner Hauptbahnhof eingestellt.

Es besteht kein Verdacht einer Straftat. Die sexuell motivierten Übergriffe waren laut Staatsanwaltschaft ein bis dahin unbekanntes Phänomen. Die Einsatzungleitung habe mit den Erkenntnissen der letzten Jahre geplant. mehr...

Toter in Eupen mit Axt umgebracht

Bei dem Mann, der am Samstagabend tot in seiner Wohnung in Eupen gefunden wurde, handelt es sich um einen 54-Jährigen aus Kelmis. Er wurde mit einer Axt umgebracht.

Die Ermittler gehen davon, dass die Tat zwei Wochen oder länger zurücklag. Seit dem Anfang Januar wurde er vermisst. Mittlerweile wurde eine verdächtige Person festgenommen. mehr...