Blaulichteinsätze

Neuigkeiten beim Tötungsdelikt in Herzogenrath: Ehemann wird verdächtigt

Beim Fall der gefundenen Frauenleiche in Herzogenrath wird der Ehemann des Opfers verdächtigt.

Das letzte Mal soll er am 1. Dezember zusammen mit der getöteten jungen Frau, also seiner Ehefrau, im Stadtgebiet in Herzogenrath gesehen worden sein. Da sollen sie mit einem Kinderwagen unterwegs gewesen sein. Aber nicht nur nach dem Ehemann wird gesucht, sondern auch nach Personen, die der Staatsanwaltschaft mehr über das Ehepaar erzählen können. Zum Beispiel, ob Jemand weiß, wo der Ehemann sich zu Zeit aufhält und wann er das Ehepaar das letzte mal gesehen hat. Die Staatsanwaltschaft hat für Infos, die zum mutmaßlichen Täter führen könnten, sogar eine Belohnung in mehr...

Frau in Aachen getötet

In Aachen ist am Sonntagabend eine Frau getötet worden.

Es sehe nach einer Beziehungstat aus, sagt Staatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts. Im Laufe des Montags will die Behörde Einzelheiten mitteilen. Soviel sei aber klar, sagte Schlenkermann-Pitts weiter: Einen Zusammenhang mit der in Herzogenrath tot aufgefundenen Frau gebe es nicht. Da hatten Jogger am Samstagmorgen in einem Gebüsch eine etwa 40-jährige Frau tot aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass sie getötet wurde.

mehr...

Staatsanwaltschaft sicher: Frau in Herzogenrath wurde umgebracht

Gestern ist in Herzogenrath am Weiher die Leiche einer Frau gefunden worden. Seit heute ist klar: Die Frau hatte keinen Unfall und sie war auch nicht krank - sie wurde umgebracht.

Da ist sich die Staatsanwaltschaft Aachen inzwischen sicher. Die Tote soll etwa 40 Jahre alt gewesen sein. Sie wurde auch schon identifiziert. Lange hat die Frau wohl nicht am Herzogenrather Weiher gelegen. Wie genau sie ums Leben kam, das will die Staatsanwaltschaft momentan nicht sagen, um dem möglichen Täter nicht zu viel über ihre Ermittlungen zu verraten. mehr...

Staatsanwaltschaft ermittelt: Frauenleiche in Herzogenrath gefunden

In Herzogenrath ist im Bereich eines Weihers eine Frauenleiche gefunden worden. Das hat uns die Staatsanwaltschaft Aachen gerade bestätigt.

Das Opfer soll circa 40 Jahre alt sein. Es gebe Anhaltspunkte für eine Gewalteinwirkung, sagte eine Sprecherin im 100'5-Interview. Weitere Einzelheiten könnten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden. mehr...

Zwei Schwerverletzte nach Unfall mit Milchtankwagen

Zwei Schwerverletzte und ein beschädigter Milchtankwagen. Das ist die Bilanz eines Unfalls auf der B266 bei Simmerath. Die Polizei sagt, dass der Tankwagen in der Senke an der Kläranlage zwischen Simmerath-Lammersdorf und Rollesbroich bei der Fahrt ins Rutschen kam und dann mit einem PKW zusammenstieß.

Fahrer und Beifahrer des PKW aus Waldfeucht im Kreis Heinsberg wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Aachener Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehr als 30.000 Euro. mehr...

SEK-Einsatz in Alsdorf

Bei einem selbsternannten Reichsbürger in Alsdorf stand heute morgen die Kripo mit einem SEK vor der Tür.

Seine Wohnung in der Innenstadt wurde durchsucht, die Polizisten entdeckten mehrere Waffen und Drogen. Gegen den Mann wurde ermittelt, weil er bei einem Streit im Straßenverkehr auf jemand anderen mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben soll. mehr...

Der Polizei ist offenbar ein Schlag gegen den Drogenhandel im Darknet gelungen

Drei Männer aus Aachen und einer aus Bayern wurden festgenommen.

Zwei der Aachener sollen im Darknet – einem anonymen Bereich des Internets - unter anderem Heroin und Kokain verkauft – und damit Millionen von Euro eingenommen haben, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden heute mit. Die anderen beiden Männer sollen ihnen geholfen haben. Schon am Dienstag wurden demnach unter anderem in Aachen, Alsdorf und Herzogenrath Wohnungen durchsucht. Dabei fanden die Ermittler beispielsweise Drogen und Geld, dass vermutlich aus den illegalen Veräufen stammte. mehr...

Kind von LKW erfasst und tödlich verletzt

Ein schrecklicher Unfall ist am Dienstag in Vettweiß passiert. Ein zehnjähriger Junge ist dabei ums Leben gekommen.

Zeugen hatten gesehen, dass mehrere Kinder über die Straße gingen, als ein Bus an einer Haltestelle hielt. Ein vorbeifahrender LKW erfasste dann den Jungen, sagt die Polizei. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Familienangehörige des Kindes waren bei dem Unfall dabei. Sie und Kinder aus dem Bus wurden psychologisch betreut.

mehr...

Mehr tödliche Motorradunfälle

In NRW gibt es eine wirklich beunruhigende Statistik in diesem Jahr: Es gab 2017 fast zwei Drittel mehr tödliche Motorradunfälle.

64 % mehr als 2016, um genau zu sein. Im 100'5 Revier war die Situation so: In der StädteRegion Aachen gab es letztes Jahr keinen tödlichen Motorradunfall, dieses Jahr schon sechs. Im Kreis Heinsberg waren es 2016 und 2017 zwei Männer, die mit ihrem Motorad ums Leben kamen. Ursachen ware fast immer Fahrfehler. mehr...

Nach Unfall mit 13-Jähriger werden Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall gestern Nachmittag gegen 14 Uhr auf der Heinsberger Straße nach Zeugen. Ein 13-jähriges Mädchen fuhr mit ihrem Fahrrad entlang der Heinsberger Straße in Richtung Ortsmitte.

Sie hörte, dass sich von hinten ein Pkw mit lautem Motorengeräusch näherte. Im Vorbeifahren wurde das Kind von diesem Pkw touchiert und stürzte zu Boden. Obwohl sich die 13-Jährige verletzte, hielt der Autofahrer nicht an und fuhr in Richtung Ortsmitte davon. Zwei Autofahrerinnen bemerkten die am Boden liegende Fahrradfahrerin und hielten an. Sie kümmerten sich um die Waldfeuchterin, bis der Rettungsdienst eingetroffen war. Das Mädchen wurde zur ambulanten mehr...