Blaulichteinsätze

Pferdehasser in Linnich: Peta setzt Belohung aus

Die Angriffe auf Pferde in Linnich beschäftigen jetzt auch Peta.

Die Tierrechtsorganisation hat 1.000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.

Sie fordert außerdem ein bundesweites Register, in dem überführte Tierquäler und auch Angriffe auf Pferde erfasst werden. Pferdehaltern in der Gegend von Linnich rät Peta, ihre Tiere nachts nicht auf der Koppel stehen zu lassen.

In Linnich sind vergangene Woche Freitag zwei Pferde verletzt worden. Einen Monat davor war ein Pony aus unbekanntem Grund gestorben und man hatte ihm danach ein Ohr abgeschnitten. Die Dürener Polizei ermittelt. mehr...

Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Bei einem Unfall in der Nähe von Titz sind gestern Abend zwei Autofahrer aus Erkelenz schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, geriet auf der Kreisstraße 7 zwischen Gevelsdorf und Holzweiler ein Wagen in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass beide Wagen kurz danach in Flammen aufgingen.

Ein Fahrer konnte sich noch selbst ins Freie retten, die Fahrerin des anderen Wagens wurde von Zeugen herausgeholt. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. mehr...

Ex-Freund nach Mord in Dison festgenommen

In Dison bei Verviers ist gestern eine Frau erstochen worden.

Die Polizei verdächtigt ihren Ex-Freund als Täter und hat ihn festgenommen. Er soll seinem Bruder gesagt haben, er habe etwas Schlimmes getan. Der Mann ist schon früher mit Gewalttaten aufgefallen und wurde erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen. mehr...

Niederländische Polizei fahndet nach weiteren Fluchthelfern

Nach dem vereitelten Gefängnisausbruch im niederländischen Grenzgebiet sind mehrere Verdächtige noch auf der Flucht.

Wie das Nachrichtenportal L1 berichtet, sind ihre Namen der Polizei bekannt. Drei weitere Verdächtige wurden gestern in Roosteren, in der Nähe des Selfkants, festgenommen. Einer wurde bei einer Verfolgungsjagd erschossen.

Die Männer wollten offenbar einen Hubschrauber kapern und damit einen Mafiaboss aus dem Gefängnis von Roermond befreien. mehr...

Polizei sucht Pferdehasser

Im Kreis Düren treibt offenbar ein unbekannter Pferdehasser sein Unwesen.

Wie die Polizei berichtet, gab es in den vergangenen Wochen mindestens zwei Vorfälle. Zuletzt schlug der oder die Unbekannte am vergangenen Freitagabend auf einer Koppel in Linnich-Hottorf zu. Hier wurde einem Pferd eine etwa 40 cm lange Schnittwunde zugefügt und einem anderen ein Teil des Schweifs abgeschnitten.

Schon Anfang September starb in Linnich-Floßdorf aus unbekanntem Grund ein Pony auf einer Weide. Ihm wurde nach seinem Tod ein Ohr abgeschnitten.

Die Dürener Polizei schließt nicht aus, dass die Fälle zusammenhängen und noch mehr Tiere verletzt wurden. Sie bittet mehr...

Mann bei Polizeieinsatz erschossen - Befreiung aus Gefängnis vereitelt

Bei einem großen Polizeieinsatz im niederländischen Grenzort Roosteren bei Echt-Susteren haben gestern Polizisten auf einen Mann geschossen. Er starb kurz darauf. Die niederländische Polizei hat gestern Abend die Hintergründe erklärt.

Ermittler hatten demnach den Verdacht, dass ein Schwerkrimineller aus dem Gefängnis von Roermond befreit werden sollte. Dazu sollte vermutlich ein Hubschrauber aus Limburg gekapert werden. Das habe die Polizei verhindert, bei der Verfolgungsjagd danach fielen Schüsse. Einer der Verdächtigen wurde dabei tödlich verletzt, drei weitere wurden festgenommen. Einer der Verdächtigen habe auf der Flucht eine Tasche fallen lassen, in der mehr...

Unfallserie im 100'5-Revier

Gleich mehrere Unfälle haben heute Morgen die Polizei und Rettungskräfte im 100'5-Revier beschäftigt.

Am Steffensplatz in Aachen kam ein Auto von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer musste aus dem Wagen geholt und ins Krankenhaus gebracht werden. Der Steffensplatz blieb solange gesperrt.

Unfälle gab es auch auf der A4: Um kurz vor 8 Uhr stießen im Aachener Kreuz sieben Autos und ein LKW zusammen. Dabei wurde ein Fahrer leicht verletzt. Vier Autos wurden so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren.

Kurz darauf stießen in der Nähe zwei Autos zusammen. Hier blieb es aber beim Blechschaden. mehr...

Verletzter bei Unfall auf der A44

Auf der A44 zwischen Aachen-Brand und dem Aachener Kreuz sind heute Mittag drei Autos zusammengestoßen.

Ein ortsfremder Autofahrer hatte abgebremst, weil er sich orientieren wollte. Der Fahrer hinter ihm bemerkte das zu spät und rammte ihn. Auf diesen Wagen fuhr dann noch ein drittes Auto auf. Ein Beteiligter wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Um die Wagen abzuschleppen, wurde die Autobahn vorübergehend gesperrt. Inzwischen ist sie aber wieder frei. mehr...

Häftling flüchtet aus der Agentur für Arbeit in Aachen

Ein Häftling der JVA Heinsberg ist heute Morgen bei einem Termin in der Agentur für Arbeit in Aachen entkommen.

Er bat darum, kurz zur Toilette gehen zu dürfen, und flüchtete von dort. Der 18-Jährige sitzt wegen Diebstahls im Gefängnis und sollte eigentlich um Weihnachten herum vorzeitig aus der Haft entlassen werden.

Bei der JVA Heinsberg und der Aachener Polizei geht man nicht davon aus, dass er gefährlich ist. Vermutet wird, dass der junge Mann in seine Heimatstadt Mönchengladbach zurück möchte. mehr...

Nach Unfall: Fahrerin fährt weiter

Die Heinsberger Polizei sucht Unfallzeugen.

Vorletzen Samstag (30. September) ist ein Mann in der Dammstraße mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt, weil er einem entgegenkommenden Auto ausweichen wollte. Eigentlich hätte der Mann Vorfahrt gehabt und die Fahrerin des entgegenkommenden Autos warten müssen. Sie soll aber trotzdem in die Verengung eingefahren sein, weshalb der Mann sein Lenkrad nach links riss und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Die unbekannte Frau soll daraufhin weitergefahren sein. Die Fahrerin wird nun gesucht. Sie fuhr einen dunklen Pkw Kombi. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Heinsberg zu melden: 02452 920 0. mehr...