Blaulichteinsätze

Zwei Feuerwehrleute bei Einsatz verletzt

In Stolberg-Mausbach ist in der Nacht das ehemalige Gemeindeamt ausgebrannt.

Zwei Feuerwehrleute wurden von herabfallenden Deckenteilen verletzt, konnten das Krankenhaus aber schon wieder verlassen. Warum es gebrannt hat, ist noch unklar. Das Gebäude steht seit Jahren leer. mehr...

Junge aus Eschweiler ist wieder da

Seit Dienstagnachmittag war der neunjährige Yiyan Wunder aus Eschweiler vermisst worden.

Der Junge war nach Schulschuss nicht nach Hause zurückgekehrt. Am Abend sei er wohlbehalten aufgefunden worden, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben machte sie nicht. mehr...

Silvesternacht 2016: Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen gegen die Polizei in Köln zur Silvesternacht 2015 am Kölner Hauptbahnhof eingestellt.

Es besteht kein Verdacht einer Straftat. Die sexuell motivierten Übergriffe waren laut Staatsanwaltschaft ein bis dahin unbekanntes Phänomen. Die Einsatzungleitung habe mit den Erkenntnissen der letzten Jahre geplant. mehr...

Toter in Eupen mit Axt umgebracht

Bei dem Mann, der am Samstagabend tot in seiner Wohnung in Eupen gefunden wurde, handelt es sich um einen 54-Jährigen aus Kelmis. Er wurde mit einer Axt umgebracht.

Die Ermittler gehen davon, dass die Tat zwei Wochen oder länger zurücklag. Seit dem Anfang Januar wurde er vermisst. Mittlerweile wurde eine verdächtige Person festgenommen. mehr...

Kind getötet: Vater steht unter Mordverdacht

Nachdem am Donnerstag ein sechs Wochen altes Baby in Mönchengladbach getötet wurde, hat die Staatsanwaltschaft jetzt in einer Pressekonferenz Hintergründe bekanntgegeben.

Demnach soll der 29-jährige Vater den im Dezember 2017 geborenen Ben erstickt und mehrere Rippen gebrochen haben. Er habe sich von dem Säugling "gestört gefühlt" und ihn offenbar zwei Wochen lang misshandelt. Die Mutter des Kindes wusste davon, habe aber nichts unternommen. Als diese am Donnerstag einen Arzttermin wahrnehmen wollte, habe der Vater den Jungen erstickt - aus Sorge, dass die Misshandlungen bekannt würden. Gegen den Vater wird jetzt wegen Mordes, gegen die Mutter wegen Totschlags mehr...

21-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall in der Eifel

Der junge Autofahrer war am Montagabend auf der B 266 zwischen Lammersdorf und Rollesbroich in einer Kurve mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen.

Der 21-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Seine beiden jungen Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. In dem anderen Wagen saß eine Frau mit ihren beiden Kindern. Sie trugen zum Glück nur leichtere Verletzungen davon, teilte die Polizei am Morgen mit. Zunächst hatte die Polizei von fünf Schwerverletzten gesprochen. mehr...

Flüchtling erfroren

In Stolberg ist am Wochenende ein junger Flüchtling aus Eritrea laut Polizei erfroren. Ein Passant entdeckte die Leiche des 20-Jährigen gestern am Rand einer Kleingartenanlage.

Wann er starb und warum er in der Anlage war, ist noch nicht bekannt. Es gebe aber keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte ein Polizeisprecher.

mehr...

Mann lebensgefährlich verletzt

Bei einem Deutschrap-Konzert in Würselen ist Samstagnacht ein 20 Jahre alter Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

Der junge Mann wurde vor dem Aachen Event Center angegriffen. Die Hintergründe sind unklar. Auch wer ihn verletzt hat, ist nicht bekannt. mehr...

Eltern festgenommen

Schwere Vorwürfe gegen ein Elternpaar aus Mönchengladbach. Es hatte am Donnerstag den Notarzt gerufen, weil sein sechs Wochen altes Baby leblos in der Wohnung lag.

Jetzt steht das Paar unter Verdacht, das Kind misshandelt und getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft spricht stumpfer Gewalteinwirkung; und bezieht sich auf das Ergebnis der Obduktion. mehr...

Fünf Umweltaktivisten aus der JVA in Aachen entlassen

Fünf der neun vor rund zwei Wochen festgenommenen Umweltaktivisten sind freigelassen worden. Es handele sich um die Personen, die in der JVA Aachen einsaßen, teilte uns eine Polizeisprecherin mit.

Sie sollen bei einer Protestaktion im Hambacher Forst handgreiflich geworden sein. Vier von ihnen sind bisher noch nicht auf freiem Fuß. Sie bleiben in der Haftanstalt Köln-Ossendorf. Heute soll es - unter anderem vor der Aachener Haftanstalt - Solidaritätsproteste geben. Nach letzten Ankündigungen beginnt eine Aktion um zwei Uhr am Aachener Münsterplatz, eine sogenannte Krachwache war bis zuletzt zwei Stunden später vor der JVA geplant. mehr...