Blaulichteinsätze

Täter nach Sexualstraftat in Wickrath gefasst

Nach dem Angriff auf eine Frau in Wickrath hat die Möchengladbacher Polizei jetzt ein Foto des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

Dies führte zu mehreren Hinweisen bei der Polizei. Dadurch konnte der Tatverdächtige ermittelt werden. Der Mann soll vor gut 3 Wochen, am Morgen des 5. Dezembers, eines Samstags, an der L 39 im Bereich der Anschlussstelle Güdderath eine Schwarzafrikanerin sexuell belästigt haben. Sie konnte nur entkommen, weil sie sich heftig wehrte. Opfer und Täter hatten vor dem Übergriff in dem Linienbus SB 1 gesessen. Eingestiegen waren sie an der Haltestelle Marienplatz. Die Kamera des Busses konnte den mutmaßlichen Täter deshalb aufnehmen. mehr...

Unbekannte überfallen Wettbüro in Würselen

Zwei mit Schals maskierte Täter haben am Sonntagabend ein Wettbüro an der Kaiserstraße in Würselen überfallen.

Nach Polizeiangaben zwang einer der Täter zwei Kunden, sich auf den Boden zu legen. Er war mit einem Messer bewaffnet. Der zweite Täter bedrohte währenddessen die Mitarbeiterin des Wettbüros mit einer Pistole und forderte Geld. Mit ihrer Beute flüchteten die Männer in Richtung Parkhotel. Die Fahndung nach ihnen blieb bisher erfolglos.

Beide werden als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben, mit breiter Statur. Einer von ihnen war ganz schwarz gekleidet, der andere trug eine helle Jeans und eine olivgrüne Bomberjacke. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu mehr...

Feuerwehr Herzogenrath löscht Großbrand in Gewerbegebiet

Im Gewerbegebiet Am Boscheler Berg in Herzogenrath-Merkstein haben in der Nacht Hallen eines Betriebes gebrannt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, dauerte es Stunden, den Großbrand zu bekämpfen. Zeitweise waren 110 Einsatzkräfte dort tätig. Die Nachlöscharbeiten werden voraussichtlich auch noch andauern. Als die Feuerwehr im Gewerbegebiet eintraf, standen die Hallen schon im Vollbrand. Weil sich dabei starker Rauch entwickelte, wurde auch ein Messzug der Feuerwehr Eschweiler alarmiert.

Schadstoffe in der Luft wurden dabei laut Feuerwehr aber nicht festgestellt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Bild: Feuerwehr mehr...

Tätersuche mit Phantombild nach Raubüberfall in Hückelhoven

Mit einem Phantombild hofft die Polizei, den brutalen Wohnungsraub vom letzten Freitag auf der Straße Ochsenbend in Hückelhoven-Rurich aufzuklären.

Zwei Männer hatten dort abends an einer Haustür geklingelt, die Bewohnerin niedergeschlagen und gefesselt und waren dann mit ihrem Geld geflüchtet. Beide Männer sollen schlank und etwa 30 Jahre alt sein.

Sie sprachen Deutsch mit Akzent. Einer trug weiße, knöchelhohe Chucks mit grünen Streifen an den Sohlen. Von einem der Täter gibt es inzwischen ein Phantombild.

mehr...

Fahndung im Zusammenhang mit Spielhallenüberfällen

Die Polizei Köln sucht nach einem mutmaßlichen Räuber, der sich möglicherweise in Aachen aufhält.

Der 31-jährige Verdächtige wird mit Haftbefehl gesucht, weil er in der Kölner Innenstadt vier Spielhallen überfallen haben soll. Die Überfälle liefen immer ähnlich ab und geschahen immer in den frühen Morgenstunden. Unter Anwendung von Gewalt drohte der Täter den Angestellten und entwendete die Tageseinnahmen oder das Bargeld aus den Automaten. In drei von vier Fällen flüchtete er mit der Beute in unbekannte Richtung.

Verdächtig ist ein 31-jähriger wohnsitzloser Mann, der sich überwiegend in den Stadtgebieten Aachen, Köln und Düsseldorf aufhalten soll. Die mehr...

Schusswaffen und Drogen in Wohnung in Eschweiler entdeckt

Die Polizei hat vor einer Woche in einer Wohnung in Eschweiler Waffen und Drogen gefunden.

An der Durchsuchung waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft Spezialkräfte beteiligt. Sie seien einem konkreten Hinweis nachgegangen. In der Wohnung stießen sie auf mehrere Revolver und Langwaffen. Außerdem wurde eine Rohrbombe gefunden. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen - zwei von ihnen seien noch in Untersuchungshaft, der dritte sei unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Hintergründe seien noch unklar.

Es gebe keine Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund - und auch eine Verbindung zur Rockerkriminalität wird bisher mehr...

Verkleidet und mit Armschiene 22.000 Euro erbeutet

Mit einer sehr dreisten Masche hat ein Dieb in Aachen einen hohen Geldbetrag erbeutet. Die kuriose Geschichte passierte schon Anfang September, wie die Polizei heute mitteilt.

Der Unbekannte hatte einem Versicherungsangestellten in dessen Büro das Portemonnaie gestohlen. Zuerst machte er eine Kontoabfrage und stellte dabei fest, dass das Konto gut gefüllt war. Verkleidet und mit einer Armschiene ausgerüstet hob er dann wenig später mit der EC-Karte des Opfers über 22.000 Euro von dessen Konto ab. Die Armschiene gehörte offensichtlich zum Trick, um am Schalter Abweichungen bei der Unterschrift zu erklären.

Die Kripo hofft jetzt, mit der Hilfe von Bildern mehr...

Einsatz gegen Drogenkriminalität in der StädteRegion

Mit einem großangelegten Einsatz ist die Aachener Polizei am Abend gegen die Drogenkriminalität vorgegangen. Sie durchsuchte in der StädteRegion insgesamt sechs Gebäude.

Der Einsatz richtete sich gegen sieben Beschuldigte, denen die Staatsanwaltschaft Drogenhandel im großen Stil vorwirft. Der Schwerpunkt lag in der Stadt Aachen. Hier wurde unter anderem ein Gebäude in der Pontstraße durchsucht, in dem sich ein Café befindet. Weil das schwer gesichert war, musste die Polizei mit einem Bagger hineinfahren. Weitere Gebäude wurden im Adalbertsteinweg und in anderen Orten der StädteRegion durchsucht.

Wo genau, will die Staatsanwaltschaft nicht bekanntgeben, mehr...

Großer Polizeieinsatz in Langbroich

Ein SEK-Einsatz hat am Nachmittag die Ortschaft Langbroich in Aufregung versetzt. Die Kreispolizei Heinsberg war einem Zeugenhinweis nachgegangen.

Danach sollten sich mehrere arabischstämmige Personen, die aus Frankreich und Belgien eingereist waren, in einer Asylbewerberunterkunft in Langbroich aufhalten. Die Polizei sperrte die Ortschaft ab, durchsuchte die Unterkunft und nahm einen Mann fest.

Bei ihm handele sich um einen 28-Jährigen aus Gangelt, gegen den ein Haftbefehl zur Abschiebung vorlag, sagte eine Polizeisprecherin im 100'5 Interview. Ein weiterer Mann wurde mit zur Polizeiwache genommen, um seine Identität festzustellen. Die Ermittlungen mehr...

Polizei Mönchengladbach sucht nach 5 mutmaßlichen Vergewaltigernn

Die Polizei bittet mit folgender Fallbeschreibung in einer aktuellen Pressemitteilung um Mithilfe:

Nachdem die polizeilichen Ermittlungen zu keinem konkreten Ergebnis geführt haben, geht die Kriminalpolizei mit einer Fahndung nach Vergewaltigern jetzt an die Öffentlichkeit. In der Nacht zum Montag, dem 10. August, wurde eine Jugendlich zwischen halb 1 und 1 Uhr am Busbahnhof (Haltestelle 10) am Europaplatz von fünf unbekannten Personen angesprochen.

Die junge Frau begab sich anschließend über die Hindenburgstraße in Richtung Heinrich-Sturm-Straße, dann durch die Bahnunterführung Richtung Platz der Republik. Die fünf Personen folgten ihr, holten sie in mehr...