Blaulichteinsätze

Baby in Brunssum auf unnatürliche Weise ums Leben gekommen: Zwei Festnahmen

Die niederländische Polizei hat gestern Abend in Brunssum zwei Verdächtige verhaftet - im Zusammenhang mit dem Tod eines Babys.

Vor zehn Tagen schon wurde der Rettungsdienst alarmiert und der Säugling ins Krankenhaus gebracht. Helfen konnten Ärzte ihm aber nicht mehr. Später wurde dann festgestellt, dass es wohl Opfer eines Verbrechens geworden sein könnte - deshalb gestern Abend die beiden Festnahmen. mehr...

Blitzerfotos könnten Serieneinbrecher zeigen

Die Aachener Polizei fahndet mit Blitzerfotos nach einer Gruppe von Männern, die für eine Einbruchsserie in der Region verantwortlich sein soll.

Wahrscheinlich hat die Gruppe drei bis vier Mitglieder. Die Bande geht besonders dreist vor – sie bricht meist dann in Einfamilienhäuser ein, wenn die Bewohner zuhause sind und Fernsehen schauen oder schlafen. Tatorte waren unter anderem in Aachen, Monschau und Würselen. Dabei wurden Geld, Schmuck und Autos gestohlen. Die gestohlenen Wagen wurden geblitzt. Eine Vermutung ist, dass die Täter sich im belgischen Grenzgebiet aufhalten könnten.

In Würselen wurde erst heute Morgen wieder eingebrochen, dabei wurde ein mehr...

Zeugensuche nach Schnittverletzungen bei Pferden

Die Polizei in Mönchengladbach bittet um Hinweise, nachdem in den letzten Wochen Pferde durch einen Unbekannten verletzt worden sind. Die Ermittler berichten von drei Vorfällen jeweils in Hardt.

Am vergangenen Sonntag wurde einem Pferd auf einer Weide an der Straße Wey ein etwa zwanzig Zentimeter langer Schnitt am Hals beigebracht. Ebenfalls an der Straße Wey wurde ein Pferd in der Nacht vom 23. auf den 24. September laut Einschätzung des Tierarztes wohl mit einem Cuttermesser oder Schraubendreher verletzt. Und: am 1. Oktober wurde bei einem Pferd an der Hardter Landstraße – ein Schnitt an der Flanke gefunden. Später an diesem Tag beobachteten Reiter in der mehr...

Neue Festnahme nach spektakulärem Befreiungsversuch

Im Zusammenhang mit dem gescheiterten Befreiungsversuch eines Mafiabosses aus dem Gefängnis von Roermond hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen gefasst.

Das berichtet das niederländische Nachrichtenportal L1 unter Berufung auf die Amsterdamer Polizei. Welche Rolle der Mann bei den Plänen gespielt haben soll, wollen die Ermittler noch nicht sagen. Damit sind inzwischen 4 Verdächtige im Gefängnis. Sie sollen vergangene Woche vorgehabt haben haben, einen Hubschrauber im niederländischen Grenzgebiet zu kapern und damit einen Boss der marokkanischen Mafia aus dem Gefängnis zu befreien. Die Polizei konnte den Plan aber vereiteln. Dabei wurde ein Verdächtiger in mehr...

Eigentümer gesucht

Die Heinsberger Polizei sucht nach dem Eigentümer eines gestohlenen Fahrrads.

Letzte Woche haben Anwohner in Schwanenberg zwei junge Männer beobachtet, die öfter in parkende Autos geguckt haben. Als die Polizei kam, liefen sie weg und ließen vier Fahrräder und einen Rucksack zurück. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Gegenstände gestohlen wurden. Später konnten auch die Jugendlichen Diebe gefasst werden. Drei der gestohlenen Fahrräder konnten bereits zurückgegeben werden. Der Eigentümer des letzten Fahrrads wird noch gesucht. Hinweise nimmt die Heinsberger Polizei entgegen: 02452 9202 0. mehr...

Raubüberfall an einer Tankstelle in Mönchengladbach

Nach einem bewaffneten Raubüberfall letzte Woche sucht die Polizei Mönchengladbach jetzt nach dem Täter.

Letzten Dienstagabend hat ein Mann die Kassiererin einer Tankstelle auf der Marienburger Straße in Mönchengladbach mit einem Fleischermesser bedroht. Dabei forderte er sie auf, Geld in eine große Plastiktüte zu packen. Bei der Tat war er nicht maskiert.

Er wird auf etwa 30 Jahre geschätzt und ist ca. 1,70m groß und schlaksig. Er spricht akzenfreies Deutsch un sein Äußeres soll ungepflegt sein. Außerdem soll er schmuddelige Kleidung, einen dunklen Parka und eine hellere Hose anhaben, die schlecht sitzen und ihm zu groß sind. Zudem trug er eine graue mehr...

Mann soll seinen Bruder getötet haben: Mordfall bleibt ungelöst

Ein Mordfall im Übach-Palenberger Ortsteil Rimburg, bei dem ein Mann seinen Bruder getötet haben soll, bleibt ungelöst.

Laut der Staatanwaltschaft Limburg gäbe es nicht genug Beweise, weshalb der Angeklagte nicht mehr wegen des Mordes an seinem Bruder verfolgt werden soll. Der Fall beschäftigt die niederländische Polizei seit 20 Jahren. Damals verschwand einer der Brüder aus Rimburg. Angeblich sei er auf eine Weltreise gegangen und nie zurückgekehrt. Erst 2013 erfuhr die Polizei von diesem Fall, weil sie einen anonymen Hinweis bekamen. Demnach soll der Mann nicht auf Weltreise gegangen sein, sondern sein eigener Bruder habe ihn 1996 umgebracht. Grund dafür soll mehr...

Zwei tödliche Unfälle im Kreis Heinsberg

Bei zwei Unfällen im Kreis Heinsberg sind heute Nachmittag eine Frau und ein Mann ums Leben gekommen.

Die Frau wurde auf dem Gelände eines Supermarktes in Heinsberg von einem Lastwagen erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Auf dem Grenzlandring in Wegberg kam ein Mann mit seinem Kleintransporter von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Dort starb er kurz darauf.

Die Polizei ermittelt jetzt, wie es zu den Unfällen kommen konnte.

mehr...

Raubüberfall an einer Tankstelle

In Eschweiler hat es gestern Abend einen Raubüberfall an einer Tankstelle gegeben.

Dabei hat ein Mann die Kassiererin der Tankstelle mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Außerdemhatte er eine weiße Maske vor sein Gesicht gezogen. Nach dem Überfall flüchtete er.

Der männliche Täter war ca. 1,60 - 1,65 m groß, hat eine leicht kräftige Statur, braune Haare, war komplett schwarz gekleidet und trug schwarze Sneakers mit weißer Sohle. Wer Hinweise auf den Tätet geben kann, soll sich an die Aachener Polizei wenden: 0241 / 9577 - 31501. mehr...

Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der L 364.

Bei einem Unfall zwischen Tüschenbroich und Gerderhahn sind drei Menschen schwer verletzt worden.

Ein Autofahrer war am Samstagmittag auf der der L 364 auf die Gegenspur geraten und mit einem Auto eines Mannes aus Erkelenz zusammengestoßen. Dahinter konnte eine Autofahrerin nicht mehr bremsen und prallte gegen den Wagen des Erkelenzers. Beide Autos wurden ins Feld geschleudert. Der Autofahrer aus Erkelenz wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber brachten die drei Schwerverletzten in umliegende Krankenhäuser. mehr...