Ermittlungen nach Brand in ehemaliger Flüchtlingsunterkunft

Nach dem Brand in einer ehemaligen Notunterkunft für Flüchtlinge in Baesweiler-Setterich ermitteln die Aachener Kripo und der Staatsschutz.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass der Brand in der Sporthalle gelegt wurde. Sie war bis April als Notaufnahme für Flüchtlinge genutzt worden. Derzeit ist sie aber unbewohnt. Es ist ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden, teilte die Stadt Baesweiler am Morgen mit. Das Feuer war kurz nach ein Uhr in einer früheren Sporthalle ausgebrochen. In der Halle hätten Matratzen gebrannt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen.Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird nicht ausgeschlossen, konkrete Hinweise darauf gibt es aber nicht. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in der vergangenen Nacht etwas Verdächtiges rund um die Wolfsgasse / Lessingstraße in Baesweiler-Setterich beobachtet haben. Wer Hinweise hat, wird gebeten, sich unter 0241 - 9577 35101 oder 0241 - 957734210 (außerhalb der Bürostunden) zu melden.

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze