Alsdorf

Großeinsatz der Alsdorfer Feuerwehr

Die Feuerwehr aus Alsdorf und benachbarten Städten ist am späten Mittwochabend zu einem Großeinsatz in der Bahnhofstraße ausgerückt.

Aus dem Keller von zwei miteinander verbundenen Mehrfamilienhäusern drang dichter Qualm aus. Einige Bewohner hatten sich bereits über die verrauchten Treppenhäuser ins Freie gerettet. Die anderen Hausbewohner forderte die Feuerwehr auf, in ihren Wohnungen zu bleiben, weil für sie unmittelbar keine Gefahr bestand. Dann rückten zwei Trupps unter Atemschutz in den Keller der beiden Häuser vor, lokalisierten den Brandherd und löschten das Feuer. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. mehr...

Aquaplaning sorgt für Unfall auf der A44

Auf der A 44 in Höhe Alsdorf ist gestern Abend ein Auto von der Fahrbahn abgekommen.

Der Wagen überschlug sich mehrfach und prallte gegen ein Baum. Wie die Feuerwehr Alsdorf am Morgen mitteilte, blieb der Fahrer unverletzt. mehr...

Abschied von Alsdorfer Lok "Anna 9" steht fest

Der Alsdorfer Tierpark ist bald um eine Attraktion ärmer: Die alte Lok, die über Jahrzehnte Ort zum Spielen und Klettern für Generationen von Kindern war, kommt weg.

Das hat der Alsdorfer Stadtrat gestern Abend beschlossen. mehr...

Zwei brennende Autos in Alsdorf

In Alsdorf-Kellersberg haben am Wochenende zwei Autos am Ostring gebrannt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, stand ein abgemeldeter Wagen in der Nacht von Samstag auf Sonntag komplett in Flammen. Ein anderes Auto in der Nähe brannte im Innenbereich. Die Feuer waren schnell gelöscht. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, so die Feuerwehr. mehr...

Gleich zwei versuchte Einbrüche an einem Abend in Alsdorf

Gestern am späten Abend haben vier Männer versucht, in zwei Geschäfte in der Alsdorfer Innenstadt einzubrechen.

Es ging um einen Blumenladen und ein Modegeschäft. Ein Zeuge holte die Polizei, die die Einbrecher noch in der Nähe des Tatortes festnehmen konnte. mehr...

Falsche Stadtmitarbeiter in Alsdorf

Die Stadt Alsdorf warnt vor Trickbetrügern im Stadtgebiet. Die versuchen in Einfamilienhäuser zu kommen und geben sich dazu als Mitarbeiter der Stadt oder des Energieversorgers EWV aus.

Sie behaupten am Telefon, das Haus sei nicht richtig gedämmt. Dann wollen sie einen Termin ausmachen, um vor Ort nach Energiesparmöglichkeiten zu suchen. Das ist aber offenbar nur ein Trick, um ins Haus zu gelangen.

Die Stadt weist darauf hin, dass es sich weder um Stadt- noch um EWV-Mitarbeiter handelt. Besonders Anwohner aus Hoengen und der Broicher Siedlung haben solche verdächtigen Anrufe in den letzten Tagen bekommen. mehr...

Vermisster Mann aus Alsdorf

Die Polizei sucht zurzeit nach dem vermissten Erhard Günter L. aus Alsdorf-Ost. Nach einem Ausflug am Sonntag nach Köln wird der 75-Jährige vermisst.

Er ist etwa 1 Meter 75 groß, trägt graues Haar und eine Brille. Zuletzt war einer mit einer dunklen Hose und einer brauen Jacke unterwegs. Bisher eingeleitete Suchmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Vermissten. mehr...

Drei Verdächtige nach brutalem Angriff in Untersuchungshaft

Drei Jugendliche sollen am Samstagmorgen einen 19-Jährigen in Alsdorf misshandelt haben.

Unter Verdacht stehen zwei 15-Jährige und ein 20-Jähriger, sagte uns Jost Schützeberg von der Aachener Staatsanwaltschaft. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Einer der Tatverdächtigen soll sich vor dem brutalen Vorfall mit dem Opfer gestritten haben. Am Samstag sollen die drei Jugendlichen den 19-Jährigen dann auf dem Gelände der Gesamtschule in Alsdorf geschlagen, getreten und misshandelt haben. Der Jugendliche wurde schwerst verletzt, unter anderem erlitt er auch Verbrennungen. Er schwebt aber laut Staatsanwaltschaft nicht in Lebensgefahr. mehr...

19-Jähriger Alsdorfer brutal zusammengeschlagen

Am frühen Samstagmorgen haben drei Jugendliche auf dem Gelände der Gesamtschule einen 19-Jährigen zusammengeschlagen und schwerst verletzt.

Sie schlugen mit Fäusten und Eisenstangen auf ihr Opfer ein und ließen den jungen Mann dann liegen. Er wurde später gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Laut Staatsanwaltschaft schwebt er nicht in Lebensgefahr.

Die drei mutmaßlichen Täter sind gefasst: Zwei 15-Jährige und ein 20-Jähriger sind dringend tatverdächtig und sitzen jetzt in U-Haft. Einer der Jugendlichen soll sich vorher mit dem Opfer gestritten haben. mehr...