Nach Tod liegen Obduktionsergebnisse vor

Nachdem am Wochenende ein Mann vor einer Gaststätte in Alsdorf verstorben ist, bahnt sich jetzt offenbar eine Wende an. Der 57-Jährige verstarb laut Obduktion aufgrund eines geplatzten Aneurysma im Gehirn.

Die Staatsanwaltschaft ermittelte zunächst wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Eine Gruppe junger Männer war zuvor mit dem Mann in Streit geraten, dabei soll der Mann zu Boden gestürzt sein und sich schwer verletzt haben. Der Beschuldigte sagte in der Vernehmung, dass er den Verstorbenen nicht geschlagen habe. Die Obduktion stützt seine Aussagen. Demnach gebe es keine Anzeichen für Schläge oder Tritte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter, geht aber mittlerweile von einem natürlichen Tod aus.

 

 

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze