Alsdorf

Polizei nimmt Reichsbürger aus Alsdorf fest

Schon Anfang des Monats hatten Spezialkräfte der Polizei die Wohnung eines Alsdorfers gestürmt und dort unter anderem Schusswaffen und Munition sichergestellt.

Gestern Abend nahm die Polizei ihn erneut fest. Er hatte gedroht, das Mehrfamilienhaus in dem er wohnt, in die Luft zu jagen. Der Mann bezeichnet sich selbst als Reichsbürger. mehr...

Razzia bei Alsdorfer Paketdienst

Bei einem Paketdienst in Alsdorf haben Polizei, Zoll und Ausländeramt am Morgen Mitarbeiter und Autos kontrolliert.

Da ging es etwa um den Zustand der Fahrzeuge, die Zahlung von Mindestlohn und um Schwarzarbeit. Die Beamten befragten über 100 Fahrer und Beifahrer, es wurden 26 Strafverfahren eingeleitet. Mehrere Fahrer flüchteten offenbar vor den Beamten und ließen ihre Wagen stehen. mehr...

Alsdorfer Grundschüler bald nicht mehr im Dunkeln

In Alsdorf soll bald wieder Licht zur richtigen Zeit brennen.

In einer Alsdorfer Facebookgruppe hatten mehrere von euch sich beschwert, dass einige Straßenlaternen in der Stadt morgens ausgeschaltet sind und zwar genau dann, wenn sich die Kinder auf den Weg zur Schule machen. Wir haben mal bei der Stadt Alsdorf nachgefragt: Die haben das an den Betreiber der Laternen - EWV - weitergeleitet. Die EWV wird jetzt gucken, ob da was kaputt ist. mehr...

Internet für Jeden!

Bald soll fast jeder in Alsdorf Internet nutzen können.

Das verspricht das Freifunk-Netz in Alsdorf. Seit heute ist der erste Router in der Stadtmitte aktiv, und das soll nur der Anfang sein. Ziel ist es bis Ende April 2018 ein flächendeckendes Freifunk-Netz in Alsdorf anzubieten. Zusammen mit der Energie und Wasserversorgungs GmbH ist der erste Schritt aber gemacht; die Firma hängt nämlich an ihren Energieverteilstationen die notwendigen Router für das freie Netz auf. mehr...

Falsche Spendensammler unterwegs

In Alsdorf sollen in letzter Zeit Betrüger unterwegs gewesen sein und angeblich für den Alsdorfer Tierpark Spenden gesammelt haben.

Bürgermeister Alfred Sonders betont aber, dass der Alsdorfer Tierpark, als auch die Alsdorfer Freizeitobjekte GmbH keine Spenden sammelt. Er warnt deswegen ausdrücklich vor dem Betrügern und rät den Alsdorfern ihnen kein Geld zu geben. mehr...

Härtere Strafen für Vandalismus

Ab Januar darf das Ordnungsamt in Alsdorf strenger durchgreifen.

Das gilt besonders für Vandalismus. Auf Spielplätzen sitzen oft Jugendliche und hinterlassen zerbrochene Bierflaschen oder Zigaretten. Bislang durften die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nur eine Verwarnung aussprechen, was den Jugendlichen egal war. Ab Januar ist das dann anders: Wer sich unerlaubt auf Spielplätzen aufhält und dabei raucht oder trinkt, der wird mit einem Bußgeld von bis zu 55 Euro bestraft. mehr...

Temperamentvoller Asylbewerber

Ein Asylbewerber hat heute Morgen für einen Polizeieinsatz im Alsdorfer Rathaus gesorgt.

Weil er im Sozialamt kein Geld bekam, randalierte er. Auch Polizisten konnten ihn nicht beruhigen. Weil er um sich schlug, mussten sie Pfefferspray einsetzen, um ihm Handschellen anlegen zu können. Der Mann darf das Sozialamt jetzt ein halbes Jahr lang nicht mehr betreten. mehr...

SEK-Einsatz in Alsdorf

Bei einem selbsternannten Reichsbürger in Alsdorf stand heute morgen die Kripo mit einem SEK vor der Tür.

Seine Wohnung in der Innenstadt wurde durchsucht, die Polizisten entdeckten mehrere Waffen und Drogen. Gegen den Mann wurde ermittelt, weil er bei einem Streit im Straßenverkehr auf jemand anderen mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben soll. mehr...

Nach Tod liegen Obduktionsergebnisse vor

Nachdem am Wochenende ein Mann vor einer Gaststätte in Alsdorf verstorben ist, bahnt sich jetzt offenbar eine Wende an. Der 57-Jährige verstarb laut Obduktion aufgrund eines geplatzten Aneurysma im Gehirn.

Die Staatsanwaltschaft ermittelte zunächst wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Eine Gruppe junger Männer war zuvor mit dem Mann in Streit geraten, dabei soll der Mann zu Boden gestürzt sein und sich schwer verletzt haben. Der Beschuldigte sagte in der Vernehmung, dass er den Verstorbenen nicht geschlagen habe. Die Obduktion stützt seine Aussagen. Demnach gebe es keine Anzeichen für Schläge oder Tritte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter, geht aber mehr...

Rasante Verfolgungsfahrt durch Alsdorf

Die Polizei hat am Dienstagabend in Alsdorf nach kurzer Verfolgungsfahrt einen jungen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Beamte hatten den Wagen des 22-Jährigen und seiner Beifahrerin kontrollieren wollen. Der junge Mann gab aber Gas, anstatt stehen zu bleiben. Die rasante Flucht endete schnell an einem Zaun. Zu Fuß wollten die beiden weiterflüchten, sie wurden aber gestellt. Auf der Wache stellte sich heraus, dass der Autofahrer unter Drogen stand, keinen Führerschein hatte und das Auto weder versichert noch zugelassen war. mehr...