Aachen

Altkleidercontainer 2018 vom Deutschen Roten Kreuz

Wenn wir nächstes Jahr unsere Kleider zum Altkleidercontainer in Aachen bringen, dann spenden wir sie dem Roten Kreuz.

Das hat jetzt die Stadt mit einem Losverfahren entschieden. Seit zwei Jahren wird das ausgelost, weil der Bereich um die Container oft verschmutzt und nicht sauber gemacht wurde. Außerdem wurden auch viele illegale Altkleidercontainer aufgestellt. Jetzt müssen die Anbieter verschiedene Kriterien erfüllen, um in den Lostopf zu kommen. Das hat Anfangs zu Beschwerden geführt, weil bei den Anbietern auch kommerzielle dabei sind. Bis zum Ende des Jahres werden die Aachener Altkleidercontainer zum Beispiel von den deutschen Textilrecycling-Werken mehr...

Alemannia gewinnt Pokalspiel

Alemannia Aachen steht in der nächsten Runde des Mittelrhein-Pokals.

Die Aachener haben gestern Abend gewonnen - mit 3:0 beim Siebtligisten SV Bergheim. Der Sieg war nie gefährdet, sagte Alemannias Trainer Fuat Kilic im 100'5 Interview.

Das Viertelfinale im FVM-Pokal wird dann in zwei Wochen ausgelost. mehr...

Schnelle Hilfe für Kommunen nach Dieselgipfel zugesagt

Kanzlerin Merkel hat den Kommunen nach einem Sofortprogramm für bessere Luft noch weitere Hilfen in Aussicht gestellt.

Erstmal soll es aber jetzt Geld aus dem Fördertopf von einer Milliarde Euro geben. Die Städte sollen damit schnell etwas dafür tun, dass die Luft in den Innenstädten besser wird. Denn Fahrverbote drohen, weil zu viele Stickoxide in der Luft sind. Das betrifft auch Aachen - Oberbürgermeister Philipp war deshalb auch bei dem Treffen dabei. Der Stadt Aachen wurde dabei eine Förderung für vorzeitige Maßnahmen versprochen. Beispielsweise soll ein Lotse der Stadt bereitgestellt werden, der die Anforderungen zur Luftverbesserung inidviduell auf die mehr...

RWTH mit NRW-Rekord bei Erstis

Die RWTH Aachen bleibt sehr beliebt bei den Studierenden.

Zum neuen Wintersemester gibt es in Aachen so viele Studienanfänger wie an keiner anderen Hochschule in NRW. 6500 Erstis sind es in Aachen. mehr...

"Ladies in Black" Aachen mit Aktion zum Thema Gewalt gegen Frauen

Die Aachener Bundesliga-Volleyballerinnen, die "Ladies in Black", sind starke Frauen - auf und abseits des Platzes.

Sie sind in Aachen aktuell auf vielen Plakaten in der Innenstadt zu sehen. Auch Postkarten wurden gedruckt. Es geht bei der Kampagne darum, klare Worte zu sprechen zum Thema Gewalt gegen Frauen. Das unterstützenswerte Motto: „Respekt statt Gewalt“. mehr...

Kritik an E-Tickets der ASEAG

Ab Januar 2018 stellt die ASEAG komplett auf elektronische Tickets um.

Allerdings haben diese E-Tickets nicht nur Vorteile. Die Linken in Aachen zum Beispiel sagen, dass es zu viel Gedränge an den Bustüren geben wird, weil das Kartenlesegerät für die elektronische Tickets nur an der hinteren Tür ist. Paul Heesel, Sprecher der ASEAG, glaubt das nicht. Die Fahrgäste können auch an den vorderen Türen einsteigen. Allerdings müsste man dann an der hinteren Tür nochmal lang, um das E-Ticket da an das Kartenlesegerät zu halten. Löst das Problem also nicht. Das ist aber nicht alles. Die Piraten sagen außerdem, dass durch das E-Ticket zu viele Daten gespeichert werden mehr...

Busfahrer in Aachen überfallen

Die Aachener Polizei sucht nach einem Mann, der heute morgen einen Busfahrer ausgeraubt hat.

Der Fahrer der Linie 65 hat in Aachen auf der Schmithofer Straße in Richtung Walheim gehalten, um einen Mann mitzunehmen. Der Bus ist dabei leer gewesen. Als der Mann dann einsteigen wollte, holte er plötzlich ein Messer raus und forderte den Fahrer auf, Bargeld herauszugeben. Danach flüchtete er mit dem Geld in Richtung Ardennenstraße. Der Busfahrer ist nicht verletzt worden und hat den Täter wie folgt beschrieben:

Ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kräftig und muskulös. Er hat helle Haare, die seitlich abrasiert sind. Zur Tatzeit war er unrasiert und mehr...

Zwischenbilanz zu Müll-Änderungen: Probleme mit wildem Sperrmüll

Vor einem Jahr hat die Stadt Aachen das Abfallsystem geändert. Insgesamt läuft das neue System rund, sagt ein Institut, dass es untersucht hat.

Die Bio- und Restmülltonnen werden seltener geleert, also müssen die Müllwagen weniger fahren und das spart Geld. Eine Änderung hat aber einen unerwünschten Nebeneffekt. Seitdem Sperrmüll nicht mehr kostenlos abgeholt wird, melden die Aachener seltener Sperrmüll an. Gleichzeitig wird er öfter als früher auch mal illegal entsorgt, es gibt mehr Stellen mit wildem Sperrmüll. mehr...

Versenkbare Poller bereit für den Einsatz

Um mögliche Terroranschläge mit Lastwagen zu verhindern, werden die Weihnachtsmärkte in Deutschland besonders geschützt. Viele Städte setzen mobile Sperren ein. In Aachen wurden LKW-Sperren jetzt auch fest eingebaut.

Seit heute stehen zwei sogenannte Pilomaten an der Jakobstraße. Durch die ein- und ausfahrbaren Poller ist die Zufahrt zum Markt somit während des Weihnachtsmarktes nur eingeschränkt möglich. Zu festen Zeiten fahren die Pilomaten hoch und runter; Polizei und Feuerwehr können sie jedoch jederzeit steuern. Die Kosten für die zwei Pilomaten belaufen sich auf 100.000 Euro; kommendes Jahr sollen weitere folgen. mehr...

Neue Aufgabe für Quellen in Burtscheid

Die Thermalquellen in Burtscheid sollen in Zukunft genutzt werden, um damit Häuser zu heizen.

Bisher wurde das 74 Grad heiße Wasser nur genommen, um im Schwertbad die Bassins zu füllen. Im Januar sollen nun die ersten Häuser an die heiße Quelle angeschlossen werden. Ziel ist es, insgesamt 300 Haushalte mit dem heißen Wasser zu versorgen. mehr...