Schon 100.000 Jodtabletten verteilt

Aus Angst vor einem Atomunfall haben sich in der Aachener Region bisher etwa 100.000 Menschen kostenlos Jodtabletten besorgt.

Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Etwa 600.000 Menschen hätten einen Anspruch auf die Tabletten, sagte der Leiter der regionalen Koordinierungsgruppe, Markus Kremer. Viele hätten aber schon vor der Verteil-Aktion Jodtabletten rezeptfrei in der Apotheke gekauft. Bezugsscheine gibt es noch bis zum 15. November. Bis zum 30. November kann man die Tabletten damit bekommen. Sie sollen im Fall eines Atomunfalls etwa im belgischen Kernkraftwerk Tihange verhindern, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aus der Luft aufnimmt.

Mehr zum Thema Vermischtes