Protestcamp am Tagebau Hambach untersagt

Das Aachener Verwaltungsgericht hat ein geplantes Protestcamp am Tagebau Hambach untersagt.

Am kommenden Wochenende wollten sich Umweltaktivisten auf einer Streuobstwiese in Kerpen-Manheim versammeln. Das Gericht war aber überzeugt, dass das Camp nur als Schlafgelegenheit für Proteste außerhalb dienen sollte. Deshalb gelte dafür auch nicht der Schutz der Versammlungsfreiheit.

Nächste Woche findet in Bonn die UN-Klimakonferenz statt. Deshalb sind auch im 100'5-Revier Protestaktionen an Tagebauen geplant.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse