Neue Bettelmasche an der Autobahn

Mit einer neuen Masche versuchen Kriminelle, an der Autobahn Geld zu erbetteln. Der Polizei sind solche Fälle an der A 4, der A 44 und der A 61 bekannt.

Unbekannte täuschen vor, dass sie eine Panne haben und bitten um Spritgeld, wenn jemand anhält. Besonders gefährlich ist das deswegen, weil sie an Auf- und Abfahrten halten. Die Tipps von der Polizei Köln dazu: wer ein Pannenauto an der Autobahn sieht, sollte beim Anhalten auf der Autobahn immer besonders vorsichtig sein und vor allem bei Situationen im Kurvenbereich besser die 110 wählen. Wer angehalten hat und merkt, dass es nur um Geld geht, sollte gehen und dann auch die Polizei über den Vorfall informieren.


 

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze