Einsprüche gegen "Zeelink" schnell einreichen

Nur noch bis zum heutigen Donnerstag, 2. November, können Privatpersonen Bedenken und Anregungen zur Zeelink-Erdgaspipeline einreichen.

Sie müssen schriftlich an die Bezirksregierung Köln oder die Stadt Aachen geschickt werden. E-Mails werden nur mit elektronischer Signatur akzeptiert. Den Kommunen bleibt noch mehr Zeit, Bedenken zu äußern. Die Zeelink-Pipeline soll über insgesamt 200 Kilometer von Lichtenbusch bis nach Borken führen. Ihre Trassenführung ist umstritten.

Mehr zum Thema Umwelt